Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 415

Video, Website

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Ich fass' es nicht - Die Mauer ist weg!

Auf einmal war sie weg - die Mauer! Damals waren sie 17, 13 und 18 - der DJ Paul van Dyk, die Journalistin Kathrin Bräuer und der Kameramann Steffen Bohn. Drei junge Leute, die spannende Geschichten von der DDR erzählen, vom Mauerfall, von Ausreise und Republikflucht. Drei Serien mit insgesamt 36 Folgen.

Bild, Text

Schulen ans Netz e.V. - Lehrer-Online,

Exil-Club:'Albert Einstein - Facetten einer Persönlichkeit'

In Person und Biographie des Ausnahmewissenschaftlers Einstein spiegeln sich wesentliche geschichtliche und politische Aspekte des 20. Jahrhunderts und zentrale Fragen zur ethisch-moralischen Verantwortung von Wissenschaftlern. Vor allem die weniger bekannten Facetten von Einsteins Persönlichkeit - seine historische und politische Rolle - sollen in der hier vorgestellten Unterrichtseinheit erarbeitet werden. Material steht bei Lehrer-Online zum Download zur Verfügung.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Historisches Institut der Universität zu Köln

Deutsche Demokratische Republik - Selbstlernmodule Geschichte

Die Deutsche Demokratische Republik wurde am 7. Oktober 1949 gegründet. Sie gilt als eine Diktatur mit demokratischem Anstrich, denn die Macht lag uneingeschränkt in den Händen der Sozialistischen Einheitspartei (SED). Freie Wahlen und damit eine Kontrolle oder Kritik an der SED gab es nicht. Die DDR war - wie auch die übrigen Staaten Osteuropas - in starkem Maße abhängig von der Sowjetunion. Modul 1 - Deutsche Demokratische Republik - Begriffe Modul 2 - "Die Partei hat immer recht" - Das politische System der DDR Modul 3 - Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961 - Radiosendungen Modul 4 - Berliner Mauer virtuell erkunden Modul 5 - "Versuchter Grenzdurchbruch" Modul 6 - War die DDR eine Diktatur? - Geschichte schreiben in der Wikipedia Modul 7 - "Was soll ich denn machen?” - Frauen in der DDR Modul 8 - Fall der Mauer - Fernsehnachrichten


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Bundeszentrale für politische Bildung

Geschichte der DDR (Zeitleiste)

Von der Staatsgründung über den Mauerbau bis zur Wiedervereinigung: Die Zeitleiste macht die Geschichte der DDR mit kompakten Erklärungen und vielen Illustrationen lebendig. Format: DIN A0

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Bundeszentrale für politische Bildung

Alles vereint? 30 Jahre deutsche Einheit

30 Jahre deutsche Einheit: Zeit für eine Standortbestimmung. Wo ist die Einheit schon gelungen, wo gibt es noch Defizite und welche Herausforderungen gilt es noch zu meistern? Auf insgesamt vier Arbeitsblättern stehen zahlreiche aktuelle Statistiken und Umfrageergebnisse sowie verschiedene Bild- und Textquellen zur Auseinandersetzung mit dem aktuellen Stand der deutschen Einheit zur Verfügung.

Text, Video, Website

WDR

Per App den Freundinnen von Anne Frank begegnen

Das Smartphone vor sich halten und die App starten - schon sitzen zwei Freundinnen von Anne Frank mitten im Klassenraum. Mit der Augmented-Reality-App "WDR AR 1933-1945" erleben Schüler*innen Geschichte hautnah. Das Kapitel "Anne Frank" in der Augmented-Reality-App "WDR AR 1933-1945" lässt sich zu verschiedenen Zeitpunkten einsetzen, während Sie das "Tagebuch der Anne Frank" im Unterricht behandeln. Die Schüler*innen sollten jedoch zumindest einen Teil des Buches bereits gelesen haben oder gemeinsam mit Ihnen über den Inhalt gesprochen haben. Sie können die Unterrichtsvorschläge fächerübergreifend in Deutsch, Geschichte und Sozialwissenschaften ab Klasse 7 nutzen. Das Material eignet sich für das gemeinsame Lernen in heterogenen Gruppen.

Bild, Karte, Simulation, Text, Website

LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte

Widerstand im Rheinland 1933-1945 - Interaktive Karte

Zwischen Courage, Nonkonformismus, Opposition und offenem Widerstand: Rheinländerinnen und Rheinländer im Widerstand gegen den Nationalsozialismus 1933-1945. Die zahlreichen Facetten des Widerstandes im Rheinland werden seit 2009 im LVR-Forschungsprojekt "Widerstand im Rheinland 1933-1945" qualitativ und quantitativ erforscht. Die Ergebnisse der Projektarbeit präsentiert der LVR im Portal Rheinische Geschichte. Auf der Onlinekarte (Widerstandskarte) sind die Fälle regional zugeordnet und beschrieben. Die Datenbank ermöglicht die Suche nach Zeitraum, Ort, Art und Kategorie des oppositionellen Aktes. Die Datenbank sowie die Karte werden ständig mit neuen Fällen aufgefüllt.

Bild, Karte, Text, Website

LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte

Portal Rheinische Geschichte

Das vom LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte betreute Internetportal Rheinische Geschichte ist das chronologisch, geografisch und thematisch umfassende Informationssystem zur rheinischen Geschichte. Das Portal stellt das Rheinland als "Geschichtslandschaft" einer breiten Öffentlichkeit vor und ist Plattform für Forschung, Information und Diskussion. Was erlebten und wie lebten die Rheinländer um 1000 nach Christus? Wie veränderten sich Kultur, Politik, Wirtschaft und Kirche am Rhein und wie veränderten sie das Rheinland? Was prägte das Rheinland und wodurch wurde es geprägt? Hier können sich Lehrkräfte über mehr als 20 Jahrhunderte rheinische Geschichte, Kultur, Kriege und Krisen, Wirtschaft und Politik zwischen Hunsrück und Niederrhein umfassend informieren. Alle Texte stammen aus der Feder führender Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler. Texte und Darstellungen berücksichtigen bis 1945 den gesamten rheinischen Raum, auch wenn er heute auf drei Bundesländer (Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland) aufgeteilt ist. Eine reiche Literaturauswahl ermöglicht die vertiefende Beschäftigung mit den einzelnen Epochen.

Text, Unterrichtsplanung, Video, Website

Planet Schule, WDR

Mit 18 an die Front - Unterrichtsmaterial

Im dritten Kapitel der App WDR AR 1933-1945 schildern zwei Zeitzeugen ihre Erfahrungen als 18-jährige Soldaten im Zweiten Weltkrieg: Jürgen Tegethoff, der Leutnant in der Wehrmacht war, und Willi Plätz, der als Funker eingesetzt wurde. Zwei Erklärfilme ergänzen das Material in der App mit Informationen zur Wehrmacht, dem sogenannten Partisanenkrieg und der Rolle von Ideologie, Propaganda und Überwachung unter der Führung der Nationalsozialisten. Schülerinnen und Schüler können mithilfe des Materials die Frage der Schuld und Verantwortung für Kriegsverbrechen im Zweiten Weltkrieg reflektieren. Sie betrachten die Schuldfrage aus verschiedenen Perspektiven und bilden sich eine eigene Meinung zur Situation der Soldaten und deren Handlungsspielraum. Außerdem analysieren sie die Wirkung der Zeitzeugenberichte und deren Darstellung innerhalb der App. Das Thema ist deutlich anspruchsvoller als das der beiden anderen Kapitel der App zu Erlebnissen von Kriegskindern und von Freundinnen Anne Frank. Daher eignet sich die Unterrichtseinheit erst für den Einsatz ab dem Ende der Sekundarstufe 1 bzw. für die Sekundarstufe 2.

Text, Unterrichtsplanung, Video, Website

WDR

Zeitzeuginnen des Zweiten Weltkriegs per App treffen

Die Sirenen heulen, Bomben schlagen ein, Panik bricht aus: In der Augmented-Reality-App "WDR AR 1933-1945" erzählen drei Zeitzeuginnen, wie sie als Kinder den Krieg erlebt haben. Hier erhalten Sie das passende Unterrichtsmaterial. Sie können die Unterrichtsvorschläge für das Kapitel "Kriegskinder" in der Augmented-Reality-App "WDR AR 1933-1945" fächerübergreifend in Deutsch, Geschichte und Sozialwissenschaften ab Klasse 7 anwenden. Das Material eignet sich für das gemeinsame Lernen in heterogenen Gruppen.