Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 4 von 4

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Wirtschaft und Schule (www.wirtschaftundschule.de)

Berufliche Weiterbildung

Die berufliche Weiterbildung ist eine Form der Erwachsenenbildung, die sich während des Jobs an frühere Bildungsphasen und zwischenzeitliche Berufstätigkeit anschließt. Auf diese Weise vertieft sie eine berufliche Vorbildung bzw. erweitert diese um neue Kompetenzen und Wissen. Denn immer öfter werden neben der fachlichen Qualifikation aus Ausbildung oder Studium auch fachübergreifende und außerfachliche Quali­fikationen (z.B. Allgemeinbildung) gefordert. Diese Unterrichtseinheit zielt auf die Bedeutung und Notwendigkeit beruflicher Weiterbildung ab. Die Schüler/innen erkennen Mehrwert und Chancen beruflicher Weiterbildung bzw. lebenslangen Lernens. Höhepunkt der Einheit ist die Auflistung von Fähigkeiten, die durch berufliche Weiterbildung erlangt werden sollen/können. Dadurch wird die Kompetenz gefördert, Handlungssituationen ökonomisch zu analysieren.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Wirtschaft und Schule (www.wirtschaftundschule.de)

Berufliche Selbständigkeit

Gerade weil Haupt- und Realschüler nicht unbedingt zur Masse der zukünftigen Existenzgründer gehören, ist es wichtig, ihnen diese Option der beruflichen (Fern-) Perspektive vorzustellen. Die Schüler/innen erhalten im Verlauf der Unterrichtssequenz themenrelevante Informationen, werden aufgefordert, sich Gedanken zu eigenen Geschäftsideen zu machen und das Für und Wider beruflicher Selbstständigkeit intern und später im Vergleich zur abhängigen Beschäftigung abzuwägen.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Wirtschaft und Schule (www.wirtschaftundschule.de)

Personalwirtschaft: Personalauswahl

Die Personalauswahl gehört sowohl in allgemeinbildenden als auch in beruflichen Bildungsgängen zu den zu behandelnden Inhalten, da die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowohl im Zusammenhang mit der Ausbildungsplatzsuche als auch im Kontext der späteren Arbeitsplatzsuche damit konfrontiert werden. Für Unternehmen gilt, dass die Qualität ihrer Leistungen an die Menschen gebunden ist, die im Unternehmen tätig sind. Deshalb ist es entscheidend, die Personalauswahl professionell zu gestalten und dafür auch Aufwand in Kauf zu nehmen, weil der Nutzen im Optimalfall weitaus höher ist. Eine sorgfältige Personalauswahl ist ein grundlegender Erfolgsfaktor des Unternehmens, da im Falle einer Fehlbesetzung empfindliche Folgekosten entstehen können, sei es durch Fehlentscheidungen des fälschlicherweise eingestellten Mitarbeiters oder aber durch gravierende Fähigkeits- oder Fertigkeitslücken, die im Rahmen einer Leistungsbeurteilung später offen gelegt werden und dann nachträglich durch kostenintensive Personalentwicklungsmaßnahmen behoben werden müssen. In dieser Unterrichtseinheit werden zum einen Anforderungen an Bewerber (hier in Form einer Stellenanzeige) und zum anderen Bewertungskriterien bei der Einstellung von Bewerbern (hier anhand einer Bewertungsmatrix und den Informationen aus Lebensläufen) thematisiert, so dass die Schülerinnen und Schüler in der Lage sind, begründete Personalauswahlentscheidungen zu treffen.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Wirtschaft und Schule (www.wirtschaftundschule.de)

Sonderfall Arbeitsmarkt

Der Arbeitsmarkt ist ein wichtiger Markt in einer Volkswirtschaft. Und obwohl hier Angebot und Nachfrage aufeinandertreffen und es einen Preis gibt, der diese beiden Kräfte steuert, ist auf dem Arbeitsmarkt alles etwas anders. Diese Besonderheiten sollen von den Schülerinnen und Schülern anhand des Arbeitsblattes herausgearbeitet werden. Zudem ist der Arbeitsmarkt ein Markt, der einer Menge Regeln unterliegt. Hier sollen sich die Schüler/innen eine Meinung dazu bilden, ob diese Regeln eher einschränkend sind oder eine Bereicherung darstellen.