Anderer Ressourcentyp

BR alpha

Rasend schnell zu den Personalpronomen

Wie wird auf Englisch gesagt wem oder für wen etwas getan wird? Englisch-Lehrer Michael Meisenzahl trainiert seine Schülerinnen bei der Feuerwehr im richtigen Umgang mit Personalpronomen wie mir, dir, ihm und uns. Neben dem Wortfeld Feuerwehr erklärt die Britin Camilla Smith auch das richtige Verhalten im Notfall.

Anderer Ressourcentyp

BR alpha

At the jewellery workshop

In dieser Lektion wird gelernt, wie man Vergleiche bildet. Wenn man sagen möchte, dass eine Person so ist wie eine andere - oder eben gerade nicht, dann werden Vergleiche benötigt. Auch über Gegenstände kannst damit etwas ausgesagt werden. Das GRIPS-Team zeigt in einer Schmuckwerkstatt, wie Menschen und Sachen richtig miteinander verglichen werden.

Anderer Ressourcentyp

Logo EDMOND NRW

BR alpha

Painting pictures

Who und which sind auch Relativpronomen. Mit ihrer Hilfe können zwei Sätze geschickt zu einem verbunden werden. Das macht sich in jedem Gespräch, in jedem Text und in jeder Prüfung gut. Gezeigt wird, wie die Relativpronomen richtig verwendet werden. In der Listening Comprehension wird gezeigt, wie ein Powermaler arbeitet. Eine Schülerin darf in seinem Nürnberger Atelier ihr eigenes Bild malen.

Anderer Ressourcentyp

BR alpha

The fashion show

Wem etwas gehört, drücken die besitzanzeigenden Begleiter my, your, his, her, our, your, their aus. Beispielsweise kann man sagen: This is my dress. Folgt jedoch kein Substantiv, benötigt man die besitzanzeigenden Fürwörter mine, yours, his, hers, ours, yours, theirs. Dann heißt es: It's mine. In der Listening Comprehension stöbert man sich durch einen Kostümverleih. Das Hörverstehen wird trainiert und nebenbei erfahren, wie man die besitzanzeigenden Begleiter und Fürwörter im Alltag verwendet. Es wird erklärt, wann man welches Wort braucht.

Anderer Ressourcentyp

BR alpha

Photo shoot

Aus eins mach zwei - im Englischen ist das eigentlich ganz einfach: Man hängt ein -s an das Namenwort und hat den Plural. Aber welche Ausnahmen gibt es? Die Englischlehrer Michael und Camilla erklären zusammen mit Verena in einem Fotostudio, worauf man bei der Mehrzahlbildung aufpassen muss. Die ersten neuen Worte gibt es während des professionellen Stylings und beim Fotoshooting geht es dann wieder um das Hörverstehen der englischen Erklärungen. Michael Meisenzahl prüft, ob Verena die vorher gestellten Fragen beantworten kann. Camilla erklärt die wichtigsten Körperteile auf Englisch, Michael die wichtigsten Regeln zur Pluralbildung. Dann muss Verena selbst Anweisungen fürs Fotoshooting auf Englisch geben. Der Lerntipp von Michael Meisenzahl dreht sich um die Benutzung von englischen Wörtern in der deutschen Sprache.

Anderer Ressourcentyp

BR alpha

At the factory museum

Immer wenn es um jemanden "selbst" oder um etwas "selbst" geht, braucht man ein Reflexivpronomen. Um solche rückbezüglichen Fürwörter zu verstehen, geht das GRIPS-Lernteam in das Fabrikmuseum in Roth, wo man vieles selber machen kann. Englisch-Lehrerin Camilla Smith erklärt den beiden Schülerinnen Verena und Paulina auf Englisch wie sie Metallbordüren herstellen können und Englischlehrer Michael Meisenzahl testet danach ihr Hörverstehen mit Kontrollfragen. Nach einem Lerntipp zur Aussprache von Vokabeln erklärt er den richtigen Umgang mit Reflexivpronomen. Paulina und Verena wenden das Gelernte gleich an und beschreiben Camilla auf Englisch, welche Handgriffe sie beim Weben eines Scheuerschwamms aus Kupferfaden machen. Die Britin zeigt die wichtigsten Metalle und erklärt die englischen Vokabeln dazu.

Anderer Ressourcentyp

BR alpha

At the koi farm

Wie zählt man im Englischen richtig? Wie schreibt man die cardinal numbers richtig? Trennt man die Stellen mit Punkt oder Komma? Alles Wichtige zu Zahlen und Maßen übt Michael Meisenzahl mit seinen Schülerinnen in einer Fischfarm mit tausenden Koi-Fischen. Verena und Paulina müssen genau aufpassen, was ihnen die Britin Camilla Smith auf Englisch zur Fütterung der Fische erklärt. Dabei geht es bereits viel um Zahlen und Mengenangaben. Englischlehrer Michael Meisenzahl überprüft wie immer mit Testfragen das Hörverstehen. Den Umgang mit Zahlen üben Verena und Paulina beim Messen der Fische und Michael Meisenzahl gibt noch allgemeine Tipps Größen und Zahlen.

Anderer Ressourcentyp

BR alpha

Plane maintenance

Das GRIPS-Team lernt wie man Segelflugzeuge repariert - und wie man im Englischen schildert, was man gerade macht. Das ist eine typische Situation für den Gebrauch des present progressive, der Verlaufsform der Gegenwart. Eine britische Lehrerin beschreibt zwei Schülerinnen das Vorgehen beim Herstellen eines Ersatzteils auf Englisch und verwendet dabei häufig die Verlaufsform. Ein Englischlehrer überprüft das Hörverstehen und erklärt wie und wann die Verlaufsform eingesetzt wird. Das probieren die beiden Schülerinnen gleich aus, als sie auf Englisch beschreiben, welche Handgriffe die beiden Lehrer machen. Die englischen Namen von Werkzeugen werden erklärt und es gibt Tipps zum Vokabeln lernen.

Anderer Ressourcentyp

BR alpha

At the dentist's

Beim Besuch in einer alten Zahnarztpraxis erklärt Michael Meisenzahl wann und wie man die Befehlsform im Englischen benutzt. Die Britin Camilla zeigt Verena und Paulina wie es früher beim Zahnarzt zuging und da gibt es jede Menge Aufforderungen, im Englischen: imperatives oder commands. Wie immer überprüft Michael das Hörverstehen der beiden mit Testfragen. Michael hat gleich zwei Lerntipps: Zu false friends wie who und handy und einige Hinweise auf Lern-Tricks. Die Schülerinnen üben, wie man jemanden auffordert, etwas zu tun - und auch nicht zu tun. Im Lernspiel müssen die Lehrer die Aufforderungen der Schüler ausführen.