Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 202

Video

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Von Neuen Medien, Islam und Migration

Die Filmbeiträge dieser Webvideo-Serie und DVD reflektieren die Rolle von Neuen Medien - Satelliten-Fernsehen und Internet - im Dialog der Kulturen. Eine Dokumentation (nur auf DVD) und vier kurze Experteninterviews widmen sich dem Einfluss dieser Medien auf islamische Gesellschaften und auf die internationale News-Szene. Denn seit dem 11.September 2001 gibt es weltweit kaum noch Fernsehzuschauer, die die Bilder von Al Jazeera nicht kennen. Ein weiteres Kurz-Feature informiert über das Mediennutzungsverhalten von türkischen Migranten in Deutschland. Dokumentation Control Room Experten-Interviews Wie alles anfing Eine Zwischenbilanz Eine Besonderheit Gegenwart und Zukunft Kurz-Feature Türkische Medien in Deutschland

Audio

Logo creative commons

FWU

Reformation: Vom Himmel hoch, da komm ich her

Aufnahme aus der Evangelischen Kirche zu Bonn-Oberkassel vom 16.10.2005. Gespielt auf Orgel von Wolfgang Hess. Melodie: Martin Luther, 1539.

Anderer Ressourcentyp

SWR (Baden-Baden)

Accordez vos violons (fr)

Passe-partout bei den "Rencontres musicales franco-allemandes", den "Deutsch-französischen Musikbegegnungen" in Karlsruhe. 4000 Schüler aus Deutschland und Frankreich trafen sich im November 1997 dort, um gemeinsam zu musizieren.

Anderer Ressourcentyp

hr - Wissen und mehr (Frankfurt/Main)

Musik für Gott und die Welt

Wie klang die Musik im Barock? Das ist gar nicht so einfach zu sagen, denn als die Werke von Bach, Vivaldi oder Händel uraufgeführt wurden, gab es noch keine Tonaufzeichnung. Eines ist gewiss: Musik spielte damals eine sehr wichtige Rolle für Kirchen und an den Höfen der Adeligen. Barocke Prachtentfaltung ohne Musik war damals nicht denkbar. Aus dieser Zeit stammt der flapsige Spruch: „Kein Pups ohne Posaune.“ Der Film begibt sich auf musikalische Spurensuche. Und wagt das Experiment: Barock meets Pop. Mannheim ist noch heute eine Musikstadt, was die erfolgreiche Popakademie beweist. Studenten haben in den Studios der Akademie mit Musikern des Kurpfälzischen Kammerorchesters versucht barocke Kompositionsprinzipien mit Elementen des Rock zu verbinden. Vorlage war eine Melodie von Johann Stamitz.
Ausführliche Beschreibung:
Kapitel:

Musik im Mannheimer Schloss (04:27 min):
Unter Kurfürst Karl-Theodor entstand in Mannheim ein Zentrum der Wissenschaft, der Künste und der Musik. Die Musik war ein wichtiger Teil der Inszenierung des barocken Prunks. Auch heute noch gibt es das Kurpfälzische Kammerorchester, das standesgemäß im Rittersaal der Mannheimer Residenz auftritt.

Das Schlosstheater in Schwetzingen, Oper und Tanz (02:00 min):
Zu Zeiten des Kurfürsten wurde dieses Theater hauptsächlich für Opernaufführungen genutzt. Hierbei ging es auch um das "Sehen und Gesehen werden" denn die Oper war ein Kommunikationszentrum. Ebenso wichtig wie der Tanz, ohne den kein barockes Fest gefeiert wurde.

Mannheimer Popakademie meets Kurpfälzisches Kammerorchester (01:47 min):
Bei diesem Experiment soll die Sinfonie in A-Dur von Johann Stamitz von Musikern des Kurpfälzischen Kammerorchesters gemeinsam mit einer Studenten-Rockband der Popakademie Mannheim aufgenommen werden. Was einfach klingt, stellt die Musiker jedoch vor einige Schwierigkeiten.

Kirchenmusik (02:40 min):
Die Mannheimer Jesuitenkirche war ein weiteres Zentrum für Musik des Barock. Jeden Sonntag wurde eine für diesen Tag speziell komponierte Messe aufgeführt.

Tanz und Feste am Hof (01:03 min):
Am Hof wurde ausgelassen gefeiert und getanzt. 1762 wurde in Mannheim die Académie de Danse gegründet, die bis heute existiert. Ein Höhepunkt solcher Feste waren pompöse Feuerwerke.

Aufnahme einer Stamitz-Sinfonie (02:42 min):
Nach einem langen Probentag wird die neu interpretierte Sinfonie von Johann Stamitz aufgenommen. Das Zusammenspiel von klassischen Musikern und Rockband funktioniert. Das Experiment ist geglückt.

Medientypen

Anderer Ressourcentyp

Lernalter

12-15

Schlüsselwörter

Barock Musik Schulfernsehen

Sprachen

Deutsch

Text

Verbraucherzentrale NRW, klicksafe (www.klicksafe.de)

Musik im Netz - Runterladen ohne Reinfall!

Der Info-Flyer "Musik im Netz - Runterladen ohne Reinfall!", herausgegeben von klicksafe und der Verbraucherzentrale NRW, erklärt leicht verständlich, welche rechtlichen Spielregeln beim Umgang mit Musikportalen und Tauschbörsen im Netz beachtet werden sollten. Auch für den Fall, dass eine Abmahnung ins Haus flattert, gibt der Flyer Musik im Netz konkrete Tipps.

Bild, Simulation

Logo creative commons

Paul Haase

Online-Übungen zu Sachkunde (Musik) (3. / 4. Schuljahr)

Es sind 2 Online-Übungen abrufbar, die sich interaktiv bearbeiten und automatisch auf Lösungsfehler überprüfen lassen.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung