Suchergebnis für: Flucht OR Migration OR Asyl -Geschichte Zeige Treffer 1 - 10 von 26

Video, Website

Rbb Rundfunk Berlin Brandenburg

Knietzsche und das Heimweh (Teil 2): Heimat vermissen

Die eigene Heimat kann man aus den unterschiedlichsten Gründen verlassen oder sogar verlieren. Vielleicht stößt jemand Neues zur Klassengemeinschaft hinzu, vielleicht kommt die eigene Familie aus einem anderen Land oder die Eltern trennen sich und man muss plötzlich umziehen. Manche Kinder flüchten auch in virtuelle Computerspiel-Welten. Dieser Themenbereich möchte die Schülerinnen und Schüler sensibilisieren für Situationen, in denen Heimat problematisch sein kann. Dabei werden positive Strategien für den Umgang damit erarbeitet, wie zum Beispiel ein Willkommenskonzept für Neuankömmlinge oder Tipps gegen Heimweh.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Website

www.kinofenster.de

Lola auf der Erbse- Pädagogisches Material zum Film

Seit der Vater die Familie verlassen hat, lebt die 10-jährige Lola allein mit ihrer Mutter auf dem Hausboot “Erbse”. Lola hofft, dass ihr Vater eines Tages zurückkehren wird, denn mit Kurt, dem neuen Freund ihrer Mutter, kommt sie gar nicht klar. So kapselt sie sich zunehmend von der Realität ab und flüchtet in eine Traumwelt. Abends betrachtet sie das Foto ihres Vaters auf dem Nachttisch und hört ihn sprechen und singen. Eines Tages lernt Lola Rebin kennen. Der türkische Junge lebt illegal in Deutschland und fürchtet die Entdeckung seiner Familie durch die Behörden. Ihr Außenseitertum verbindet die beiden. Als die Abschiebung droht, verlässt Lola ihre Traumwelt und beginnt für Rebin zu kämpfen. Unterstützung erhält sie ausgerechnet von Kurt. Unterrichtsmaterialien zum Download


Text

Bundeszentrale für Politische Bildung

Thema im Unterricht: Gesellschaft für Einsteiger

Ob Alter, Religion, Herkunft oder Beruf: Es gibt viele Merkmale, in denen sich die Menschen einer Gesellschaft unterscheiden. Doch wie bestimmen sie unsere individuelle Entwicklung und unser Zusammenleben? Die 20 farbigen Arbeitsblätter nähern sich auf einer sehr persönlichen Ebene den Grundlagen der Soziologie.

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

East is East

Einen liebevoll-ironischen Blick werfen der pakistanische Autor Ayub Khan-Din und der Dubliner Regisseur Damien O'Donnell auf eine britisch-pakistanische Großfamilie, in der die gegensätzlichen Kulturen aufeinanderprallen und das pure Chaos herrscht. Ihr Debütfilm erinnert an Hanif Kureishi, dem Drehbuchautor von Stephen Frears Mein wunderbarer Waschsalon und Sammy & Rosie tun es sowie an die Filme My Son the Fanatic und Brothers in Trouble von Udayan Prasad. East is East beruht auf dem gleichnamigen, autobiografisch gefärbten Bühnenstück von Ayub Khan-Din....

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Lola auf der Erbse

Seit der Vater die Familie verlassen hat, lebt die 10-jährige Lola allein mit ihrer Mutter auf dem Hausboot “Erbse”. Lola hofft, dass ihr Vater eines Tages zurückkehren wird, denn mit Kurt, dem neuen Freund ihrer Mutter, kommt sie gar nicht klar. So kapselt sie sich zunehmend von der Realität ab und flüchtet in eine Traumwelt. Abends betrachtet sie das Foto ihres Vaters auf dem Nachttisch und hört ihn sprechen und singen. Eines Tages lernt Lola Rebin kennen. Der türkische Junge lebt illegal in Deutschland und fürchtet die Entdeckung seiner Familie durch die Behörden. Ihr Außens...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

1:1

Die jungen Dänen Mie und Per leben mit ihrer Mutter, der Sozialarbeiterin Søs, in einem Kopenhagener Außenbezirk mit hohem Ausländeranteil. Mie ist mit Shadi, dem Sohn palästinensischer Einwanderer/innen, liiert. Dessen Eltern dürfen nichts von ihrer Verbindung wissen. Eines Nachts wird Per auf der Straße von Unbekannten ins Koma geprügelt. Der Verdacht fällt auf Shadis Bruder Tareq, einen begabten Kickboxer, arbeitslos und mit ungestümem Temperament. Rückblickend erzählt der Vorspann von 1:1, dass die Planer der Sozialwohnungssiedlung, in der Mie, Shadi und ihre Familien leb...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Biutiful

Uxbal ist ein tragischer Lebenskünstler, der sich und seine zwei Kinder mit illegalen Geschäften in der Unterwelt Barcelonas ernährt. Er vermittelt chinesische Schwarzarbeiter/innen an gierige Profiteure, beliefert afrikanische Straßenhändler mit gefälschter Markenware und verdient sich ein Zubrot als Mystiker. Er profitiert von den Geschäften mit den Migranten/innen, versucht gleichzeitig aber auch, ihnen zu helfen. Als er erfährt, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist, beschließt er, sein Leben in Ordnung zu bringen. Doch der Versuch, seine psychisch kranke Ex-Frau in die Famil...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Weil ich schöner bin

Charo hat noch ganz andere Probleme als sie für Teenager ihres Alters üblich sind: Sie lebt mit ihrer Mutter und einer kleinen Ersatzfamilie illegal in Deutschland. Charo ist eine sehr gute Schülerin, aber der Wechsel zur Oberschule ist ohne Papiere mehr als problematisch. Als auch noch ihre Mutter von der Polizei aufgegriffen wird und binnen 14 Tagen Deutschland verlassen muss, weiß Charo nicht mehr weiter. Sie möchte nicht zurück nach Kolumbien, wo sie keine anderen Zukunftsaussichten erwarten, als auf der Straße Obst zu verkaufen. Und ohne ihre Mutter möchte sie allerdings auch n...