Suchergebnis für: Flucht OR Migration OR Asyl -Geschichte Zeige Treffer 1 - 10 von 17

Bild, Karte, Text, Website

Bundeszentrale für politische Bildung

Thema Flüchtlinge - Menschen auf der Flucht - ein Spezialangebot von HanisauLand

Weltweit sind 2015 ungefähr 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Etwa die Hälfte aller Flüchtlinge ist unter 18 Jahre alt. Die Flüchtlinge wollen Kriegen und Konflikten in ihren Heimatländern entkommen. Eine Flucht ist oft gefährlich, sie kann lange dauern. Meistens wissen die Flüchtlinge nicht, wo ihr Ziel sein wird. Alle Flüchtlinge verlassen ihre Heimat aus Not. Sie wünschen sich ein menschenwürdiges Leben in Frieden und Sicherheit.

Bild, Karte, Text

Kindernothilfe

Kinder, Kinder 28: Syrien/Flucht

Robinson landet unfreiwillig in einem Laster, der syrische Flüchtlinge heimlich zur Küste transportiert. Er erfährt von ihren traurigen Schicksalen, erlebt ihre Angst bei einer Militärkontrolle und wandert in stockdunkler Nacht mit ihnen über Schleichwege zum Meer. Am Ende muss er sogar mit auf ein Schlauchboot, mit dem die Flüchtlinge zur Insel Zypern fliehen wollen.

Anderer Ressourcentyp, Karte, Simulation

Logo creative commons

bpb

Karte: Flüchtlingsbewegungen

Auf dieser Karte wird gezeigt, von wo nach wo die meisten Menschen flüchten. (Ende 2009)

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text

Kindermissionswerk

Schülerheft “1.000 Meilen entfernt von Zuhause”

In dem Schülerheft berichten die Schwestern Aladine (17) und Linda (6) von den Konflikten in ihrem kongolesischen Heimatdorf und der plötzlichen Flucht bis nach Malawi. Das Heft knüpft inhaltlich an die Ausgabe 1/2013 der Zeitschrift “grenzenlos” an, steht jedoch auch für sich und kann zur Vorbereitung der Sternsingeraktion eingesetzt werden. In unserem Online-Shop können Sie das Heft kostenlos bestellen.

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Simulation, Text, Unterrichtsplanung, Video

FIS - Fernerkundung in Schulen

The Lesser Spotted Eagle - Up, Up and Away!

Satellite images have great potential for observing landscape changes: They are giving a large-scale overview of areas which otherwise can only be examined on a small scale. Additionally, image data is recorded at regular intervals and is used to deduce image products offering a greater depth of information. It is possible for instance to analyse vegetation and its time related changes with the help of NDVI-imagery. NDVI stands for “Normalized Difference Vegetation Index”. The NDVI is calculated on the basis of surfaces‘ reflections in the red (which is highly absorbed by vegetation) and infrared range (which is highly reflected by vegetation) of the wavelength spectrum. Two NDVI images showing different points in time can be compared to understand the changes of vegetation cover in the course of the year the biology curriculum for secondary education I in North-Rhine Westphalia includes a topic named ”seasonal adaptation of plants and animals”, which also includes hibernating. The use of virtual globes on a satellite image basis makes it possible to look at images of different regions at different seasons and to visualize changes in vegetation. By means of satellite imagery, the pupils can identify the biomes the lesser spotted eagle crosses while migrating. The teaching unit‘s aim is to reproduce the migration route of the lesser spotted eagle with the help of the geobrowser Google Earth. In “The Lesser Spotted Eagle - Up, Up and Away” the pupils get to know all different biomes the eagle crosses while migrating. It is not intended to introduce pupils to complex systems like biomes or ecozones. Instead, the pupils shall identify certain zones on their own by extracting information from the material available. They are encouraged to deduce their own categorisation from the joint vegetation dynamics within these zones. Furthermore, media competence is promoted by specific use of computers for deriving own insights and methodological competence is extended by the use of remote sensing for answering biological questions.

Anderer Ressourcentyp, Karte, Text, Unterrichtsplanung

Geographische Kommission für Westfalen

Ausländeranteile in Westfalen 2015

Knapp 11% der Einwohner unseres Landesteils sind Ausländer. Insgesamt waren es am 31.12.2015 885.058 Personen. Dabei ist ihre räumliche Verteilung innerhalb Westfalens sehr unterschiedlich. Didaktische Hinweise und weiterführende Literatur vorhanden.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Bild, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Ethnische Segregation und interkulturelle Stadtentwicklung im Ruhrgebiet

Segregation bezeichnet den Vorgang der Entmischung von unterschiedlichen Elementen in einem Beobachtungsgebiet. Man spricht dann von Segregation, wenn sich die Tendenz zu einer Polarisierung und räumlichen Aufteilung der Elemente gemäß bestimmter Eigenschaften beobachten lässt. Ethnische Segregation wird erkennbar an bestimmten Anteilen ausländischer Bevölkerung bzw. Herkunftssprachen oder ethnischer Zugehörigkeit. Dieser Beitrag zeigt die Situation im Ruhrgebiet auf und gibt einen Überblick zu bestehenden Handlungsmöglichkeiten der Stadtentwicklung, die die sozialen Folgen der Segregation abmindern sollen. Zusätzlich gibt es Hinweise zu weiterführender Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp, Karte, Text, Website

Redaktion mut-gegen-rechte-gewalt.de/Amadeu Antonio Stiftung

Chronik flüchtlingsfeindlicher Vorfälle

Die gemeinsame Chronik der Amadeu Antonio Stiftung und PRO ASYL dokumentiert Übergriffe auf und Demonstrationen gegen Geflüchtete und ihre Unterkünfte. Die Datengrundlage der Chronik sind öffentlich zugängliche Berichte in Zeitungsartikeln, Pressemitteilungen der Polizei sowie Meldungen lokaler und regionaler Register- und Beratungsstellen für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt.