Arbeitsblatt, Audio, Text

Verein 'Internet-ABC e.V.'

Internet-ABC: Werbung und Einkaufen im Internet

Wissen, wie´s geht-Modul aus dem Bereich "Achtung! Die Gefahren - Darauf solltest Du achten" : Eddie erklärt, wie Werbung funktioniert und was man gerade bei E-Mail Werbung, Gewinnspielen und Online-Einkäufen beachten muss. Zu den einzelnen Themenblöcken können Aufgaben bearbeitet und Rätsel gelöst werden.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Local Commerce: Online-Marktplätze in Westfalen

Der stationäre Einzelhandel steht seit Jahren vor enormen Herausforderungen, da der stetig wachsende Onlinehandel eine zunehmende Konkurrenz darstellt. Dieser Entwicklung muss begegnet werden, um durch einen funktionierenden Einzelhandel auch die nachhaltige Entwicklung der Stadtzentren zu ermöglichen. Hier setzt das Konzept "Local Commerce" an. Darunter werden regionale Onlinemarktplätze verstanden, auf denen die lokalen Einzelhändler ihre Waren anbieten können... Hinweise auf weiterführende Literatur vorhanden.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Wirtschaft und Schule (www.wirtschaftundschule.de)

Zahlungsarten (Unterrichtsentwurf)

Ob Barzahlung, Online-Banking, E-Payment, Rechnung, Vorkasse oder Kreditkarte - die Vielfalt der angebotenen Zahlungsarten macht es schwierig, den Überblick zu behalten. Außerdem sind die jeweiligen Vor- und Nachteile der einzelnen Zahlungsarten nicht immer sofort ersichtlich. An dieser Stelle setzt diese Unterrichtseinheit an. In zwei Doppelstunden erhalten die Schülerinnen und Schüler ausführliche Informationen zu den gängigsten Zahlungsarten und vertiefen ihr Wissen im Rahmen der Gruppenarbeit. Dabei wird die Methode des Gruppenpuzzles verwendet, in der die Lernenden abwechselnd die Rolle eines Experten einnehmen, der sein Wissen mit seinen Mitschülern teilt.

Website, Werkzeug

Logo creative commons

Comedison-Team

Comedison

Comedison ist eine Internetplattform für die Schulung der Medienkompetenz. Sie ist als Handreichung, Ideenbörse, Fundgrube für Lehrkräfte konzipiert. Auf mehr als 570 Seiten finden Sie Inhalte/Downloads für Unterrichtszwecke

Medienkompetenz

beschreiben Vor- und Nachteile unterschiedlicher Medienprodukte (z.B. in Hinblick auf Zielgruppe, Gestaltungs- und Distributionsmöglichkeiten). beschreiben an ausgewählten Beispielen (z.B. Film oder Werbung) die Wirkung stilistischer Merkmale. beschreiben die eigene Mediennutzung und -erfahrung und erkennen daraus resultierende Chancen und Risiken für ihren Alltag. beschreiben ihr eigenes Kommunikationsverhalten (z. B. Telefon, SMS, E-Mail, Chat). beschreiben unterschiedliche Arten der Präsentation von Infortmationen (z.B. Plakat, Bildschirmpräsentation, Audio-/Videobeitrag). entnehmen Medien gezielt Informationen und geben sie wieder. entwickeln Regeln und Empfehlungen für eine sichere Kommunikation im Internet. erstellen unter Anleitung ein einfaches Medienprodukt (z.B. Plakat, Bildschirmpräsentation, Handy-Clip). formulieren ihren Wissensbedarf. kennen Regeln zum sinnvollen Umgang mit Unterhaltungsmedien. nutzen analoge Medien (z. B. Zeitung, Fernsehen, Radio) zur Unterhaltung und Information. nutzen unter Anleitung altersgemäße Medien (z. B. Wiki, Lernplattform) zur Zusammenarbeit bei schulischen Projekten. recherchieren unter Anleitung in altersgemäßen Lexika, Kindersuchmaschinen und Bibliotheksangeboten. stellen ihre Arbeitsergebnisse vor. unterscheiden zwischen Informations- und Werbebeiträgen. vergleichen und bewerten altersgemäße Medienangebote und stellen die Vielfalt der Medienangebote und ihre Zielsetzungen dar. wenden Basisfunktionen des Internets an (z. B. Angabe der vollständigen URL, Nutzung von Links, Suchmaschinen). wenden Basisfunktionen digitaler Medien (z. B. Computer, digitaler Fotoapparat) an. wenden altersgemäße Möglichkeiten der Online Kommunikation (z.B. Chat, E-Mail) an.