Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Bischöfliches Generalvikariat Münster

Jesus begegnen in Münster

In und an unseren Kirchen finden sich zahllose Darstellungen von Jesus. Diese Bilder sind sehr facettenreich und teilweise uns heute fremd geworden. Dennoch lohnt sich die Beschäftigung mit ihnen. Über das Staunen, Zweifeln und Fragen kommt man zum (Nach-) Denken und vielleicht auch zum Glauben. Hendrik Lange, Religionslehrer aus Duisburg hat hierzu exemplarisch eine Arbeitshilfe und eine Fotodatenbank zu Jesusbildern aus dem Dom erstellt. Dieses stellen wir hier zur Verfügung.

Anderer Ressourcentyp

SWR

Gesellschaft und Kirche

Alyn und Tezebit sind freiwillige Helferinnen im Petershof im Duisburger Stadtteil Marxloh. Das katholische soziale Zentrum ist Anlaufstelle für viele Menschen in dem Brennpunktviertel. Leiter der Einrichtung ist Pater Oliver, der Pfarrer der Gemeinde. Menschen verschiedener Kulturen und Religionen arbeiten hier eng zusammen. Neben Essen und Kleidung bieten sie den Besuchern vor allem auch Gesprächsmöglichkeiten an.
Ausführliche Beschreibung:
Sequenzen:
Der Petershof, ein christliches, soziales Zentrum;
Das Christentum und die Nächstenliebe (Animationsclip);
Nächstenliebe vor Ort;
Arbeit mit Kindern im Jugendzentrum;
Das Christentum und das Böse (Animationsclip);
Gegen den Hass.

Anderer Ressourcentyp

WDR

Völlerei

Sieben Todsünden sind es, die in der katholischen Glaubenswelt von Bedeutung sind: Wollust, Zorn, Habgier, Hochmut, Neid, Trägheit und Völlerei. Sabine Heinrich prüft das Gewissen von Menschen, die zu einer dieser Sünden eine besondere Beziehung haben. Sabine Heinrich thematisiert Fresssucht und Genuss ohne Rücksicht auf Verluste am eigenen Körper oder an der Natur.

Video

WDR - Westdeutscher Rundfunk (Köln)

Religionen der Welt: Claudia und die neuen Messdiener; Jasmin und das Vaterunser; Der Pastor und seine Arche - Claudia und die neuen Messdiener; Jasmin und das Vaterunser; Der Pastor und seine Arche

Die 15-jährige Messdienerin Claudia bereitet mit einer Gruppe von Jungen und Mädchen einen großen Gottesdienst vor. Zum ersten Mal werden Claudias Schützlinge Messdiener in einem Gottesdienst sein. Die Archäologiestudentin Jasmin entdeckt ein lateinisches "Vaterunser" und taucht tief in die Geschichte des Christentums ein. Pastor Bernd Siggelkow hat in Berlin die Arche, einen Zufluchtsort für Kinder inmitten eines sozialen Brennpunktes, gegründet. Anhand dieser und weiterer Beispiele wird das Christentum näher gebracht.
Ausführliche Beschreibung:
Die Aufgabe der Messdiener (2:17 min): Seit Monaten üben 27 Jungen und Mädchen, was man als Messdiener können muss. Am Samstagabend, werden sie in die Gruppe der Messdiener aufgenommen. Der Ablauf des Gottesdienstes ist genau festgelegt und jeder Messdiener hat eine ganz bestimmte Aufgabe. Welche Rolle spielt der Glaube in Claudias Familie? (1:00 min): Als Claudia ein kleines Kind war, haben ihre Eltern viel von ihrem Glauben erzählt und mit ihr gebetet. Heute ist Claudia davon überzeugt, dass Gott da ist, wenn sie sich alleine fühlt oder sie schwere Zeiten zu bewältigen hat. Zum ersten mal Messdiener (5:42 min): Die Kirche ist bis auf den letzten Platz besetzt. Alle wollen dabei sein, wenn die neuen Messdiener aufgenommen werden. Jasmin findet ein Holzstück (2:35 min): Die Archäologiestudentin Jasmin findet bei Ausgrabungen eines Germanenfriedhofes eine Holztafel. Die Tafel enthält auf Latein den Beginn des "Vaterunser". Doch die alten Germanen konnten weder Latein noch kannten sie Gott. Was bedeutet das "Vaterunser"? Und wo kommt es her? (4:56 min): Jasmin besucht ihren Pfarrer. Er erklärt, dass das "Vaterunser" von Jesus stammt und im Matthäusevangelium aufgeschrieben wurde. Sie erfährt was Nächstenliebe bedeutet und welche Botschaft Jesus vor 2000 Jahren den Menschen predigte. Jasmin löst das Rätsel (6:42 min): Jasmin findet heraus, wie sich das Christentum im römischen Reich verbreitete. Doch ihre Fundstelle liegt außerhalb der Grenzen, die das römischen Reich damals hatte. Wie kam also der christliche Glaube zu den Germanen? Jasmin vermutet, dass es Missionare und Gläubige waren, die das "Vaterunser" zu den Germanen brachten. Party in "der Arche" (1:06 min): Viele der Kinder, die zur Party in die Arche kommen, können zu Hause nicht feiern - nicht einmal ihren Geburtstag. Ihre Eltern haben dazu kein Geld. Pastor Bernd Siggelkow weiß wie schwierig das ist, wenn die Eltern arbeitslos sind und das Geld für die wichtigsten Sachen fehlt. Mehr als ein Zufluchtsort (4:22 min): Früher war Bernd Siggelkow Pastor in einer evangelischen Gemeinde in Berlin-Wedding. Doch er wollte sich ausschließlich um Kinder und Jugendliche kümmern und kündigte seinen Job. Mit seiner Frau und seinen sechs Kindern zog er nach Berlin-Hellersdorf. Bis zu 200 Menschen kommen jeden Tag in die Arche. Für alle gibt es Spielangebote. Aber es gibt auch Kleidung und eine warme Mahlzeit.

Arbeitsblatt, Text, Website

Logo creative commons

Historisches Institut der Universität zu Köln

Proteste, Reformation und Kriege - Selbstlernmodule Geschichte

Im 16. und 17. Jahrhundert führten soziale Spannungen in vielen Ländern Europas zu Protesten, Aufständen und Kriegen. In verschiedenen Regionen des deutschsprachigen Raums erhoben sich die Bauern gegen ihre Ausbeutung und Unterdrückung. Auch die vorherrschende römisch-katholische Kirche geriet in eine Krise. Modul 1 | Katholisch, protestantisch - oder was? Modul 2 | Reformation und Glaubensspaltung Modul 3 | Flugblätter und Karikaturen Modul 4 | Geschichts”bild” Modul 5 | Dreißigjähriger Krieg Modul 6 | Nie wieder Krieg? Modul 7 | Hexenverfolgung in der frühen Neuzeit Modul 8 | Urteilen und Strafen