Video

Planet Schule, SWR

Die drei wichtigsten Menschen im System "Architektur"

Für jedes Bauwerk sind drei Menschen wichtig: Architekt, Bauherr und Nutzer. In dieser Folge macht Architekt Andreas Hild klar, was er im Idealfall alles unter einen Hut bringen muss: Statik, Ökonomie/Ökologie und die Ästhetik. Mit Erklärstücken - durch Zeichnungen illustriert - verdeutlicht Enie van de Meiklokjes, was den Auftraggeber ausmacht. Mit diesem sich wiederholenden Sendungselement wird hier der Wandel der Auftraggeber von Kirchen- und Adelsvertretern bis hin zu Aufsichtsgremien verdeutlicht. Das begleitende Unterrichtsmaterial kann zu einem bewussten Nachdenken über die Bedürfnisse und Anforderungen an die drei Personengruppen führen, zu denen die Schülerinnen und Schüler auch einmal gehören werden oder schon gehören.
Ausführliche Beschreibung:
Kapitel: Einleitung (1:23 min) Der Architekt (2:12 min) Berühmte Architekten vergangener Epochen (3:49 min) Berühmte Architekten der Moderne (6:54 min) Der Bauherr (4:30 min) Der Nutzer (5:16 min) Stadtentwicklung (4:39 min)

Medientypen

Video

Lernalter

10-18

Schlüsselwörter

Architekt Architektur Wohnungsbau

Sprachen

Deutsch

Urheberrecht

Sonstige Lizenz

Text

Planet Schule, SWR

Die deutsche Autobahn

Die deutsche Autobahn ist mehr als nur ein Verkehrswegsystem. Schon die Anfänge hielten eine Reihe von Legendenbildungen bereit, die der profanen Straße einen Mehrwert verleit. So beanspruchen die Deutschen die Erfindung der Autobahn gerne für sich, auch wenn das erste längere Teilstück einer kreuzfreien Piste in Italien 1924 eingeweiht wurde. Der Film ist Teil der Sendereihe "Orte des Erinnerns", eine Geschichtsreihe, die geprägt wird durch die Erinnerungen von Menschen und ihren Erlebnissen an besonderen Orten der Zeitgeschichte. Der Schwerpunkt "Orte des Erinnerns - Deutschland" widmet sich den Geschichtsorten unseres Landes und bietet weitreichende Hintergrundinformationen zur Ereignisgeschichte der jeweiligen Orte.

Text

Planet Wissen, SWR

Die Befreiung der Todeslager

Als die Soldaten der Alliierten 1945 in Deutschland einmarschierten, waren sie bereits kampferprobt, sie hatten Freunde sterben sehen, unzählige Gegner selbst getötet. Doch was sie dann zu sehen bekamen, überstieg alles Fassbare. Niemand hatte sie auf die Bilder vorbereitet, die sie erwarteten, als sie die Todeslager betraten, Auschwitz, Bergen-Belsen, Buchenwald, Belzec, Treblinka, Dachau... Noch heute ruft die Erinnerung daran bei vielen der alliierten Soldaten Trauer und Bestürzung hervor.

Video

Planet Schule, SWR

Die Bautechnik anhand von fünf Materialien

Die wichtigsten Baumaterialien lassen sich an einer Hand abzählen: Holz, Stein, Ziegel, Stahl und Beton. Dabei erfordert jeder Baustoff eine bestimmte Bautechnik. Nach bewährtem Konzept der gleichnamigen Reihe "Nie wieder keine Ahnung!" zur Malerei nimmt Enie mit ihren kessen Fragen den Bauwerken ihre Unnahbarkeit. Zusammen mit ihren Experten legt sie so einen Grundstein für das "Lesen" von Architektur. Der Einstieg mit Folge 2 eignet sich für die Sekundarstufe I. Die Baumaterialien liefern einen direkten und greifbaren Zugang zu den Bauten, erfordern dabei wenig historisches Vorwissen.
Ausführliche Beschreibung:
Sprungmarken: 00:00 - 01:36 Einleitung (1:36 min) 01:36 - 04:36 Stein (3:00 min) 04:36 - 07:16 Ziegel (2:40) 07:16 - 11:39 Holz (4:23 min) 11:39 - 18:46 Stahl (7:07 min) 18:46 - 25:20 Beton (6:34 min) 25:20 - 28:43 Gestaltung mit verschiedenen Baustoffen (3:23 min)

Text

Planet Schule, SWR

Die Angst sprang mit

Olympische Spiele 1936. Gretel Bergmann ist eines der großen Hochsprungtalente des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Sie ist Jüdin. Rückblickend erzählt Gretel Bergmann von ihrem Schicksal als Hochspringerin zu Zeiten des Nationalsozialismus.

Anderer Ressourcentyp, Arbeitsblatt, Website

Goethe Institut e.V.

Deutschlandposter

Insgesamt 122 Motive finden sich auf dem Deutschlandposter des Goethe-Instituts. Sie alle zeigen in irgendeiner Weise Deutschland - mal historisch oder stereotyp, mal modern und unkonventionell. Hier sind für Sie 50 Vorschläge zusammengestellt, wie Sie das Poster im Unterricht einsetzen können.

Text

Planet Schule, SWR

Deutschland: Das Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen

Kaum ein Ort in der DDR war so geheim wie das Gefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in Berlin Hohenschönhausen. Die Geschichte dieses Ortes spiegelt den Kalten Krieg ebenso wider wie die deutsche Teilung. In der Sendung kommen Zeitzeugen beider Seiten zu Wort: ein Stasi-Vernehmer und Häftlinge. Die Sendereihe "Orte des Erinnerns" ist eine Geschichtsreihe, die geprägt wird durch die Erinnerungen von Menschen und ihren Erlebnissen an besonderen Orten der Zeitgeschichte. Der Schwerpunkt "Orte des Erinnerns - Deutschland" widmet sich den Geschichtsorten unseres Landes und bietet weitreichende Hintergrundinformationen zur Ereignisgeschichte der jeweiligen Orte.

Video

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Deutsche Krieger für Allah

Islamistische Terrorgruppen werben im Internet - manipulieren junge Menschen. Rekrutiert wird auf Facebook, Twitter und Youtube-Kanälen. Nie war der Jihad im Internet so präsent in unserer Gesellschaft.

Text

Zeitbild Verlag

Deutsch lernen, Deutschland kennen lernen

Was sind Elternintegrationskurse? Was bringt der Elternintegrationskurs Schulen, Eltern und Kindern? Wie können Schulen einen Elternintegrationskurs durchführen? Mit Elternmagazinen in sechs verschiedenen Sprachen, zwei Kurzfilmen und vielen nützlichen Tipps aus der Praxis informieren die kostenlosen Materialien "Deutsch lernen, Deutschland kennen lernen" über die staatlich geförderten Elternintegrationskurse und unterstützen Schulen, Mütter und Väter aus Zuwandererfamilien zu einem Kursbesuch zu motivieren.

Text

Planet Schule, WDR

Der unsichtbare Feind

Gefährliche Viren als Biowaffen? In den Händen von Terroristen könnten sie das Leben von Millionen von Menschen zerstören. Ein Schreckensszenario, das jederzeit Realität werden könnte und das in fiktiven Spielfilmsequenzen am Beispiel eines Anschlags mit Pockenviren eindrucksvoll dargestellt wird. Das Pockenvirus gilt zwar als weltweit ausgerottet, aber die Vernichtung der Kulturen in den Labors in aller Welt wurde nie kontrolliert. Der Film ist Teil der Reihe "Das Imperium der Viren", die zeigt, wie Viren sich vermehren und den Körper angreifen und wie Viren durch Mutationen weltweite Pandemien auslösen können. Geeignet zum Einsatz im Biologieunterricht der Klassen acht bis zehn sowie der Oberstufe. Die Schüler lernen, biologische Phänomene und Vorgänge zu beobachten und zu beschreiben.
Ausführliche Beschreibung:
Blick in die Zukunft, in das Jahr 2013: Ein terroristischer Anschlag mit Pocken-Viren bei einem internationalen Kongress in Berlin. Als einzige Virenart gelten Pocken offiziell als ausgerottet. Deshalb sind nur noch ältere Menschen gegen Pocken durch Impfung geschützt. Bei dem Anschlag in Berlin werden Menschen aus der ganzen Welt mit dem Pocken-Virus angesteckt. Die Menschen sind in Panik. In 37 Ländern brechen Pocken-Epidemien aus. Ungeimpft wirken die Viren in 30 von 100 Fällen tödlich. Szenarien, die Angst machen.