Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Globale Klimakrise: Aufbruch in eine neue Zukunft

Die globale Klimakrise ist längst keine theoretische Möglichkeit mehr, die sich aus den Berechnungen von Computermodellen ergibt. Sie ist ein gefährliches Spiel mit dem Feuer, das sich jetzt auf unserem Planeten abspielt und in Zukunft noch stärkere Auswirkungen haben wird (Kapitel 2 und 4). Diese Publikation erläutert Ursachen (Kapitel 3) und Folgen (Kapitel 4-6) des Klimawandels und erläutert, warum wir uns bereits inmitten einer Klimakrise befinden...

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Germanwatch-Arbeitsblätter: Der globale Klimawandel. Allgemeine Fragen

In dieser Unterrichtseinheit stehen weniger die Auswirkungen des Klimawandels an konkreten Beispielen im Mittelpunkt der Betrachtung, sondern die Ursachen und Auswirkungen im Allgemeinen bzw. die Frage nach Verursachern und Opfern im Speziellen. Im Rahmen dieses Basisbausteins sollen die SchülerInnen das Grundlagenwissen für die folgenden, eher als Fallbeispiele konzipierten Bausteine erwerben.

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Klima- und Umweltbelastung durch wichtige Energiepflanzen

Sachinformation:Die Tabelle listet die wichtigsten Energiepflanzen mit Verwendung sowie Klimabelastung durch Stickstoffbedarf und Umweltbelastung durch Spritzmittel auf.Im Vergleich der unterschiedlichen Energiepflanzen fällt auf, dass manche Pflanzen, wie Mais, Rapssaat oder Zuckerrüben, erheblich zur Klima- und Umweltbelastung beitragen. Ihr Stickstoffbedarf und die Umweltbelastung durch Herbizide, Fungizide und Pestizide ist hoch. Bei anderen Pflanzen, beispielsweise Stroh, Chinaschilf, Bäume und Sträucher oder Gras, ist die Belastung eher gering.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Ist Biomasse klimaneutral und nachhaltig?

Sachinformation:Bei näherer Betrachtung ist der Anbau der meisten Energiepflanzen weder nachhaltig, noch klima- oder umweltneutral. Begrenzende Faktoren für Biomasse als Energiequelle werden genannt. In tabellarischer Form werden die wichtigsten Energiepflanzen in Verfahren bzw. Verwendung, Produkt, Stickstoffbedarf und Einsatz von Herbiziden, Fungiziden und Pestiziden beim Anbau unterschieden. Viele Beispiele zum Anbau von Energiepflanzen in verschiedenen Ländern zeigen die Vor- und Nachteile auf.Hinweise und Ideen: Als informative Ergänzung kann die Sachinformation “Woher kommen die Treibhausgase?” dienen, die auf dem Medienportal vorhanden ist.Die Vor- und Nachteile von Biogas (aus Mais) könnten von den Schülerinnen und Schülern auch als Rechercheauftrag erarbeitet werden.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Futter und Lebensmittel aus regenerativer Energie, Luft und Wasser

Sachinformation:Die Alternativen zum hohen Energie- und Ressoucenverbrauch herkömmlicher Futtermittelpruduktion werden aufgezeigt.Die Landwirtschaft leistet durch den Futtermittelanbau einen der größten Beiträge zur Produktion von Treibhausgasen. Außerdem verbraucht sie viel Energie und Ressoucen. Setzt man synthetisch produzierte Aminosäuren ein, können Umweltbelastung und Energieverbrauch gesenkt werden. Der Einsatz von regenerativen Energien bei dieser Produktion macht synthetisch erzeugte Aminosäuren doppelt interessant.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Inklusive Materialien zu Umwelt Experimento | 10+ (Gesamt)

Alle Dokumente aus dem Medienpaket “Inklusive Materialien zu Umwelt Experimento | 10+” zusammengefasst in einer PDF-Datei.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Woher kommen die Treibhausgase?

Sachinformation:Herkunft, Wirksamkeit und Lebensdauer der wichtigsten Treibhausgase sind hier zusammengestellt.Als Treibhausgase sind genannt Kohlendioxid, Methan, Distickstoffoxid, Fluor-, Chlor-Kohlenwasserstoffe und Schwefelhexafluorid. Hinweise und Ideen:Diese Sachinformation ist eine informative Ergänzung zu allen auf dem Medienportal vorhandenen Medien, die sich mit dem Treibhauseffekt und dem Klimawandel beschäftigen.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

B2 Inklusion: Treibhauseffekt im Trinkbecher (gestufte Hilfen)

Gestufte Hilfen:zum Experiment “B2 Inklusion: Treibhauseffekt im Trinkbecher”Mithilfe der gestuften Hilfen können die Schülerinnen und Schüler selbstständig die Aufgaben bzw. Experimente bearbeiten, das selbstorganisierte Lernen wird auf unterschiedlichen Niveaus gefördert.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Experiment

Siemens Stiftung

B2 Inklusion: Treibhauseffekt im Trinkbecher (Schüleranleitung höheres Niveau)

Experimentieranleitung:unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei der Durchführung des Experiments “B2 Inklusion: Treibhauseffekt im Trinkbecher” auf unterschiedlichen NiveaustufenZu jedem Teilexperiment erhalten die Schülerinnen und Schüler zunächst einen Überblick über die zu verwendenden Materialien sowie Sicherheitshinweise. Darauf folgt die ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Versuchsdurchführung. Im Anschluss daran werden die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, ihre Beobachtungen zu notieren. Anhand von konkreten Fragen wird auf die Auswertung der Versuchsergebnisse hingeführt. Zum Abschluss werden vertiefende Fragen zum Experiment gestellt.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung