Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Globale Klimakrise: Aufbruch in eine neue Zukunft

Die globale Klimakrise ist längst keine theoretische Möglichkeit mehr, die sich aus den Berechnungen von Computermodellen ergibt. Sie ist ein gefährliches Spiel mit dem Feuer, das sich jetzt auf unserem Planeten abspielt und in Zukunft noch stärkere Auswirkungen haben wird (Kapitel 2 und 4). Diese Publikation erläutert Ursachen (Kapitel 3) und Folgen (Kapitel 4-6) des Klimawandels und erläutert, warum wir uns bereits inmitten einer Klimakrise befinden...

Anderer Ressourcentyp, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Klimawandel - Die Erde im Fieber (Poster)

Bei einer globalen Erwärmung über zwei Grad, drohen große Teilsysteme des Klimasystems in neue, teilweise nicht umkehrbare, Zustände zu kippen. Hier spricht man von sogenannten Kipp-Punkten. Viele Menschen wären davon betroffen - vor allem in den Schwellen- und Entwicklungsländern. Die Folgen können ein ansteigender Meeresspiegel, Starkwetterereignisse oder schlechtere Bedingungen für die Landwirtschaft sein. In Zusammenarbeit mit Natur&Kosmos, den Umweltakademien Deutschlands und NatureLife International hat Germanwatch ein Poster zu den wichtigsten Kipp-Elementen im Klimasystem herausgegeben. In kurzen, informativen Texten werden die Kipp-Elemente erklärt. Ein Thermometer veranschaulicht, bei wie viel Grad sie zu kippen drohen. Das Poster informiert über die großen Risiken eines ungebremsten Klimawandels und zeigt, wie dringend ambitionierte Klimaschutzmaßnahmen getroffen werden müssen - im Privaten, in Unternehmen und auf allen Ebenen der Politik. Das Poster ist für die Bildungsarbeit an weiterführenden Schulen und für die außerschulische Bildungsarbeit entwickelt worden. Gefördert wurde es von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Germanwatch-Arbeitsblätter: Klimawandel in der Stadt am Beispiel der Partnerstädte Bonn (Deutschland) und Chengdu (China)

Dieses Arbeitsblatt stellt zunächst die Auswirkungen des Klimawandels für Deutschland und China im Allgemeinen dar und bietet Hintergrundmaterial zum Länderkontext an. Den SchülerInnen wird verdeutlicht, dass Klimawandel nicht nur den globalen Süden betrifft, sondern sich längst auf Lebensbereiche in allen geografischen Zonen der Welt auswirkt.

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Germanwatch-Arbeitsblätter: Der globale Klimawandel. Allgemeine Fragen

In dieser Unterrichtseinheit stehen weniger die Auswirkungen des Klimawandels an konkreten Beispielen im Mittelpunkt der Betrachtung, sondern die Ursachen und Auswirkungen im Allgemeinen bzw. die Frage nach Verursachern und Opfern im Speziellen. Im Rahmen dieses Basisbausteins sollen die SchülerInnen das Grundlagenwissen für die folgenden, eher als Fallbeispiele konzipierten Bausteine erwerben.

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Germanwatch-Arbeitsblätter: Das Abschmelzen der Gletscher

Der Rückgang der Gletscher auf der Erde ist ein Phänomen, welches den SchülerInnen durch Meldungen in verschiedenen Medien bekannt sein könnte. Vielleicht sind sie sogar anlässlich eines Urlaubs in den Alpen direkt damit konfrontiert worden. Mit dem vorliegenden Unterrichtsbaustein wird - neben der Problematik der Gletscherschmelze - die noch weitgehend unbekannte Folge dieser Entwicklung, der Ausbruch von Gletscherschmelzwasserseen, untersucht. Anhand zweier Fallbeispiele setzen sich die SchülerInnen mit den Auswirkungen und Handlungsoptionen eines Industrielandes (Schweiz) und eines Entwicklungslandes (Nepal) auseinander.

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Germanwatch-Arbeitsblätter: Auswirkungen des Klimawandels auf Deutschland

Die vorliegende Unterrichtseinheit wurde für den Unterricht ab Klasse 9 erarbeitet und basiert zu großen Teilen auf einem von Germanwatch herausgegebenen Hintergrundpapier "Auswirkungen des Klimawandels auf Deutschland” (Schwarz/Harmeling/ Bals, 2007).

Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

China und der globale Klimawandel

China sieht sich wie kaum ein anderes Land einer doppelten Herausforderung des Klimawandels gegenüber: Es muss Strategien entwickeln, um den eigenen Entwicklungsweg klimafreundlicher zu gestalten, da das Land demnächst der weltweit größte Treibhausemittent sein wird. Gleichzeitig sind eine Vielzahl teils drastischer Konsequenzen durch den Klimawandel zu erwarten, die wiederum die Entwicklungsmöglichkeiten des Landes stark beeinflussen werden. Heute bereits für das Wohlergehen des Volkes problematische Bereiche wie Wasserknappheit, Wasserverschmutzung oder Wüstenbildung werden tendenziell durch den Klimawandel und andere Faktoren (Bevölkerungswachstum, höheres Konsumniveau etc.) weiter verschärft.

Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Auswirkungen des Klimawandels auf Deutschland. Mit Exkurs NRW.

Höhere Temperaturen, veränderte Niederschlagsmuster und steigende Meeresspiegel lassen Deutschland nicht unberührt. Nach bisherigem Kenntnisstand wird der Klimawandel Deutschland am schwerwiegendsten durch den Meeresspiegelanstieg, Extremwettersituationen, die Gletscherschmelze und Hochwasser an Flüssen treffen. Oft ist eine Anpassung an die absehbaren Veränderungen möglich und notwendig. Eine solche Strategie muss aber zugleich auf die starke Begrenzung des Klimawandels drängen, damit sie nicht letztlich von diesem überrollt wird. Das vorliegende Papier stellt die jüngsten Forschungsergebnisse dar und macht Handlungsvorschläge zur Zusammenarbeit zwischen Akteuren aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.