Suchergebnis für: biologie 1= Zeige Treffer 1 - 8 von 8

Text, Video

Planet Schule, SWR

Von Stachelinski und Steinmännchen

Spannend verläuft der Existenzkampf unter der Wasseroberfläche eines sauberen naturnahen Baches. Das Stichlingsmännchen baut sein Nest und verteidigt es gegen Feinde. Otter jagen nach Fischen. In der Nacht schreitet der Flusskrebs über den Bachgrund, auf der Suche nach Aas und Schlammröhren-Würmern. Der halbstündige Film eignet sich zum Einsatz im Biologie und Erdkundeunterricht der Sekundarstufen 1 und 2. Er ist Teil der Reihe "Natur nah", in der übriggebliebene naturnahe Biotope vorgestellt werden. Der Wissenspool liefert begleitende Arbeitsmaterialien und Unterrichtsvorschläge zum Einsatz der Filme.

Anderer Ressourcentyp

Logo EDMOND NRW

WDR (Köln)

Abgetaucht, Folge 1

In dieser Sendung lernt die Besatzung der Tauchkugel "Gulliver", welche Tricks Jäger im und über dem Meer - Haie und Möwen zum Beispiel - zur Tarnung nutzen, und mit welchen Waffen Seesterne und Muscheln gegeneinander antreten. Sie untersucht die Ultrastruktur einer Seepocke und erfährt, dass diese bizarre Kreatur ein festgewachsener Krebs ist. Sie erkundet, wie Planktonorganismen es schaffen, im Meer nicht abzusinken. Bei der Begegnung mit einem völlig durchsichtigen Fisch - einer Glasgrundel - entdeckt die U-Boot-Pilotin die Vorzüge der Auftriebsregelung mit Hilfe einer Schwimmblase und erfährt, dass es einen bodenlebenden Fisch gibt, der sein Auftriebsorgan für etwas völlig anderes nutzt: Der Knurrhahn - er macht mit seiner Schwimmblase Geräusche. Gullivers Energievorräte gehen schnell zur Neige. Doch als die Besatzung beschließt, die Fahrt abzubrechen und wieder zu vergrößern, muss sie feststellen, dass der Größenregulator durchgeschmort ist. Also bleibt Doc und Kassandra nichts anderes übrig, als in ihrem zwei Zentimeter kleinen U-Boot weiter durch die Nordsee zu tauchen ...

Anderer Ressourcentyp

Logo EDMOND NRW

SWR (Stuttgart)

Vogelparadies am Wüstenrand, Teil 1

Im November lassen starke Regenfälle den Senegal über die Ufer treten. Auf einer kleinen Insel bereiten sich Tausende von Pelikanen auf die Brutzeit vor. Jetzt findet man hier im Park auch den Eisvogel und die Witwenente. Letztere gehört auf den Speiseplan der Python, die am liebsten im Wasser auf Jagd geht. Für Warzenschweine ist der Djoudj-Park ein Paradies. Auch Menschen suchen Nahrung im Wasser. Am Seeboden sind Lotusfrüchte gereift, deren Ernte hier eine lange Tradition hat. Fischer gehen mit traditionellen Einbäumen auf Fischfang.

Text, Video

Planet Schule, WDR

Adebar macht sich rar

Die Zerstörung von Auenlandschaften und Feuchtwiesen hat dazu geführt, dass der Storch in der deutschen Roten Liste der gefährdeten Brutvögel als stark gefährdet eingestuft wurde. Der Film beschreibt das Leben des Kulturfolgers Storch in Deutschland, Spanien und in Portugal. Dort haben sich einige Brutpaare auf Felsnadeln im Atlantik zurückgezogen. Der halbstündige Film eignet sich zum Einsatz im Biologie und Erdkundeunterricht der Sekundarstufen 1 und 2, aber auch schon in der Grundschule. Er ist Teil der Reihe "Natur nah", in der übriggebliebene naturnahe Biotope vorgestellt werden. Der Wissenspool liefert begleitende Arbeitsmaterialien und Unterrichtsvorschläge zum Einsatz der Filme.

Text, Video

Planet Schule, SWR

Von Mäusen, Falken und Schwalben

Kulturfolger nennt man Tiere, die in der Nähe der Menschen leben und zum Teil sogar in ihren Häusern, Kellern und Ställen Unterschlupf finden. Der Film stellt neben der Rauchschwalben zahlreiche weitere Kulturfolger: Mehlschwalben an der Hauswand, Turmfalken in der Scheuer, aber auch weniger beliebte Tiere wie Hausmaus und Wanderratte. Der halbstündige Film eignet sich zum Einsatz im Biologie und Erdkundeunterricht der Sekundarstufen 1 und 2. Er ist Teil der Reihe "Natur nah", in der übriggebliebene naturnahe Biotope vorgestellt werden. Der Wissenspool liefert begleitende Arbeitsmaterialien und Unterrichtsvorschläge zum Einsatz der Filme.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) e.V.

Schulmaterial “Faszination Vogelwelt” - S. 1-17

Die vorliegenden Arbeitsblätter decken die gesamten Rahmenrichtlinien der Unterrichtseinheit "Vögel" der Klassenstufe 5/6 ab. Die Richtlinien verweisen besonders auf die Schwerpunkte "artgerechte Haltung und Pflege". Natürlicher Lebensraum und natürliches Verhalten müssen bei der Haltung beachtet werden. Zudem sollen Schüler über ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Beobachtungen berichten.

Anderer Ressourcentyp

Logo EDMOND NRW

BR (München)

Versteinerte Geschichte

1. Einleitung: Gesteine liefern uns entscheidende Informationen über die Vergangenheit unserer Erde. 2. Gesteine und Mineralien: Alle Gesteine der Erde lassen sich in drei Gruppen einteilen, deren Namen auf den Entstehungsprozess hindeuten. 3. Natürliche und künstliche Diamanten: Manche Mineralien sind aufgrund ihrer Seltenheit und Schönheit sehr begehrt und deshalb wertvoll. Wir bezeichnen sie dann als Edelsteine und Halbsteine. 4. Mineralische Rohstoffe und Baumaterialien: Die Bauherren aller Zeiten schätzten Steine wegen ihrer Festigkeit und vielseitigen Verwendbarkeit. 5. Mineralien in Lebewesen: Unsere Knochen bestehen zur Hälfte aus Mineralien, die ihm Härte verleihen. Kalkhaltige Mineralien bilden das Grundgerüst von Eier- oder Muschelschalen. 6. Fossilien: In den Steinbrüchen bei Solnhofen im Altmühltal werden immer wieder beeindruckende Versteinerungen gefunden. 7. Im Laufe der Sendung werden die Experimente "Härte von Gestein", "Frostsprengung" und "Sedimentgestein und Fossilien" gezeigt. 8 . Suse Sausewind steht vor dem Rätsel, warum nach einem kalten Winter besonders viele Straßenschäden auftreten.

Anderer Ressourcentyp

WDR - Westdeutscher Rundfunk (Köln)

Abgetaucht - Mit dem Mini-U-Boot durch die Nordsee 1

In dieser Sendung lernt die Besatzung der Tauchkugel "Gulliver", welche Tricks Jäger im und über dem Meer - Haie und Möwen zum Beispiel - zur Tarnung nutzen, und mit welchen Waffen Seesterne und Muscheln gegeneinander antreten. Sie untersucht die Ultrastruktur einer Seepocke und erfährt, dass diese bizarre Kreatur ein festgewachsener Krebs ist. Sie erkundet, wie Planktonorganismen es schaffen, im Meer nicht abzusinken. Bei der Begegnung mit einem völlig durchsichtigen Fisch - einer Glasgrundel - entdeckt die U-Boot-Pilotin die Vorzüge der Auftriebsregelung mit Hilfe einer Schwimmblase und erfährt, dass es einen bodenlebenden Fisch gibt, der sein Auftriebsorgan für etwas völlig anderes nutzt: Der Knurrhahn - er macht mit seiner Schwimmblase Geräusche. Gullivers Energievorräte gehen schnell zur Neige. Doch als die Besatzung beschließt, die Fahrt abzubrechen und wieder zu vergrößern, muss sie feststellen, dass der Größenregulator durchgeschmort ist. Also bleibt Doc und Kassandra nichts anderes übrig, als in ihrem zwei Zentimeter kleinen U-Boot weiter durch die Nordsee zu tauchen ...