Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Cyberkitchen - Gefahr im Netz

Eine Webvideoserie, die spielerisch um das Thema Datensicherheit kreist: Die Handpuppen Leila und Ikarus laden diverse Experten in ihre voll verkabelte Küche ein, um sie zu aktuellen Gefahren aus dem Netz zu interviewen - in alter Sesamstraßen-Tradition "Wer nicht fragt, bleibt dumm!". Cyberwar, Cyberspionage und Cybercrime: es geht um große Themen in der kleinen Küche. Drohnen, Smart-TVs und Kaffeemaschinen greifen an, Netzidentitäten werden geklaut. Aber auch historische Fragen werden aufgegriffen - wie die Entwicklung vom Ersten Weltkrieg bis zum Cyberwar. Die Webvideoserie "Cyberkitchen - Gefahr aus dem Netz" will sensibilisieren - für die Angreifbarkeit und Verwundbarkeit unserer globalen und vernetzten Gesellschaft. Cyberwar Cybersoldaten - Nerds in Uniform? - Cyberwar-Special Teil 1 Kill Switch & Smartification - Cyberwar-Special Teil 2 Vom Ersten Weltkrieg zum Cyberwar - Cyberwar-Special Teil 3 Schlachtfeld Soziale Netzwerke - Cyberwar-Special Teil 4 Deutschland im Cyberkrieg Cybercrime Die Kontoplünderer Wenn SmartTVs angreifen Cyberspionage & Cybersecurity Drohnenalarm in der Küche Passwörter - schlau gehackt! Gute Hacker - böse Hacker?

Text

Prof. Dr. Jürgen Roth

DynaGeo: Tetraeder mit Netz

Hier werden einige interaktive Konstruktionen angeboten, die mit Hilfe der dynamischen Geometriesoftware (DGS) EUKLID DynaGeo erstellt wurden. Die Materialien eignen sich für verschiedene Themengebiete und Klassenstufen.

Bild, Text

Internet-ABC (www.internet-abc.de), klicksafe (www.klicksafe.de)

Internet-ABC: Internetkompetenz für Eltern (als PDF-Download) - Kinder sicher im Netz begleiten - Referenten-Hinweise

Viele Eltern sind hinsichtlich der Medienerziehung ihrer Kinder verunsichert und sehen sich alltäglich mit Fragen zu Zeitvorgaben, Altersempfehlungen oder kindgerechten Webseiten konfrontiert. Um den diesbezüglich gestiegenen Beratungsbedarf bei Eltern aufzugreifen, hat die EU-Initiative klicksafe gemeinsam mit dem Internet-ABC und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) Materialien zum Thema “Internetkompetenz für Eltern - Kinder sicher im Netz begleiten” entwickelt.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Video

Landeszentrale für politische Bildung NRW

RFID - Funketiketten im Einsatz

Funketiketten, auch Transponder genannt, ersetzen mehr und mehr den alten Strichcode auf Transport-Behältern und Verpackungen. Doch mit Hilfe der neuen Technik lassen sich auch Menschen kontrollieren. Datenschützer und Bürgerrechtler sind daher besorgt. Die Funk-Etiketten arbeiten mit einer Technik namens Radio-Frequenz-Identifikation, kurz RFID: Daten sind in einem reiskorn-großen Chip gespeichert, der mit einer winzigen Antenne verbunden ist. Wenn ein Lesegerät Impulse ausstrahlt, sendet der Chip mit Hilfe der Antenne seine Daten an das Lesegerät zurück. In vier kurzen Dokumentationen wird erklärt, wie die RFID-Technik funktioniert, wie sie in einem Fitness-Zentrum und in einer Tierarzt-Praxis angewendet wird und welche Folgen ein massenhafter Einsatz von RFID in Zukunft haben könnte. Zu Wort kommen Wissenschaftler, Vertreter eines Handels-Unternehmens, Datenschützer und Aktivisten eines Bielefelder Vereins, die sich als Teil einer internationalen Bewegung gegen RFID betrachten. Was ist RFID RFID in der Praxis Gefahren für Bürger und Verbraucher Datenschutz und Bürgerrechte - der Bielefelder Verein FoeBuD

Audio

Logo creative commons

FWU

Reformation: Vom Himmel hoch, da komm ich her

Aufnahme aus der Evangelischen Kirche zu Bonn-Oberkassel vom 16.10.2005. Gespielt auf Orgel von Wolfgang Hess. Melodie: Martin Luther, 1539.

Anderer Ressourcentyp

hr - Wissen und mehr (Frankfurt/Main)

Musik für Gott und die Welt

Wie klang die Musik im Barock? Das ist gar nicht so einfach zu sagen, denn als die Werke von Bach, Vivaldi oder Händel uraufgeführt wurden, gab es noch keine Tonaufzeichnung. Eines ist gewiss: Musik spielte damals eine sehr wichtige Rolle für Kirchen und an den Höfen der Adeligen. Barocke Prachtentfaltung ohne Musik war damals nicht denkbar. Aus dieser Zeit stammt der flapsige Spruch: „Kein Pups ohne Posaune.“ Der Film begibt sich auf musikalische Spurensuche. Und wagt das Experiment: Barock meets Pop. Mannheim ist noch heute eine Musikstadt, was die erfolgreiche Popakademie beweist. Studenten haben in den Studios der Akademie mit Musikern des Kurpfälzischen Kammerorchesters versucht barocke Kompositionsprinzipien mit Elementen des Rock zu verbinden. Vorlage war eine Melodie von Johann Stamitz.
Ausführliche Beschreibung:
Kapitel:

Musik im Mannheimer Schloss (04:27 min):
Unter Kurfürst Karl-Theodor entstand in Mannheim ein Zentrum der Wissenschaft, der Künste und der Musik. Die Musik war ein wichtiger Teil der Inszenierung des barocken Prunks. Auch heute noch gibt es das Kurpfälzische Kammerorchester, das standesgemäß im Rittersaal der Mannheimer Residenz auftritt.

Das Schlosstheater in Schwetzingen, Oper und Tanz (02:00 min):
Zu Zeiten des Kurfürsten wurde dieses Theater hauptsächlich für Opernaufführungen genutzt. Hierbei ging es auch um das "Sehen und Gesehen werden" denn die Oper war ein Kommunikationszentrum. Ebenso wichtig wie der Tanz, ohne den kein barockes Fest gefeiert wurde.

Mannheimer Popakademie meets Kurpfälzisches Kammerorchester (01:47 min):
Bei diesem Experiment soll die Sinfonie in A-Dur von Johann Stamitz von Musikern des Kurpfälzischen Kammerorchesters gemeinsam mit einer Studenten-Rockband der Popakademie Mannheim aufgenommen werden. Was einfach klingt, stellt die Musiker jedoch vor einige Schwierigkeiten.

Kirchenmusik (02:40 min):
Die Mannheimer Jesuitenkirche war ein weiteres Zentrum für Musik des Barock. Jeden Sonntag wurde eine für diesen Tag speziell komponierte Messe aufgeführt.

Tanz und Feste am Hof (01:03 min):
Am Hof wurde ausgelassen gefeiert und getanzt. 1762 wurde in Mannheim die Académie de Danse gegründet, die bis heute existiert. Ein Höhepunkt solcher Feste waren pompöse Feuerwerke.

Aufnahme einer Stamitz-Sinfonie (02:42 min):
Nach einem langen Probentag wird die neu interpretierte Sinfonie von Johann Stamitz aufgenommen. Das Zusammenspiel von klassischen Musikern und Rockband funktioniert. Das Experiment ist geglückt.

Medientypen

Anderer Ressourcentyp

Lernalter

12-15

Schlüsselwörter

Barock Musik Schulfernsehen

Sprachen

Deutsch

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Vision Kino gGmbH

Film-Tipp: Mein Lotta-Leben - Alles Bingo mit Flamingo!

Die allerbeste Freundschaft zwischen Lotta und Cheyenne steht im Mittelpunkt der turbulenten Komödie MEIN LOTTA-LEBEN - ALLES BINGO MIT FLAMINGO! Dabei führt der Film vor Augen, dass Freundschaft ein zerbrechliches Gut sein kann, wenn Gruppendruck und der Kampf um Anerkennung und Beliebtheit zu Spannungen, Konflikten und großem Streit führen. Die Figuren, ihre Beziehungen, Temperamente und Gefühle werden im Film in einen Kontext gestellt, der die Befindlichkeiten der jungen Zielgruppe auf Augenhöhe trifft.