Suchergebnis für: biologie 1= Zeige Treffer 1 - 10 von 11

Arbeitsblatt, Simulation, Text

Planet Schule, SWR

Lebensraum Nordsee

Die Nordsee ist ein Meer mit vielen Gesichtern. Von den Salzwiesen auf den Halligen bis zu den Felsklippen von Helgoland - die Nordsee ernährt zahllose Seevögel, die hier brüten. Während die Zahl der Hummer immer weiter zurückgeht, kehren die seltenen Kegelrobben wieder in deutsche Gewässer zurück. Die Nordsee - nicht nur Urlaubsparadies, sondern ein dynamischer und faszinierender Lebensraum für eine Vielzahl von Arten, sowohl Über- als auch Unterwaser. Der halbstündige Film eignet sich zum Einsatz im Biologie und Erdkundeunterricht der Sekundarstufen 1 und 2. Er ist Teil der Reihe "Natur nah", in der übriggebliebene naturnahe Biotope vorgestellt werden. Der Wissenspool liefert begleitende Arbeitsmaterialien und Unterrichtsvorschläge zum Einsatz der Filme.

Arbeitsblatt, Text, Video

Planet Schule SWR

Lebensraum Ostsee

Im Norden Europas hat die letzte Eiszeit ein Binnenmeer hinterlassen - die Ostsee. Der Wasseraustausch mit dem Atlantik ist begrenzt, dadurch entstehen hier ganz einzigartige Lebensbedingungen. Dadurch finden viele verschiedene Wasserbewohner, die Boddenlandschaft ist Lebensraum für Kormorane und Seeschwalben. Weiter im Norden trifft man auf Eiderenten und Kegelrobben. Der halbstündige Film eignet sich zum Einsatz im Biologie und Erdkundeunterricht der Sekundarstufen 1 und 2. Er ist Teil der Reihe "Natur nah", in der übriggebliebene naturnahe Biotope vorgestellt werden. Der Wissenspool liefert begleitende Arbeitsmaterialien und Unterrichtsvorschläge zum Einsatz der Filme.

Text, Video

Planet Schule, SWR

Natur-Nah: Mittelmeer am Oberrhein - Naturparadies zwischen Kaiserstuhl und Vogesen

Am südlichen Oberrhein hat sich mediterranes Leben erhalten, eine offene Kulturlandschaft mit Trockenrasen, Weinbergen und Hohlwegen. Diese einmaligen Lebensgemeinschaften sind gefährdet, Veränderungen in der Landwirtschaft bedrohen ihre Existenz. Doch es gibt auch positive Ansätze, die das Miteinander von Natur und Menschen ermöglichen. Der halbstündige Film eignet sich zum Einsatz im Biologie und Erdkundeunterricht der Sekundarstufen 1 und 2. Er ist Teil der Reihe "Natur nah", in der übriggebliebene naturnahe Biotope vorgestellt werden. Der Wissenspool liefert begleitende Arbeitsmaterialien und Unterrichtsvorschläge zum Einsatz der Filme.

Video

SWR (Stuttgart)

Vogelparadies am Wüstenrand, Teil 1

Im November lassen starke Regenfälle den Senegal über die Ufer treten. Auf einer kleinen Insel bereiten sich Tausende von Pelikanen auf die Brutzeit vor. Jetzt findet man hier im Park auch den Eisvogel und die Witwenente. Letztere gehört auf den Speiseplan der Python, die am liebsten im Wasser auf Jagd geht. Für Warzenschweine ist der Djoudj-Park ein Paradies. Auch Menschen suchen Nahrung im Wasser. Am Seeboden sind Lotusfrüchte gereift, deren Ernte hier eine lange Tradition hat. Fischer gehen mit traditionellen Einbäumen auf Fischfang.

Unterrichtsplanung, Video

Universität Wuppertal - Projekt Wissens-Floater - betreut vom Arbeitsgebiet Technik und ihre Didaktik, Prof. Dr. phil. Ralph Dreher

Wissens-Floater - Wissensfloater: Wissens-Floater: Vom Lichtstrahl zur Formel 1?

In Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen stellt die Bergische Universität Wuppertal im Projekt Wissens-Floater kurze Lehrfilme, technisches Know-How, kleine abgeschlossene Wissensbereiche, als Podcast oder PowerPoint-Präsentationen, multimedial, kostenfrei und ohne Registrierung zur Verfügung.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Video

Planet Schule, SWR

Gletscher

Eine Reise um die Welt zeigt die faszinierende Welt der kalten Schönheiten aus Schnee und Eis. 3D-Animationen und Zeitraffer erklären die Entstehung der Gletscher. Außerdem versuchen Forscher abzulesen, wie sich der rasche globale Temperaturanstieg künftig auswirken wird. Der 15-minütige Film ist Teil der Reihe "total phänomenal", die Alltagsfragen aus den Bereichen Physik, Chemie, Biologie und Erdkunde beantwortet. Er eignet sich zum Einsatz in Sek. I und II aller Schulformen.
Ausführliche Beschreibung:
Sequenzen: GLETSCHER DER ARKTIS UND PATAGONIENS (2:10 min): Bis vor etwa 43 Millionen Jahren herrschten in der Antarktis noch gemäßigte Temperaturen. Heute ist der südlichste Kontinent von einer zum Teil mehrere Kilometer dicken Eisschicht bedeckt. GLETSCHERENTSTEHUNG (0:57 min): Wenn sich viele Schneeschichten übereinander ablagern, steigt in den unteren Schichten der Druck so weit, dass sich die einzelnen Schneekristalle zu einer zusammenhängenden Eismasse verbinden: Ein Gletscher ist entstanden: GLETSCHER AM MONTBLANC (2:44 min): An den großen Gletschern der französischen Alpen ist sehr gut zu beobachten, dass Gletscher immer in Bewegung sind. Wissenschaftler verfolgen mit Kameras und Messinstrumenten den Weg der Eismassen ins Tal. ALETSCHGLETSCHER (1:19 min): Mit 22 km Länge ist der Aletschgletscher der größte Gletscher der Alpen. An den Spuren in der Talwand ist allerdings erkennbar, dass der Gletscher früher sogar noch wesentlich mächtiger war. HINTEREISFERNER UND VERNAGTFERNER (4:07 min): An den beiden Gletschern in den österreichischen Alpen kann man beispielhaft sehen, was Gletscher im ganzen Alpenraum betrifft: Sie schrumpfen unaufhaltsam. Wenn sie mit der derzeitigen Geschwindigkeit weiter abtauen, werden sie in knapp 100 Jahren ganz verschwunden sein. BEDEUTUNG DER GLETSCHER (2:37 min): Gletscher sind wichtige Puffer im Wasserhaushalt der Erde: Der Schnee, der im Winter fällt, wird als Gletschereis gespeichert und das ganze Jahr über gleichmäßig als Schmelzwasser wieder abgegeben. Fehlen die Gletscher, drohen im Sommer lange Trockenzeiten.

Text

Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Magazin 01/2016 - Titelthema: Peru - Zum Kaffee gibt es Umweltschutz

In Peru haben Kaffeebauern lange auf nur eine Sorte gesetzt und waren dem Ruin nahe. Jetzt stellen sie sich breiter auf und produzieren unterschiedliche Sorten nachhaltig angebauten Kaffees. Gegen Risiken wie Schädlingsbefall sind sie gewappnet. Weitere Themen der Ausgabe 1/2016 sind: Madagaskar: Ein Müllprojekt schafft saubere Verhältnisse Ruanda: Respektiert - auch ohne Mann an der Seite Indien: Menschen in Not eine starke Stimme geben Syrien/Türkei: Ein neues Zuhause - wie ein sicherer Himmel

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Germanwatch-Arbeitsblätter: Die Bedrohung der tropischen Regenwälder und der internationale Klimaschutz

Mit dem vorliegenden Unterrichtsbaustein wird eine Thematik angesprochen, die den SchülerInnen seit der Unterstufe bekannt ist. Immer wieder spielt der Tropische Regenwald eine bedeutende Rolle - nicht nur im Fach Erdkunde. Weniger bekannt dürften der Kohlenstoffkreislauf und die Fähigkeit der Bäume sein, CO2 zu speichern. Auch die Frage, wie stark sich der Klimawandel auf Wälder auswirkt, wird erst seit kurzem intensiver diskutiert. Die Thematik bietet unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten. Vorgeschlagen wird an dieser Stelle eine Analyse der Zerstörung Tropischer Regenwälder seit 1940 und der heutigen Restbestände (M 1). Alternativ bietet sich der Bezug zu einem möglicherweise aktuellen Tropenholzboykott an.

Bild, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Buchenschürzen im Teutoburger Wald: Indikatoren anhaltender Umweltbelastung?

Stammfußbereiche von Buchen, insbesondere das ca. 1 m2 große hangabwärtige Bodenareal, die Buchenschürze, waren in den 1980er Jahren bevorzugte Standorte immissionsökologischer Analysen. Eine hohe Säurebelastung und etliche Arten anthropogener Fremdstoffe wurden damals in diesen Bereichen festgestellt. Mehr als 30 Jahre später sollten sich die Buchenschürzen aufgrund der heute viel geringeren Umweltbelastungen eigentlich erholt haben... Hinweise auf weiterführende Literatur vorhanden.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung