Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 1394

Simulation

Siemens Stiftung

A day in the Amazon rainforest

Interactive graphic labeling:The "weather report" for one day in the tropical rainforest can be developed interactively.The weather in tropical rainforests is basically the same every day. A weather station shows what the weather is like at seven selected times during the day:• Temperature• Weather symbol• Description of the weatherWhen students have clicked through the entire interactive graphic, they see a complete overview of the weather over a day.Information and ideas:Many days in tropical rainforests are like the day shown here, but not all days. For example, there are also dry seasons.

Bild

Siemens Stiftung

Food from distant countries

Photo collage: A Chinese restaurant, a Turkish döner kebab shop, and prepared food from India and the Philippines. Information and ideas:Based on this image for discussion, the students can relate their experiences: What do they cook at home? What restaurants have they already been to and what did they eat there? Where might the prepared food come from? What do the students eat? Where does their daily food come from?

Bild

Siemens Stiftung

Kommunikation rund um die Welt

Schemagrafik: Ein Kind aus Europa tritt mit unterschiedlichen Kommunikationsmitteln mit seinen Freunden in der ganzen Welt in Kontakt. Die Medien der heutigen Zeit vereinfachen die Kommunikation rund um die Welt um ein Vielfaches. Durch das Aufkommen von Handys und Internet und damit einhergehend Skype, facebook, Instagram, Twitter & Co ist die Kommunikation heute schnell, bequem, günstig und rund um die Uhr möglich - und das zu fast allen Orten der Welt.

Arbeitsblatt

Siemens Stiftung

B5.2 Aus alt mach neu: Papier schöpfen (SFU-Arbeitsblatt)

SFU-Arbeitsblatt:Zur gleichnamigen Experimentieranleitung für Schülerinnen und Schüler. Methoden-Werkzeug: Thesen ordnen und bewerten nach Josef Leisen und Heinz Klippert.Hinweis: Dieses Arbeitsblatt wurde speziell für den sprachsensiblen Fachunterricht (SFU) entwickelt. Es verwendet das Methoden-Werkzeug Thesen ordnen und bewerten nach Josef Leisen und Heinz Klippert.Sprachschwache Schülerinnen und Schüler erhalten Unterstützung beim Verstehen und Trainieren der Fachsprache. Sie arbeiten mit dem Fachvokabular und werden so befähigt, fachlich zu kommunizieren.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

B5.2 Aus alt mach neu: Papier schöpfen (SFU-Arbeitsblatt Lösungsblatt)

Lösungsblatt:zum gleichnamigen SFU-ArbeitsblattNähere Informationen finden Sie beim zugehörigen SFU-Arbeitsblatt "B5.2 Aus alt mach neu: Papier schöpfen (SFU-Arbeitsblatt 2)", das auf dem Medienportal der Siemens Stiftung vorhanden ist.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

B5 Recycling (SFU-Arbeitsblatt Lösungsblatt)

Lösungsblatt:zum gleichnamigen SFU-ArbeitsblattNähere Informationen finden Sie beim zugehörigen SFU-Arbeitsblatt "B5 Recycling (SFU-Arbeitsblatt)", das auf dem Medienportal der Siemens Stiftung vorhanden ist.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Simulation

Siemens Stiftung

Innerer Aufbau eines Magneten

Simulation:Ferromagnetische Stoffe sind aus vielen kleinen Elementarmagneten aufgebaut und können magnetisiert bzw. entmagnetisiert werden.Eine Zusammenschau von drei voneinander unabhängigen Simulationen veranschaulicht die wesentlichen Eigenschaften von ferromagnetischen Stoffen. Die physikalischen Prinzipien sind jeweils in einem Merksatz zusammengefasst, der ein- und ausgeblendet werden kann. Die Simulationen im Einzelnen:• Ein Magnet wird zerlegt. Der innere Aufbau aus Elementarmagneten (Weiß'sche Bezirke) wird deutlich.• Die Elementarmagnete in einem ferromagnetischen Stoff werden in einem äußeren Magnetfeld ausgerichtet. Der Stoff wird magnetisiert, er wird selbst zum Magnet.• Ein magnetisierter Stoff wird Wärme oder mechanischer Krafteinwirkung ausgesetzt und verliert dadurch seine Magnetisierung. Er wird entmagnetisiert. Hinweise und Ideen:Die gezeigten Sachverhalte können in einfachen Experimenten von den Schülerinnen und Schülern verifiziert werden.

Medientypen

Simulation

Lernalter

13-18

Schlüsselwörter

Magnetismus

Sprachen

Deutsch

Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Simulation

Siemens Stiftung

Der tropische Regenwald (Testaufgaben)

Single-Choice-Test, interaktiv: Dreizehn Fragen zum Thema tropischer Regenwald allgemein. Der Test kann auf zwei Arten durchgeführt werden. • Jede Antwort wird gleich geprüft. Bei falscher Antwort ist eine Wiederholung möglich. • Alle Antworten werden erst am Ende des Tests geprüft. Am Ende des Tests können falsche Antworten verbessert werden. Sind alle Fragen richtig beantwortet, besteht die Möglichkeit, eine personalisierte Urkunde auszudrucken. Hinweise und Ideen: Der zweite Bearbeitungsmodus eignet sich für besonders für "Schnelldurchgänge".

Simulation

Siemens Stiftung

Treibhauseffekt vom Menschen verursacht?

%nfomodul: Ohne natürlichen Treibhauseffekt gäbe es kein Leben auf der Erde. Aber durch die vom Menschen produzierten Treibhausgase wie Kohlendioxid und Methan wird dieser in schädlicher Weise verstärkt. Die Schülerinnen und Schüler sollen erkennen, dass das uns bekannte Leben auf der Erde ohne Treibhauseffekt nicht möglich wäre. Dazu werden drei Szenarien dargestellt: die Erde ohne Treibhauseffekt, natürlicher Treibhauseffekt und anthropogen verstärkter Treibhauseffekt. Es wird gezeigt, wie sich das völlige Fehlen eines Treibhauseffekts auf die Erde auswirken würde, wie der natürliche Treibhauseffekt funktioniert und wodurch es einen zusätzlichen, unerwünschten anthropogen verstärkten Treibhauseffekt gibt. Im Falle des anthropogen verstärkten Treibhauseffekts zeigt eine Animation, wodurch der Anstieg der Treibhausgase zustande kommt und wie sich das durch eine verstärkte Gegenstrahlung auf die Durchschnittstemperatur auf der Erdoberfläche auswirkt. Zu den einzelnen Treibhausgasen können interaktiv Informationen über den Wellenlängenbereich, in dem die Wärmestrahlung zur Erde zurückgestreut wird, abgerufen werden. Hinweise und Ideen: Für die direkte Reflexion der einfallenden Strahlung wurde mit und ohne Atmosphäre eine Albedo (Rückstrahlungsvermögen diffus reflektierender Oberflächen wie Eis und Schnee) von ca. 0,30 angenommen, da die Erde kein idealer schwarzer Strahler ist. Der anthropogen verstärkte Treibhauseffekt und Veränderungen der Sonnenaktivität sind die Hauptursachen für Klimaveränderungen! Wissenschaftliche Übereinstimmung besteht darin, dass beide Effekte das Erdklima beeinflussen. Noch nicht endgültig geklärt ist, welchen prozentualen Anteil beide Effekte auf eine Veränderung des Erdklimas haben. Aus Sicht des Fachunterrichts steckt komplexe Physik in diesem Thema. Als schwierig erweist sich vor allem das Thema Strahlungsgleichgewicht: Warum wird es auf der Erde warm, obwohl nahezu 100 % der Energie wieder abgestrahlt werden%


Dieses Material ist Teil einer Sammlung