Suchergebnis für: biologie 1= Zeige Treffer 1 - 6 von 6

Arbeitsblatt, Simulation, Text

Planet Schule, SWR

Lebensraum Nordsee

Die Nordsee ist ein Meer mit vielen Gesichtern. Von den Salzwiesen auf den Halligen bis zu den Felsklippen von Helgoland - die Nordsee ernährt zahllose Seevögel, die hier brüten. Während die Zahl der Hummer immer weiter zurückgeht, kehren die seltenen Kegelrobben wieder in deutsche Gewässer zurück. Die Nordsee - nicht nur Urlaubsparadies, sondern ein dynamischer und faszinierender Lebensraum für eine Vielzahl von Arten, sowohl Über- als auch Unterwaser. Der halbstündige Film eignet sich zum Einsatz im Biologie und Erdkundeunterricht der Sekundarstufen 1 und 2. Er ist Teil der Reihe "Natur nah", in der übriggebliebene naturnahe Biotope vorgestellt werden. Der Wissenspool liefert begleitende Arbeitsmaterialien und Unterrichtsvorschläge zum Einsatz der Filme.

Simulation, Werkzeug

Planet Schule, SWR

Fisch als Ware

Thunfisch, Seelachs, Kabeljau - diese leckeren Speisefische erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch der Rohstoff für Frischfisch und Tiefkühlprodukte wie Fischstäbchen wird knapp, den Fischern geht immer weniger ins Netz. Die lehrreiche Aufgabentour bietet wissenswerte Informationen und Interaktivitäten zur Thematik "Fisch als Ware". Die interaktive Aufgabentour gehört zu dem gleichnamigen Planet Schule-Film, der in der Sek 1 und 2 eingesetzte werden kann. Im Rahmen der Lehrplaneinheit “Wirbeltiere in verschiedenen Lebensräumen” können die Fischzucht, die Reproduktionsbiologie und die Entwicklung der Fische Kabeljau, Lachs und Thunfisch bearbeitet werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt wäre die Problematisierung des ökologischen Gleichgewichtes, das durch die rigorose Überfischung der Weltmeere aus der Balance gerät.

Simulation

dwu

Dotierte Halbleiter - Elektronik

Die n-Dotierung des Halbleiters wird durch den gezielten Einbau 5-wertiger Fremdatome (Donator-Atome z.B. Phosphor) in das reine Halbleitergitter erreicht. Die dadurch entstehenden Störstellen sorgen im Zusammenhang mit den Warmeschwingungen des Gitters für mehr kurzzeitig freie Elektronen (negative bewegliche Ladungsträger) und verringern somit den elektrischen Widerstand im Halbleiter-Gitter. Die p-Dotierung des Halbleiters wird durch den gezielten Einbau 3-wertiger Fremdatome (Akzeptor-Atome z.B. Aluminium) erreicht. Die dadurch entstehenden Störstellen sorgen im Zusammenhang mit den Warmeschwingungen des Gitters für mehr positive bewegliche Ladungsträger = Defektelektronen / Löcher, was ebenfalls den elektrischen Widerstand im Halbleiter-Gitter verringert. Die Dotierung erfolgt im Verhältnis von ca. 1 Fremdatom : 1 Million Halbleiteratome.

Arbeitsblatt, Bild, Simulation, Text

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Bäckman-Lehrermappe für die Grundschule

Speziell für die Grundschule bietet der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. Materialien für den fachübergreifenden Unterricht. Die maßgeschneiderte Lehrermappe wurde nach neuesten Erkenntnissen der Didaktik entwickelt und beinhaltet insgesamt jeweils 10 Unterrichtseinheiten für die Klassenstufe 1 und 2 sowie 3 und 4. Die Materialien wurden unter Berücksichtigung der Methodenvielfalt in einer Arbeitsgruppe von Experten und Lehrern entwickelt und sind in allen Fächern anwendbar - von Deutsch über Englisch, Sachunterricht und Mathe bis hin zu Kunst, Musik und Sport. Dabei führt die Comic-Figur Bäckman, als kleiner Fachmann für das gesunde Frühstück, die Grundschüler durch Themengebiete, die sich nicht nur auf die Ernährung beschränken. Auch Inhalte wie das Berufsbild des Bäckers, die verschiedenen Bestandteile des Brotes sowie Legenden und Geschichten rund um das Thema Brot können mit verschiedenen Methoden unterrichtet werden.

Bild, Simulation, Text

dwu

Stromleitung in Metallen

Jedes Atom im Gitter stellt im Durchschnitt ein freies Elektron zur Verfügung, das sich mit hoher Geschwindigkeit an der thermischen Chaosbewegung im Gitter beteiligt. Die gebundenen Elektronen umkreisen nur den eigenen Atomkern und die Atome führen Wärmeschwingungen aus (Größenverhältnisse und Elektronenzahl nicht realistisch dargestellt). Auch wenn kein Strom fließt, bewegen sich Atome und Elektronen auf Grund der vorhandenen Wärme (oberhalb des absoluten Temperatur-Nullpunktes). Fließt zusätzlich ein Strom, so wird die thermische Chaosbewegung der freien Elektronen von der langsamen, gemeinsamen Driftbewegung mit ca. 1 mm/s vom Minuspol (Elektronenüberschuss) zum Pluspol (Elektronenmangel) überlagert, während die Atome des Metallgitters ihre Stelle beibehalten. Könnte man die freien Elektronen sehen, so wäre nach wie vor nur die Chaosbewegung erkennbar.