Suchergebnis für: klassengemeinschaft OR respekt -Vögel Zeige Treffer 41 - 50 von 67

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Video

Projekt Zwischentöne, Georg-Eckert-Institut - Leibnitz-Institut für internationale Schulbuchforschung

Was IHR wollt! Erwartungen an Jugendliche in Familie und Gesellschaft

In diesem Unterrichtsmodul geht es insbesondere um die Frage, welches Konfliktpotenzial Migration für Jugendliche mit sich bringt, die sich im Spannungsfeld zwischen den kulturellen Traditionen ihrer Familie und den Erwartungen des “Migrationslandes” befinden.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e. V.

Ich bin, weil du bist - Einführungsstunde zum MISEREOR-Hungertuch 2017/2018 für die Grundschule

Der Titel "Ich bin, weil du bist" knüpft an ein afrikanisches Sprichwort an. Es drückt aus, dass Menschsein nur in Beziehung möglich ist. Auch ohne gleich biblische Bezüge herzustellen, passen die Musterstunden gut in den Religionsunterricht, da es dabei um unser Zusammenleben geht. Was zunächst in der Klassengemeinschaft thematisiert wird, lässt sich auch auf andere Gruppen und letztendlich die ganze Menschheitsfamilie übertragen: Wir sind verschieden - leben aber in Beziehungen. Die Stunden sind geeignet für die Klassen 3 und 4, weil die Beschäftigung mit der Geschichte von Laura und Tim eine entsprechende Lesekompetenz voraussetzt.

Bild, Text

Logo creative commons

Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

Klar soweit? No. 21 - gefährlicher Smalltalk

Willkommen zur 21. Ausgabe von Klar Soweit? - dem Helmholtz-Wissenschaftscomic. Die Arbeitsbedingungen im OP sind extrem. Stress, Zeit- und Leistungsdruck sind an der Tagesordnung. Gute Kommunikation soll das Team unterstützen, helfen Konflikte zu vermeiden und Menschlichkeit und Respekt zu wahren. Es verwundert daher nicht, dass Kliniken und Institute OP-Verläufe und -Gespräche auswerten und evaluieren. Im Zuge einer solchen Studie, die am Inselspital Bern durchgeführt wurde, stieß man auf einen interessanten Zusammenhang zwischen OP-Gesprächen und unmittelbar daraus resultierenden Folgen für die Patienten:

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Achtsamkeit und Anerkennung - Klassen 5-9

Materialien zur Förderung des Sozialverhaltens in den Klassen 5 - 9 Lehrerhandreichung mit 11 Bausteinen, DIN A4, 137 Seiten Von Schulen wird heute nicht nur erwartet, fachbezogenes Wissen, Können und Verstehen zu fördern. Sie sollen auch soziales Lernen begleiten, Gewaltprävention betreiben und zur Vermittlung von Werten beitragen, die die Basis für ein tolerantes, offenes und zugleich respektvolles Zusammenleben mit anderen bilden.

Website

GbR religionen-entdecken

Website "Religionen entdecken"

Religionen-entdecken.de setzt sich ein für mehr Respekt und Toleranz. Mit der Vermittlung von Wissen über verschiedene Religionen will das Projekt Berührungsängste abbauen. Betreute Foren und Mitmachtools sollen die Kinder und Jugendlichen verschiedener Glaubensrichtungen spielerisch miteinander in Kontakt bringen und einen selbstverständlichen und fairen Umgang miteinander etablieren. Eltern, Pädagogen und andere Erwachsene sind dazu aufgerufen, die Kinder bei ihren Erkundungen zu begleiten. Sie erhalten mit dieser Webseite viele Informationen und eine Plattform zum Austausch von Ideen.

Video

Kindermissionswerk "Die Sternsinger"

Film: Unterwegs für die Sternsinger: Willi in Bolivien

Ob man in der Stadt oder auf dem Land lebt, macht in Bolivien einen großen Unterschied. Das stellt Reporter Willi Weitzel fest, als er Kinder in der Metropole El Alto trifft. Oft werden sie wegen ihrer Herkunft diskriminiert, denn Menschen vom Land, sogenannte Indigene, gelten als rückständig. Zum Glück gibt es das Projekt "Palliri". Hier lernen Kinder, wie wichtig gegenseitiger Respekt ist. Willi zeigt den Sternsingern, was ihr Einsatz für die Kinder dort bedeutet und was die gesammelten Spenden vor Ort bewirken.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)/ Universum Verlag GmbH

Ringen und kämpfen können

Kinder messen sich gerne mit Gleichaltrigen und suchen den direkten Körperkontakt. Zweikampfspiele machen nicht nur Spaß, sondern lassen sich auch ohne Vorkenntnisse der Lehrenden gut in den Sportunterricht integrieren. Sie stärken Körperwahrnehmung und Selbst-wertgefühl der Kinder und helfen, Aggressionen abzubauen. Darüber hinaus eignen sie sich gut, um Regeln und Werte zu vermitteln.

Video

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Bilder vom Alter

Im Alter nicht mehr gebraucht werden: davor haben viele Angst. Leben wir in einer Gesellschaft, in der Alte überflüssig sind? Die Beiträge dieser Webvideo- und DVD-Serie zeigen, dass das so nicht sein muss: dass Alt und Jung miteinander reden und leben können, aber auch voneinander lernen können. Dass eine Fabrik mit einer Belegschaft von durchschnittlich 74 Jahren profitabel sein kann. "Respektvoll miteinander umgehen!", lautet das Geheimnis. Was auch für den Tod gilt: Ein Beispiel aus den USA zeigt, wie sich Todkranke gegen Sterbehilfe entscheiden - wenn sie in würdiger Umgebung gepflegt werden. Die Beiträge "Rentner-GmbH" und "Mein Tod gehört mir" sind nur auf der DVD enthalten.

Unterrichtsplanung

Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM), Seelhorststraße 18, 30175 Hannover, in Kooperation mit dem Niedersächsischen Kultusministerium

Unterrichtseinheit: "Cybermobbing - Stress und Ärger in sozialen Netzwerken"

In sozialen Netzwerken eskalieren Diskussionen zwischen Schüler/-innen unter Umständen mit weitreichenden Folgen für den Schulalltag. Hierbei ist häufig von Cybermobbing die Rede. Auch wenn bei genauem Hinsehen ursprünglich nicht die Absicht bestand, jemanden zu “mobben”, gibt es Verhaltensweisen, die in ihrer Wirkung verletzend sein können. Darüber hinaus ist festzustellen, dass viele Schüler/-innen den Begriff “Mobbing” sehr inflationär verwenden und gewöhnlichen Streit vorschnell als Mobbing bezeichnen. Die Jugendlichen sollen sich in dieser Unterrichtseinheit insbesondere mit Grenzsituationen zwischen unbedachtem und gezieltem, boshaftem Bloßstellen auseinandersetzen und so die Tragweite eines solchen Handels im Internet begreifen. Im Zentrum steht eine produktionsorientiert angelegte Auseinandersetzung mit einem Fallbeispiel, bei dem die Schüler/-innen erarbeiten, wie sich Internet-Nutzer in (subjektiv empfundenen) Mobbing-Fällen verhalten können und welche Rolle die Klassengemeinschaft dabei spielen kann.