Suchergebnis für: biologie 1= Zeige Treffer 1 - 10 von 92

Bild

Siemens Stiftung

Water requirements for food production

Illustrated table:
How much water is needed to produce 1 kilo of beef or 1 litre of orange juice? Does it take less water to produce 1 kilo of bread?

The enormous water needs confront producer countries with the problem of ensuring a sufficient water supply. Animal breeding and the drinks industry in particular need a great deal of water.

Information and ideas:
What are the reasons for the high figures, e.g. in the production of orange juice?
Are there also other "water-free" methods for producing food?

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

The structure of the ear

Content package for interactive whiteboards:
Individual media related to the strucutre of the ear are compiled here in a meaningful didactic way for teaching using an interactive whiteboard. For elementary schools.

All media in the content package for the interactive whiteboards are included in this self-extracting file. The content package can be started simply by clicking the ”.exe" file.

The content package for interactive whiteboards can be used at the primary school level as well as in secondary schools. In the case of interactive media, an appropriate labeling mode (simple or complex) can be selected according to the target group (primary school or secondary school).
With the other media, the target group is explicitly defined.

The content package consists of the following media:
• 4 images: One photo of an ear, one image for discussion and two unlabeled graphics, one for the entire ear and one for the entire ear and the brain
• 3 interactive graphics: ”The structure of the ear? with two levels of complexity; ”Hear, recognize, and understand speech?
• 1 video clip: Anatomy of the ear
• 2 text documents: ”The structure and function of the ear? (guideline for teachers), ”This is how we hear!?
• 4 interactive exercises: One labeling task of the individual parts of the ear and one matching exercise with the areas of the ear, each with two levels of complexity
• 1 worksheet: ”Do you know the parts of the ear? (ES),? with answer sheet
• 1link list: ”The structure of the ear?
• 1 guideline for teachers for the interactive whiteboard content

Information and ideas:
The media in content package are also available as individual media on the media portal.

Medientypen

Anderer Ressourcentyp

Lernalter

6-10

Schlüsselwörter

Ear

Sprachen

Englisch

Audiovisuelles Medium

Logo EDMOND NRW

focus-multimedia (München)

Vögel am Haus und im Garten

WOHN-UND LEBENSRAUM (2:42 min) Welche Gegebenheiten müssen Vögel vorfinden, um sich bei uns wohl zu fühlen? Erforderlich sind Futter für die unterschiedlichsten Bedürfnisse je nach Art, geschützte Nistplätze und die Möglichkeit, ihr Gefieder zu pflegen. UNTERSCHIEDLICHE NISTPLÄTZE (2:38 min) Vögel finden immer seltener natürliche Nistmöglichkeiten, um ihre Jungen aufzuziehen. Menschen bieten ihnen künstliche Nistkästen an. BEDEUTUNG DES GESANGS (2:20 min) Für ihren "Vortrag" nehmen sie immer einen hoch gelegenen Platz ein. Sie sitzen auf Dächern, auf den Zweigen hoher Bäume etc., um besser und weiter gehört zu werden, um Weibchen anzulocken, um ihr Revier zu markieren etc. KÖRNER- UND INSEKTENFRESSER (1:48 min) Je nach bevorzugtem Futter haben Vögel ganz verschiedene Schnabelformen. Die sog. Körnerfesser haben einen harten, kurzen Schnabel. Vögel, die von Insekten, Rauben etc. leben, sind mit einem langen und spitzen Schnabel ausgestattet. STAND- UND ZUGVOGEL (1:47 min) Es gibt Jahres- oder Standvögel, Strichvögel und Teilzieher. Ein ererbtes Verhalten führt bspw. zum Wegziehen, ein warmer Winter sowie ein gutes Futterangebot führt dazu, dass manche Vögel auch diese Jahreszeit bei uns verbringen. PORTRÄTS VON 12 VOGELARTEN (48 min) Amsel (4:45 min), Hausrotschwanz (4:05 min), Gartenrotschwanz (2:45 min), Haussperling (4:46 min), Buchfink (4:08 min), Kleiber (5:02 min), Rotkehlchen (3:06 min), Kohlmeise (4:43 min), Blaumeise (3:01 min), Star (3:57 min), Mönchsgrasmücke (3:32 min), Zilpzalp (2:25 min)

Audiovisuelles Medium

Logo EDMOND NRW

focus-multimedia (München)

Die Zauneidechse und andere Kriechtiere

DIE ZAUNEIDECHSE (13:49 min) Eine kleine Zauneidechse ist aus der Winterstarre erwacht und kriecht an die Erdoberfläche. Durch die guten Augen und das hervorragende Gehör erfasst die Zauneidechse jedes Beutetier. Mit einem blitzschnellen Sprung ergreift sie die Beute mit dem Maul und frisst sie langsam auf. Krähe, Fuchs, Marder, Katze, Turmfalke etc. sind ihre Fressfeinde. Wenn die Schlüsselblumen blühen, ist die Paarungszeit angebrochen. Kommt es zur Begattung, schiebt sich das Männchen unter das Weibchen. Sechs bis acht Wochen nach der Eiablage schlüpfen die Jungen. Ohne Hilfe und Schutz sind die jungen Eidechsen vom ersten Tag an auf sich alleine gestellt. DIE MAUEREIDECHSE (3:14 min) Ihr Name verweist auf ihren Lebensraum - die Mauer. Sie muss Ritzen und Höhlen haben, denn die dienen als Fluchtwege und Verstecke sowie als Schattenplätze. Durch das Verfugen alter Gemäuer und den Abriss alter Trockenbaumauern wird der Lebensraum der Mauereidechse immer weiter eingeengt. DIE SMARAGDEIDECHSE (1:30 min) Sie ist die größte bei uns lebende Eidechse. Mit der Zunge schmeckt und riecht sie, vor allem spürt sie mit der Zunge Verstecke von Beutetieren auf. Im Gegensatz zu den südlichen Ländern kommt sie bei uns nur in sehr kleinen Populationen vor.

Bild

Siemens Stiftung

Where is the sound coming from?

Graphic:
Instructions for an experiment on directional hearing with a ”hearing tube".

This simple experiment shows effectively how our ears can recognize which direction a sound is coming from.

Information and ideas:
Experiment setup:
The tube should be about 1 m in length. A 20 cm scale should be drawn on the tube starting right in the middle of the tube and going in both directions.
For the first 3 cm the millimetres should also be marked.
A student taps with a pencil on a certain position on the scale marked on the tube. The test person with the tube at his ears says whether the sound came from the right or the left.
The results are recorded. In this way the smallest distance can be established at which the test person recognizes the direction.

Relevant for teaching:
Acoustic phenomena
Sound/acoustics: parameters
Vibrations and waves
Structure and function of a sensory organ
Reception of stimuli and processing of information
Senses discover the environment

Video

SWR (Baden-Baden)

Jäger in der Nacht - Der Igel

Die Sendung beschreibt den Igel als nachtaktives Säugetier, das erst in der Abenddämmerung sein Nest verlässt, um nach Fressen zu suchen. Weitere Schwerpunkte: Orientierung, das Auto als Feind Nr. 1, Paarung, Aufzucht der Jungen und Überwinterung.

Anderer Ressourcentyp

WDR - Westdeutscher Rundfunk (Köln)

Abgetaucht - Mit dem Mini-U-Boot durch die Nordsee 1

In dieser Sendung lernt die Besatzung der Tauchkugel "Gulliver", welche Tricks Jäger im und über dem Meer - Haie und Möwen zum Beispiel - zur Tarnung nutzen, und mit welchen Waffen Seesterne und Muscheln gegeneinander antreten. Sie untersucht die Ultrastruktur einer Seepocke und erfährt, dass diese bizarre Kreatur ein festgewachsener Krebs ist. Sie erkundet, wie Planktonorganismen es schaffen, im Meer nicht abzusinken. Bei der Begegnung mit einem völlig durchsichtigen Fisch - einer Glasgrundel - entdeckt die U-Boot-Pilotin die Vorzüge der Auftriebsregelung mit Hilfe einer Schwimmblase und erfährt, dass es einen bodenlebenden Fisch gibt, der sein Auftriebsorgan für etwas völlig anderes nutzt: Der Knurrhahn - er macht mit seiner Schwimmblase Geräusche. Gullivers Energievorräte gehen schnell zur Neige. Doch als die Besatzung beschließt, die Fahrt abzubrechen und wieder zu vergrößern, muss sie feststellen, dass der Größenregulator durchgeschmort ist. Also bleibt Doc und Kassandra nichts anderes übrig, als in ihrem zwei Zentimeter kleinen U-Boot weiter durch die Nordsee zu tauchen ...

Experiment

Siemens Stiftung

B6.1 Die Energie der Sonne als Wärme nutzen 1 (Schüleranleitung)

Experimentieranleitung zu Experimento | 8+:
Ausführliche Anweisungen und Fragen für Schülerinnen und Schüler zur Durchführung des Teilexperiments B6 Erneuerbare Energien - Die Energie der Sonne als Wärme nutzen (1).

Ein kurzer Einleitungstext stimmt die Schülerinnen und Schüler auf das Experiment ein. Im Anschluss daran wird die Forschungsfrage formuliert.
Die Schüler und Schülerinnen stellen Vermutungen an und tauschen sich über mögliche Lösungsansätze aus.
Es folgt eine Auflistung des benötigten Materials sowie eine klare, schrittweise Anleitung zum Aufbau und zur Durchführung des Experiments in der Kleingruppe.
Beobachtungsfragen zur Überprüfung der Ergebnisse können direkt auf der Anleitung beantwortet werden.
Ebenso gibt es Reflexionsfragen, um das Experiment auszuwerten, einzuordnen und den Bezug zur Eingangsfrage herzustellen.
Ein zusätzlicher Forschungsauftrag regt zum Weiterforschen an.
Zum Dokumentieren des Experiments gibt es Dokumentierhilfen in der Schüleranleitung bzw. ein leeres Formular zum Ausfüllen.

Hinweise und Ideen:
· Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise in dieser Anleitung, in der zum Experiment gehörigen Lehreranleitung sowie im Dokument Sicherheitshinweise zu Experimento | 8+: Umwelt und besprechen Sie diese Hinweise mit den Schülerinnen und Schülern.
· Bitte beachten Sie auch die für Ihre Schule geltenden Sicherheitsrichtlinien.
· Diese Schüleranleitung gibt es auch als MS-Word-Datei.

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Der Aufbau des Ohrs

Tafelbild, interaktiv:
Einzelmedien zum Aufbau des Ohrs sind hier in didaktisch sinnvoller Weise für das Unterrichten in der Grundschule mit einem interaktiven Whiteboard zusammengestellt.

Alle Medien für das Tafelbild sind in dieser selbstextrahierenden Datei enthalten. Das Tafelbild kann ganz einfach durch Klick auf die ".exe"-Datei gestartet werden.

Das Interaktive Tafelbild "Der Aufbau des Ohrs" enthält 17 Einzelmedien:
· 4 Bilder: Ein Foto von einem Ohr, ein Impulsbild, je eine unbeschriftete Grafik zum Gesamtohr bzw. Gesamtohr und Gehirn
· 3 interaktive Grafiken: Aufbau des Ohrs in zwei Komplexitätsstufen; "Hören, Erkennen, Verstehen von Sprache"
· 1 Film: "Anatomie des Ohrs"
· 2 Textdokumente: "Aufbau und Funktionen des Ohrs" (Leitfaden für die Lehrkraft), "So hören wir"
· 4 interaktive Übungen: Eine Beschriftungsaufgabe der einzelnen Bestandteile des Ohrs und eine Zuordnungsaufgabe zu den Bereichen des Ohrs, beide Aufgaben in je zwei Komplexitätsstufen
· 1 Arbeitsblatt :"Kennst du das Ohr?"(GS), mit Lösungsblatt
· 1 Linkliste: "Aufbau des Ohrs"
· 1 Leitfaden zum Interaktiven Tafelbild für die Lehrkraft.

Hinweise und Ideen:
Die Medien, aus denen sich das interaktive Tafelbild zusammensetzt, sind größtenteils auch als Einzelmedien auf dem Medienportal verfügbar.

Medientypen

Anderer Ressourcentyp

Lernalter

6-10

Schlüsselwörter

Ohr

Sprachen

Deutsch

Bild

Siemens Stiftung

Aerial photo of a sewage plant

Photo:
Aerial photo of a sewage plant. Captions in the description field.

Clearly visible from this aerial perspective is the layout of a sewage plant with primary settlement tank, secondary settlement tank, digestion tanks etc.

Captions:
1) Intake screw pump station
2) Screening building - screenings washing/press
4) Aerated gravel trap
5) Primary settlement tank
7) Aeration tank
8) Intermediate settlement tanks I + II
9) Trickling filter pump station and phosphate precipitation station
10) Trickling filters I + II + III + IV
11) Secondary settlement tanks I + II
16) Emergency collecting tank
20) Fresh sludge pump station + primary thickener
22) Digestion tank I
23) Digestion tank II
24) Sludge storage tank
25) Sludge storage silo
26) Process water storage
27) Sludge dewatering + drying
28) Sludge storage
29) Low pressure gas tank
(Note: Not all parts of the sewage plant are numbered on this photo. Therefore the numbering of the captions is not continuous).

Information and ideas:
Ideally suited as an entry point to the topic of sewage plants. Real sewage plants look relatively complex at first sight, but can be readily reduced to the basic stages.