schließen

Bitte nutzen sie derzeit für eine EDMOND NRW Recherche www.edmond-nrw.de.

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2020/21: "Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft"

Menschen haben zu allen Zeiten in der Geschichte Sport getrieben. Er diente, neben dem reinen Vergnügen, der Erziehung sowie der gesellschaftlichen Anerkennung. Blicken wir in die Vergangenheit, zeigen sich uns die unterschiedlichen Facetten des Sports sowie seiner gesellschaftlichen Bedeutung - sei es durch die Olympischen Spiele der Antike, dem Turnierreiten im Mittelalter oder der Turnbewegung im 19. Jahrhundert.

Die Wettbewerbsausschreibung zum Thema Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft fordert junge Menschen dazu auf, die Bedeutung des Sports für den Alltag und die Gesellschaft in den Blick zu nehmen. Anhand eben genannter und weiterer historischer Beispiele können aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Problemstellungen, etwa Fragen nach Teilhabe, Ausgrenzung und gesellschaftlichem Engagement, analysiert und reflektiert werden. Welche Rolle der Sport insbesondere für das gesellschaftliche Zusammenleben spielt, hat uns auch die gegenwärtige Corona-Krise verdeutlicht.

In seinem Aufruf motiviert Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Teilnehmenden sich dem Thema mit eigenen Forscherfragen zu nähern und in der eigenen Lebenswelt auf Spurensuche zu gehen, denn "Sportgeschichte gibt es überall zu finden und zu erzählen: in der eigenen Familie, in den Vereinen in der Nähe, an Schulen, in Betrieben."*

Unterstützend gibt es für die Tutor*innen und Teilnehmer*innen unter anderem (digitale) Workshops, pädagogische Angebote, Publikationen und Online-Materialien mit Anregungen für die historische Projektarbeit. So veranstalten beispielsweise am 23. September die Körber-Stiftung, das KT Siegen-Wittgenstein und die Bildungspartner NRW in Siegen einen Auftaktworkshop. Er macht die Teilnehmer*innen mit der diesjährigen Aufgabenstellung so vertraut, dass sie gut vorbereitet und motiviert Schüler*innen bei der Wettbewerbsteilnahme unterstützen können. Themenbeispiele und Recherchetipps für die Region runden das Programm ab. Interessierte können sich hier zum Workshop anmelden

Weitere Workshop-Termine, Informationen und Teilnahmebedingungen zu dem Geschichtswettbewerb sind unter www.geschichtswettbewerb.de sowie den Unterseiten für Tutoren und Teilnehmende aufrufbar. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2021.

*Quelle: Magazin für historisch-politische Bildung, 34. Jg. 2020, S. 5

 

  • 07.09.2020
  • Alicja Rebas
nach oben

© 2020 Medienberatung NRW
Bertha-von-Suttner-Platz 1, 40227 Düsseldorf
Impressum / Datenschutz
Rechtshinweis