Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 2 von 2

Bild

Siemens Stiftung

Glühlampe als thermischer Strahler

Foto:Das Licht in der Glühlampe wird durch Erhitzen eines Drahtes auf hohe Temperaturen erzeugt.Bei manchen Lichtquellen, wie z. B. Glühlampen oder Hochdruckgasentladungslampen, wird durch die Überlagerung einer Vielzahl von Photonen unterschiedlichster Energie ein kontinuierliches Lichtspektrum erzeugt. Das heißt, alle Wellenlängen sind lückenlos enthalten, wenn auch je nach Temperatur mit unterschiedlicher Gewichtung. Übrigens, Wellenlängen bzw. Energieverteilung der Glühlampen entsprechen recht gut der Planck'schen Strahlungsformel.Hinweise und Ideen:Beispiel, wie physikalische Gesetze in technische Anwendungen umgesetzt werden.

Bild

Siemens Stiftung

Stoma der Tomatenpflanze

Foto:Blatt einer Tomatenpflanze - makroskopisch und mikroskopisch.Verdunstung ist für Pflanzen lebensnotwendig.Ihre Blätter sind von einer Hülle aus Epidermiszellen umgeben, welche durch eine Wachsschicht (Cuticula) auf der Außenseite geschützt ist und für Wasserdampf (genauso wie für Sauerstoff und CO2) schlecht durchdringbar ist. Durch Spaltöffnungen (Stomata) erfolgt der Gasaustausch nach außen. Diese Spaltöffnungen bestehen aus zwei bohnenförmigen Schließzellen, durch die das Blatt den Gasaustausch regulieren und somit auch die Verdunstungsrate im Bereich von zwei Größenordnungen steuern kann.Hinweise und Ideen:Die mikroskopische Aufnahme stammt von einem Elektronenmikroskop.