Suchergebnis für: Nachhaltigkeit Zeige Treffer 1 - 10 von 388

Anderer Ressourcentyp

Video: Nachhaltigkeit einfach erklärt (by explainity)

"Der Begriff der Nachhaltigkeit begegnet uns im Alltag immer häufig. Doch was steht eigentlich hinter diesem Begriff. explainity erklärt's." (6.7.2012)

Arbeitsblatt, Text

Zeitbild Verlag

Nachhaltigkeit

Das neue Zeitbild WISSEN "Nachhaltigkeit. Beispiele aus der Praxis für den Unterricht" bereitet das komplexe Thema verständlich auf und vermittelt nachhaltiges Denken und Handeln. Es bietet unterschiedliche Zugänge zum Begriff "Nachhaltigkeit" (z. B. Gedichte, Postkarten, Definitionen) und zeigt anhand konkreter Beispiele aus fünf Unternehmen und Verbänden, wie Nachhaltigkeit im (Arbeits-)Alltag umgesetzt wird. Heraustrennbare Arbeitsblätter mit anschaulichen Beispielen, Abbildungen und zahlreichen schülergerechten Arbeitsaufträgen vertiefen abschließend die im Magazin behandelten Themen.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Video

Logo creative commons

OroVerde - Die Tropenwaldtsiftung

Nachhaltigkeit ist spannend!

Nachhaltigkeit - ein Thema, das uns alle betrifft und aus unseren Nachrichten und unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist! Mit Hilfe dieses Unterrichtsmaterials können Sie das Thema lebendig und mit viel Spaß in Ihren Unterricht einbinden. Ihre Klasse kann durch die verschiedenen Einheiten, die mit spannenden Aufgaben und Spielen gespickt sind Wissen rund um das Thema Nachhaltigkeit sammeln. Die Projektarbeit fördert nicht nur die Kreativität und den Teamgeist, sondern macht die Jugendlichen vor allem fit in Sachen Nachhaltigkeit. Eingebunden in die Unterrichtsmaterialien sind Arbeitsblätter,ein spannendes Nachhaltigkeits-Tabu und als Einstiegsmöglichkeit ein Filmclip, der im Rahmen des "Green movie. Green media." - Projektes entstanden ist. Das Projekt wird gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.

Text

Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken

Lexikon der Nachhaltigkeit

Ziel des innovativen Projektes der Aachener Stiftung Kathy Beys ist nicht nur die Erklärung des Begriffes Nachhaltigkeit. Auf über 500 Seiten liefert das Lexikon Informationen über die Geschichte der Nachhaltigkeit, deren unterschiedliche Definitionen, Ziele und Akteure, einführende Texte, Abrisse wichtiger internationaler Abkommen und Links zu deren Originaltexten.

Arbeitsblatt, Simulation, Unterrichtsplanung

Welthaus Bielefeld

Was ist eine nachhaltige Entwicklung?

Das Modul stellt das Leitbild einer nachhaltigen Entwicklungen den SuS vor und fordert zur Auseinandersetzung mit den diesbezüglichen Zielkonflikten heraus (Klassen 5 - 6).


Text, Unterrichtsplanung, Video

Logo creative commons

EDUdigitaLE, Universität Leipzig

Unterrichtseinheit 1: Der Begriff Nachhaltigkeit

In dieser Sitzung sollen die Schüler*innen mit Bildern über die Folgen nicht nachhaltigen Handelns konfrontiert werden. In der sich anschließenden Diskussion soll erkennbar werden, dass die gesamte Menschheit und jeder persönlich zu diesen Folgen beiträgt und somit auch verantwortlich ist. Das geschieht im Laufe eines fragend entwickelnden Unterrichtsgespräches. Mithilfe einer Videosequenz sollen sich die Lernenden die Definition der drei Säulen von Nachhaltigkeit erarbeiten. Dazu wird ein Arbeitsblatt mit dem dazugehörigen Arbeitsauftrag ausgelegt.

Arbeitsblatt, Simulation, Unterrichtsplanung

Welthaus Bielefeld

Was ist eine nachhaltige Entwicklung? (GY)

Das Modul macht mit dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung bekannt und gibt Anregungen, die damit verbundenen Zielkonflikte erlebbar zu machen (Spiel). Klassen: 5 - 6.


Text

Projekt "NRW denkt nach(haltig)" c/o Grimme-Institut

Themenspecial "Nachhaltigkeit und Generationendialog"

Im internationalen Vergleich kann die deutsche Bevölkerung als überdurchschnittlich alt gelten. Seit den 1960er-Jahren ist der Anteil der über 60-Jährigen laut Bundeszentrale für politische Bildung von 17,4% auf 26,3% im Jahr 2010 angestiegen. Im Vergleich dazu ist die Gruppe jener Menschen, die maximal 20 Jahre alt sind, im selben Zeitraum um 10% geschrumpft. Schenkt man den Prognosen der Bundeszentrale für politische Bildung Glauben, werden sich diese Tendenzen in Zukunft noch verstärken: Im Jahr 2060 könnten 39,2% der Bevölkerung 60 Jahre und älter sein, während möglicherweise nur noch 15,7% zu den unter 20-Jährigen zählen. (Quelle: http://www.bpb.de/61541) Die Hauptgründe für diese Entwicklung liegen zum einen im Rückgang der Geburtenrate, zum anderen in einer stetig steigenden Lebenserwartung. Es steht außer Frage, dass die Alterung der Bevölkerung zahlreiche Herausforderungen mit sich bringt - für das Renten- und Gesundheitssystem ebenso wie für den Arbeitsmarkt oder aber auch für die persönliche Familiensituation. Ebenso besteht jedoch kein Zweifel daran, dass Politik und Gesellschaft diesen Problemen nur begegnen können, wenn bereits jetzt in Initiativen investiert wird, die intergenerationelle Verständigung und Solidarität fördern statt die Generationen gegeneinander auszuspielen. Denn nur so kann sichergestellt werden, dass alle Bevölkerungsanteile - ob jung oder alt - einer lebenswerten Zukunft entgegenblicken, die sich vor allem durch ausreichende Möglichkeiten zur Teilhabe an gesellschaftlichen Entwicklungen und Diskussionen auszeichnet. Als wichtiger Aspekt sozialer Nachhaltigkeit kann dieser Dialog der Generationen ganz unterschiedliche Formen annehmen, die von Bildunspatenschaften über Mehrgenerationenhäuser bis hin zu Nachbarschaftshilfen reichen. All diese Projekte eint, dass sie einen integrativen Ansatz verfolgen und das soziale Miteinander betonen. Unser aktuelles Themenspecial “Nachhaltigkeit und Generationendialog” möchte vor diesem Hintergrund gegenwärtige Initiativen, Projekte und Strategien vorstellen, die sich um den Themenkreis Alter(n), Nachhaltigkeit, Intergenerativität und Partizipation drehen. Unser besonderes Augenmerk gilt dabei beispielhaften Projekten aus NRW, die mit ihrer Arbeit einen aktiven Beitrag zu einer nachhaltigen und sozialverträglichen Zukunftsgestaltung leisten.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Welthaus Bielefeld

Die SDGs (nachhaltigen Entwicklungsziele)

Im Herbst 2015 haben die Vereinten Nationen "nachhaltige Entwicklungsziele" beschlossen, die für alle Länder der Erde Verbindlichkeit haben und Umwelt und Entwicklung auf einen nachhaltigen Pfad führen sollen. Das Modul stellt die SDGs vor, beschreibt am Beispiel der Armut die Ambitioniertheit der Zielsetzung, bis 2030 die weltweite Armut abzuschaffen, und will eine erste (kritische) Beschäftigung mit den SDGs anstoßen (LK).


Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

EDUdigitaLE, Universität Leipzig

Unterrichtseinheit 2: Nachhaltige Ernährung und die Ernährungspyramide

Die den Schüler*innen nun bekannten drei Säulen der Nachhaltigkeit sollen zu Beginn der zweiten Unterrichtseinheit wiederholt werden. Anschließend wird durch die Lehrkraft erläutert, dass unter dem Aspekt einer nachhaltigen Ernährung noch eine vierte Säule hinzugefügt werden kann. Diese Säule trägt den Namen "Gesundheit". Die Lehrkraft erklärt den Begriff sowie den Zusammenhang zwischen Ernährung, persönlichen Wohlbefinden und Gesundheit. Die Lernenden setzen sich mit der Ernährungspyramide auseinander.