Suchergebnis für: Nachhaltigkeit Landwirtschaft Zeige Treffer 1 - 10 von 83

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Dürregebiet Deutschland? Wasser in der Landwirtschaft. Unterrichtsbaustein für die Jahrgangsstufen 9 und 10

Der "Jahrhundertsommer" 2018 hat es eindrucksvoll gezeigt: Ohne Wasser läuft in der Landwirtschaft nichts. Trockene Wiesen und Felder, Futtermangel für die Tiere, niedrige Ernteerträge oder sogar komplette Ernteausfälle waren die Folge. Mit diesem Unterrichtsbaustein wird der Blick auf ein aktuelles Thema gerichtet: Was bedeuten Klimawandel und damit verbundener Wassermangel für die Landwirtschaft vor Ort? Die Schülerinnen und Schüler haben sich für diesen Unterrichtsbaustein bereits mit der Frage beschäftigt, wie eine nachhaltige Landwirtschaft in verschiedenen Klima-und Vegetationszonen dieser Erde aussehen kann. Er bietet damit eine gute Ergänzung oder einen guten Abschluss für eine Lernreihe "Nachhaltige Landwirtschaft in verschiedenen Klima- und Vegetationszonen". Das Erstellen einer Wandzeitung ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen kreativen und umfassenden Blick auf den gesamten Themenkomplex. Eine Zusammenarbeit mit der Fachlehrkraft für Deutsch ist nicht erforderlich, kann jedoch angedacht werden, um die textliche Gestaltung der Wandzeitung zu begleiten.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)

Nachhaltigkeit im Einkaufskorb

Kauf Regionales! Kauf nur das, was gerade Saison hat! Kauf vor allem Bio! Achte auf das Tierschutzlabel! Kauf keine Produkte, die gentechnisch verändert wurden! Schmeiß nicht so viel weg! Achte auch auf die Verpackung! Werbung, Politik und Wissenschaft raten uns eine Fülle von Dingen, beim Einkaufen und Konsumieren zu beachten. Gerade für Kinder und Jugendliche, denen die Übung darin fehlt, stellt der Einkauf daher oft eine unüberwindbare Hürde dar. Mit dieser Unterrichtseinheit lernen die Schülerinnen und Schüler wesentliche Aspekte eines ökologisch nachhaltigen Konsums kennen.

Anderer Ressourcentyp, Arbeitsblatt, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Veränderung der landwirtschaftlichen Flächen in Westfalen 2001 bis 2010

Im Zeitraum von 2001 bis 2015 sank die Landwirtschaftsfläche in Westfalen um insgesamt 4%. Das entspricht einem absoluten Wert von 450 qkm - oder ca. der Katasterfläche der beiden Großstädte Münster und Bochum zusammen. Anders ausgedrückt: In weniger als zwölf Tagen wurde Westfalen in diesem Zeitraum 1 qkm der landwirtschaftlichen Nutzfläche entzogen. Vornehmlich wurden die Flächen für neue Siedlungsbereiche, Gewerbegebiete, Verkehrswege und Erholungsflächen umgenutzt. Dieser Beitrag beschreibt, wie sich dieser Verbrauch in Westfalen zwischen 2001 und 2015 entwickelt hat, welche Gefahren mit dem Verlust landwirtschaftlicher Fläche einhergehen und wie man dem Problem durch nachhaltiges Flächenmanagement entgegenwirken kann. Hinweise auf weiterführende Literatur und didaktische Überlegungen vorhanden.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Arbeitsblatt, Text

Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft BÖLN , aid Infodienst

Nachhaltigkeit im Einkaufskorb

Zum Download bereitstehendes Online-Material (698 KB, Word-Datei, kostenlos) mit Informationen und Arbeitsmaterialien für Schülerinnen und Schüler sowie detaillierten Hinweisen für Lehrpersonen. Es geht um das eigene Einkaufsverhalten, die Unterstützung des fairen Handels und Möglichkeiten für einen nachhaltigen Konsum. Das Material ist konzipiert für die Jahrgänge 7-10 an weiterführenden allgemeinbildenden Schulen. Es gehört zum Gesamtkonzept Ökolandbau. Zeitrahmen: über 3-5 Wochen


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)

Unterrichtsreihe Hauswirtschaft: Nachhaltige Ernährung

Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter stehen auch bei der Verpflegung von größeren Personengruppen häufig vor der Herausforderung ein besonderes Ernährungskonzept umzusetzen. Eine nachhaltige Ernährung ist hier nur eines von unzähligen Beispielen. Doch die Nachhaltigkeit hat sich mittlerweile zum Trendthema entwickelt: Supermarktketten veranstalten Nachhaltigkeitswochen, Caterer entwickeln eigene Nachhaltigkeitsphilosophien Die nachfolgenden Materialien sollen den Schülerinnen und Schülern die Einbindung des ökologischen Landbaus in ein zukunftsfähiges Ernährungskonzept verdeutlichen. Da die Einheit einen modularen Aufbau hat, ist ein Aufgreifen der Thematik auch möglich, wenn nur recht wenig Zeit zur Verfügung steht.

Bild, Text

Projektbüro "NRW denkt nach(haltig)" c/o Grimme-Institut

Themenspecial "Nachhaltige Ernährung - Schwerpunkt Fleischkonsum"

EHEC, Pferdefleisch oder falsche Bio-Eier - die nicht enden wollende Serie an Lebensmittelskandalen in Deutschland und Europa macht vor allem deutlich, dass sich an der gesellschaftlichen Einstellung zu den Themen Nahrungsmittel und Ernährung grundlegend etwas ändern muss. Neben Eiern ist es vor allem Fleisch, das über die Jahre immer wieder negativ in die Schlagzeilen geraten ist. Natürlich sind in erster Linie gesetzliche Richtlinien gefragt, um die nötige Transparenz im Landwirtschafts- und Ernährungssektor und damit den Schutz aller Verbraucher/-innen sicherzustellen. Die dringend erforderliche gesteigerte Wertschätzung für Lebensmittel - und insbesondere für Fleisch - lässt sich jedoch nicht gesetzlich implementieren. Hier sind Veränderungen im persönlichen Denken und Handeln von Nöten, die aufgeklärte wie verantwortungsbewusste Verbraucher/-innen voraussetzen. Die grausamen Zustände in Massentierbetrieben sind mittlerweile hinlänglich bekannt. Vermehrt setzt sich zudem die Erkenntnis durch, dass die tierquälerischen Praktiken in der Intensivtierhaltung auf lange Sicht auch dem Menschen schaden: Durch Antibiotika-Rückstände im Fleisch kann beispielsweise die Entstehung multiresistenter Keime begünstigt werden, und die Beimischung von Hormonen ins Tierfutter belastet auch den menschlichen Organismus. Seit einiger Zeit geraten Steak und Co zudem auch als Klimakiller in den Fokus vieler Nachhaltigkeitsakteure: Laut WWF gehen rund ein Fünftel der globalen Treibhausgasemissionen auf das Konto der Viehwirtschaft. Grund dafür ist vor allem der Anbau von Futtermitteln, der große Mengen an Energie verbraucht und zur Rodung von Waldflächen führt. (Quelle: http://fleischfrage.wwf.de/worum-gehts/fleisch-klima/) Höchste Zeit also, den persönlichen Fleischkonsum einmal kritisch zu überdenken. Das bedeutet keineswegs, dass alle Fleischliebhaber/-innen nun ins vegetarische oder gar vegane Lager überwechseln müssen. In vielen Fällen würde auch schon eine Reduktion des persönlichen Verbrauchs und/oder den Umstieg auf Bio-Fleisch genügen. Einige Hilfestellungen, Linktipps und Praxisbeispiele für einen nachhaltigeren Fleischkonsum will unser aktuelles Themenspecial bieten. Dabei sollen auch beispielhafte Projekte aus NRW vorgestellt werden, die sich für einen bewussteren Umgang mit Nahrungsmitteln im Allgemeinen und Fleisch im Besonderen einsetzen.

Text

Bundeszentrale für Politische Bildung

Themenblätter im Unterricht: Nachhaltige Entwicklung

Die Rede vom nachhaltigen Wirtschaften ist mittlerweile zum Allgemeinplatz geworden. Doch wo beginnt eigentlich nachhaltige Entwicklung? Dieses Heft zeigt Kernelemente und Strategien von Nachhaltigkeit und regt zur Diskussion über das Thema an.

Anderer Ressourcentyp, Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA)

Planspiel: Einmal im Leben Bäuerin oder Bauer sein

Die Mappe enthält auf 130 Seiten Unterrichtsmaterial für ein aktives Planspiel, das den Unterricht in der Sekundarstufe I bereichern kann. Die Mappe wurde im Rahmen eines NUA-Förderprojektes vom Naturpädagogischen Zentrum Schelphof e.V. erarbeitet. Mit dem Planspiel werden die Themen Nahrungsmittelproduktion in der Landwirtschaft und die ökologische Dimension von Landwirtschaft und ihrer Nachhaltigkeit für Kinder der Altersgruppe 10-14 erlebbar und nachvollziehbar.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)

Unterrichtseinheit "Ökolandbau weltweit"

Ist auch bei ausländischen Produkten "Bio" drin, wo "Bio" drauf steht? Bei Biomelonen aus Italien vertrauen die meisten noch auf die Richtlinien der Europäischen Union, anders sieht es schon aus, wenn Biobananen aus Chile im Supermarkt angeboten werden. Doch ist diese Skepsis wirklich angebracht oder gibt es auch in anderen Ländern zertifizierten Ökolandbau? Die Schülerinnen und Schüler gehen dieser Frage mit dieser Unterrichtseinheit auf den Grund. Sie lernen, dass der ökologische Landbau mit seiner umwelt- und sozialverträglichen landwirtschaftlichen Produktion und der nachhaltigen Bodennutzung ein praktikables Modell bieten kann und das nicht nur für Deutschland und die reichen Länder dieser Welt, sondern auch für die so genannten Entwicklungsländer.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)

Unterrichtseinheit "Umweltzonen auf dem Bauernhof"

Naturschutz hat in der Landwirtschaft große Bedeutung. Häufig steht die intensive Bewirtschaftung in Konflikt mit dem Schutz der Umwelt. Düngung, Pflanzenschutz und intensive Bodenbearbeitung können sich negativ auf die Natur auswirken. Hinzu kommt, dass Landschaftselemente, wie beispielsweise Hecken, Solitärbäume oder Gewässer, bei der Bewirtschaftung der Flächen ertragsmindernd, aufwandserhöhend und damit störend sind. Ausgeräumte Landschaften sind häufig die Folge. Im Ökolandbau wird versucht, wieder vermehrt auch Naturschutzaspekte zu berücksichtigen. Dies geschieht zum einen direkt über die Förderung der Artenvielfalt durch Haltung alter Tierrassen und Anbau von seltenen Nutzpflanzen, zum anderen über Naturschutz und Landschaftspflege. Die vorliegende Unterrichtseinheit richtet sich in besonderem Maße an Schülerinnen und Schüler mit Ganztagsunterricht. Die Handlungsorientierung der Einheit bietet sich für einen methodisch abwechslungsreichen Projektunterricht am Nachmittag an.