Suchergebnis für: Landeszentrale für politische Bildung NRW Zeige Treffer 101 - 109 von 109

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

5. Juni - Weltumwelttag

Wenn wir weiterhin so viel Schadstoffe ausstoßen, werden wir einen wärmeren Frühling bekommen und können das ganze Jahr ins Freibad gehen. Wovor sollen wir uns also noch fürchten? Diese Frage stellt Moritz Harms Passanten, bittet sie, Lösungsvorschläge zu nennen und fordert dazu auf, dass sich die Welt am Weltumwelttag eindeutig zu ihrer Verantwortung gegenüber der Umwelt bekennen sollte. Denn sonst erinnert der 5. Juni nur noch an eine Zeit, in der die Umwelt noch intakt war.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Unter falschem Verdacht

Moritz kriegt Ärger - weil jemand, den er flüchtig kennt, straffällig geworden ist. Obwohl Moritz sich mit dem Festgenommenen nur ein paar Mal per Telefon zum Tennis verabredet hat, klopfen die Ermittler auch bei ihm an. Haben sie mitgehört? Oder überprüfen sie nur seine Nummer? Datenexperte Erich Moechel weiß mehr.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Gefährliches Daten-Dating

Dates via Bluetooth!? Eine Software aufs Handy laden, um landauf-landab und jederzeit nette Leute zu treffen? Davon hört Moritz in der Werbung und wird neugierig. Kann da jeder mitmachen? Wann wird es gefährlich? Datenexperte Martin Pinkerneil hat Erfahrung mit diesen Dates.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Die digitale Blutgrätsche

Ein Eigentor im alles entscheidenden Spiel! Moritz hat die Saison für sein Fußballteam in den Sand gesetzt. Seitdem wird er im Netz von Unbekannten verspottet und verhöhnt. Wie kann er das digitale Mobbing stoppen? Wie die Täter identifizieren? Datenexperte Martin Pinkerneil hilft weiter.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

12. Juni - Welttag gegen Kinderarbeit

200 Mill. Kinder müssen jeden Tag weltweit arbeiten, weil das Geld ihrer Eltern nicht ausreicht. Wäre das nicht auch eine Möglichkeit in Deutschland? Diese Frage stellt der Reporter Moritz Harms Passanten in der Kölner Innenstadt. Dass Kinderarbeit in Deutschland verboten ist, das ist bekannt. Doch kaum einer weiß, ob die Textilien, die er trägt, von Kindern hergestellt wurden. Moritz Harms ruft deshalb dazu auf, beim Kauf von Kleidungsstücken, Teppichen etc. auf Zertifikate zu achten, die deutlich machen, dass an der Produktion kein Kind mitgearbeitet hat.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

An den Quellen des Wissens

Moritz fragt, ob er Wikipedia für eine wissenschaftliche Arbeit nutzen darf und ob Wikipedia den wissenschaftlichen Ansprüchen genügt? Experte Alexander Klimke erläutert, dass für wissenschaftliche Arbeiten Primärquellen wie Monographien und Artikel aus Fachzeitschriften etc. genutzt werden und keine Sekundarquellen wie bspw. eine Enzyklopädie. Wikipedia bietet sich von daher nicht für eine wissenschaftliche Arbeit an. Wer dennoch auf allg. Informationen zurückgreifen möchte, der sollte - so A. Klimke - neben dem Wikipedia-Artikel noch eine gedruckte Enzyklopädie heranziehen. Die Frage, wie aus einem Wikipedia-Artikel zitiert wird, beantwortet Wikipedia in Form eines Zitiervorschlags selbst.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Netz der Lügen

Moritz ist entsetzt: Bei Geschichts-Recherchen im Netz hat er Websites gefunden, auf denen der Holocaust offen geleugnet wird. Wer macht so was - und warum? Moritz fragt den Verfassungsschützer Dr. Thomas Pfeiffer.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Zweiter Septembersamstag - Tag der deutschen Sprache

Der Reporter Moritz Harms steht in der Kölner Innenstadt und fragt Passanten: Was ist "chillen"? Was heißt "Cousine" eigentlich auf Deutsch und was bedeutet "Portemonnaie"? Manch einer kennt die Bedeutung der englisch- oder französischsprachigen Worte nicht. Jugendliche verwenden sie allerdings gern. Dass sich Sprache im Laufe der Geschichte verändert, ist völlig normal- so Moritz Harms - . Aber es ist keine gute Idee, freiwillig die eigene Sprache aufzugeben.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Falsche Kameraden - Nazis

Moritz recherchiert, klickt rechte Webseiten an, und kommt ins Grübeln: Die Neonazi-Kameraden geben sich wie ein netter Jugendclub! Ihre Werbebotschaft ist es, Jugendlichen etwas zu bieten - Halt und Zugehörigkeit. Sie nennen dies Kameradschaft. Der Verfassungsschützer Dr. Thomas Pfeiffer weiß, dass Freundschaft nicht stattfindet. Kameradschaft kann von der einen zur anderen Minute in Feindschaft umschlagen. Wer aussteigen will, wird ständig mit dem Gefühl konfrontiert sein, bedroht zu werden.