Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 17

Bild

Siemens Stiftung

Farbe und Spannung bei LED

Foto:Die Betriebsspannung bei LED hängt von der Farbe ab. Dies ist ein Hinweis auf diskrete Energieniveaus und den Photonencharakters des Lichts.Welche Farbe eine LED abstrahlt, hängt vom Energieniveau des Ladungsübergangs vom Nichtleitungsband ins Leitungsband ab. Je nach Grundmaterial (Si, GaAs, GaN usw.) und Dotierung, sowie innerem Widerstand besitzt jede LED eine typische Betriebsspannung (Spannung = Potential = Energiedifferenz). Die wird zwar von Bauform (innerem Widerstand usw.) modifiziert, ist aber letztlich vom diskreten Energieniveau des Ladungsübergangs zwischen Nichtleitungs- und Leitungsband bestimmt.Hinweise und Ideen:Das abstrakte Prinzip der Quantisierung von Energie in Form von Photonen wird in einem extrem einfachen Experiment mit vier LED und einem Netzgerät deutlich. Rote LED leuchten ab ca. 1,5 Volt, gelbe ab ca. 1,9 Volt, grüne ab ca. 2,3 Volt und blaue ab ca. 3,3 Volt.Eine Anleitung für den Bau eines geregelten LED-Farbmischers findet man in der Experimentieranleitung “Experimente - Energiequantisierung mit LEDs” auf dem Medienportal der Siemens Stiftung.

Bild

Siemens Stiftung

Prüfton als reinstes Schallsignal

Grafik: Oszilloskop-Kurve eines periodischen Tons einer einzigen Frequenz (Reinton). Der Ton wurde mit einem elektronischen Tongenerator erzeugt.Einfache periodische Töne enthalten als “Reinton” nur eine einzige Frequenz (monofrequenter Sinuston). Das gibt es nur in der Messtechnik als synthetisch erzeugten “Prüfton”.Hinweise und Ideen:Möglicher Querverweis: Untersuchung von aperiodischen Sprachsignalen mithilfe der Spektralanalyse.Weitere inhaltliche Informationen zu dieser Grafik gibt es als Sachinformation auf dem Medienportal der Siemens Stiftung.Unterrichtsbezug:Schall/Akustik: KenngrößenSchwingungen und Wellen

Medientypen

Bild

Lernalter

11-18

Schlüsselwörter

Schall Welle (Physik)

Sprachen

Deutsch

Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Bild

Siemens Stiftung

Schallausbreitung: Tamburin und Kerze 3

Foto:Die vom Tamburin ausgehenden Schallwellen löschen eine brennende Kerze aus. Drittes von drei Fotos zum Versuch “Tamburin bläst Kerze aus”.Der Versuch “Tamburin bläst Kerze aus” demonstriert eindrucksvoll, wie Schallwellen sich ausbreiten und dass damit eine Bewegung der Luftteilchen verbunden ist.Hinweise und Ideen:Einfacher Versuch, der leicht im Klassenzimmer durchzuführen ist.Weitere inhaltliche Informationen zu diesem Foto gibt es als Sachinformation auf dem Medienportal der Siemens Stiftung.Unterrichtsbezug:Akustische PhänomeneSchall/Akustik: KenngrößenSchwingungen und Wellen


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Welche Schallarten gibt es?

Grafik, interaktiv:Die wichtigsten Eigenschaften von Schall und Schallarten können interaktiv mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet werden. Zu vier Schallarten (Ton, Klang, Geräusch und Knall) ist die Schwingungsart des Schallerzeugersgenannt. Die Eigenschaften der verschiedenen Schallarten werden veranschaulicht mit Bild-, Ton- und Filmmaterial.

Medientypen

Anderer Ressourcentyp

Lernalter

11-18

Schlüsselwörter

Schall Welle (Physik)

Sprachen

Deutsch

Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Was ist eigentlich Schall?

Sachinformation:Das Prinzip der Schallerzeugung und der Ausbreitung des Schalls als Welle in der Luft und im Wasser wird prägnant erklärt.Das Wesen des Schalls wird anhand des Platzens eines Luftballons und einer schwingenden Lautsprechermembran beschrieben. Der Vergleich zur Wasserwelle macht die Unterschiede in der Art der Schwingung klar.Hinweise und Ideen:Zuvor sollten die Experimente zur Schallerzeugung mit schwingenden Körpern durchgeführt werden, damit die Schülerinnen und Schüler die Phänomene besser nachvollziehen können.Unterrichtsbezug:Akustische PhänomeneSchall/Akustik: KenngrößenSchwingungen und Wellen


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Bild

Siemens Stiftung

Schallbrechung

Schemagrafik:Schallbrechung in Luft mit unterschiedlichen Temperaturschichten (von warm nach kalt).Die Schallgeschwindigkeit in Luft hängt von der Dichte und damit auch von der Temperatur ab: bei hohen Temperaturen ist der Schall schneller als bei niedrigen. Beim Übergang von einer warmen in eine kältere Luftschicht nimmt die Schallgeschwindigkeit also ab. Mit der Geschwindigkeit ändert sich aber auch die Ausbreitungsrichtung. Man sagt, die Schallwelle wird “gebrochen”. Im beschriebenen Fall, also beim Übergang von warmer nach kalter Luftschicht, wird die Schallwelle nach oben hin gebrochen.Hinweise und Ideen:Wie verhält sich der Schall, wenn er von einer kälteren in eine wärmere Schicht dringt?Ist es richtig, dass man gegen den Wind schlechter hört als mit dem Wind?Letzteres kann gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern im Versuch nachgeprüft werden.Ein Vergleich mit der Brechung von Lichtstrahlen bietet sich an.Unterrichtsbezug:Schall/Akustik: KenngrößenSchwingungen und Wellen

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Schallausbreitung an Hindernissen

Sachinformation: Verhalten von Schall beim Auftreffen auf ein Hindernis. Der Wellencharakter des Schalls wird verdeutlicht.Schallwellen breiten sich kreisförmig bzw. kugelförmig aus. Kann sich der Schall ungestört ausbreiten, spricht man von einem freien Schallfeld. Im täglichen Leben ist das Schallfeld aber meist durch Objekte gestört, durch Gegenstände, Wände oder Personen.Trifft der Schall auf ein Hindernis, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie er sich verhält: Brechung, Reflexion, Bündelung, Streuung, Absorption und Beugung. Letztlich beruhen aber alle Effekte auf dem Wellencharakter des Schalls. Hinweise und Ideen:Diese Sachinformation eignet sich gut als Überblick über die wichtigsten Grundbegriffe zum Wellencharakter des Schalls. Unterrichtsbezug:Schall/Akustik: KenngrößenSchwingungen und Wellen


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Lernkontrolle

Siemens Stiftung

Was ist eine Schwingung? (Testaufgaben)

Single-Choice-Test (interaktiv):Fünf Fragen rund um das Thema Schwingung.Gefragt wird, wovon Tonhöhe und Lautstärke eines Tons abhängen und was eine Schwingung, die Amplitude und die Frequenz sind. Jeweils eine Antwort aus dreien ist richtig.Hinweise und Ideen:Der Test kann auf zwei Arten durchgeführt werden. • Jede Antwort wird gleich geprüft. Bei falscher Antwort ist eine Wiederholung möglich.• Alle Antworten werden erst am Ende des Tests geprüft.

Medientypen

Lernkontrolle

Lernalter

11-18

Schlüsselwörter

Schall Welle (Physik)

Sprachen

Deutsch

Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Frequenz und Amplitude

Webressource: Die Grafik eignet sich zur Kurzwiederholung der physikalischen Grundbegriffe "Frequenz und Amplitude einer kontinuierlichen Schwingung".Unter Frequenz versteht man eine bestimmte Anzahl von Schwingungen pro Sekunde. Unter Amplitude versteht man die maximale Auslenkung vom Ruhepunkt.Hinweise und Ideen:Eignet sich zur Kurzwiederholung, wenn zwar Schall das Thema ist, aber Lücken in den physikalischen Grundlagen auftauchen. Unterrichtsbezug:Schall/Akustik: KenngrößenSchwingungen und Wellen

Medientypen

Primärmaterial/Quelle

Lernalter

11-18

Schlüsselwörter

Schall Welle (Physik)

Sprachen

Deutsch

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Linkliste zum Medienpaket “Funktechnik und Telekommunikation"

Linkliste:Viele interessante Links zu den Themen “Funktechnik allgemein”, “Elektromagnetische Wellen”, “Modulation” und “Digitalisierung”.Hinweise und Ideen:Als Quelle für die Internetrecherche für die Lehrkraft und die Schülerinnen und Schüler gleichermaßen geeignet.