Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 7 von 7

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Rollenspiel: Installation eines Wasserfilters in einer Dorfgemeinde

Unterrichtsidee:Anleitung für ein Rollenspiel zu einem fiktiven Entwicklungsprojekt: Einrichtung einer Trinkwasserversorgung in einer afrikanischen Dorfgemeinde.Ausgehend von einer konkreten Situationsbeschreibung setzen sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit mit den beteiligten Parteien auseinander und geben deren Positionen in schaupielerischer Form wieder. Die zu verkörpernden Rollen sind: - Vertreter einer Hilfsorganisation- Vertreter der UN- Produzent für Wasserfilter- Vertreter der Landesregierung- Dorfvorsteher- Dorfbewohner. Neben den Grundzügen der zu vertretenden Positionen werden den Schülerinnen und Schülern auch weiterführende Links vorgegeben, damit sie sich in die jeweilige Rolle hineinversetzen zu können.Handlungsanweisungen für die Lehrkraft sind ebenfalls enthalten.Hinweise und Ideen:Anhand des Rollenspiels lernen die Schülerinnen und Schüler die Ziele von Entwicklungshilfeprojekten näher kennen. Sie werden aufgefordert, sich in andere Sichtweisen oder Standpunkte hineinzudenken und diese differenziert und prägnant zu beobachten und wiederzugeben.

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Mindmap Wassermangel, interaktiv

Interaktives Mindmap:Ursachen und Maßnahmen gegen Wassermangel können Schritt für Schritt entwickelt werden.Zu den natürlichen Ursachen gehören Mangel an Niederschlag, von Natur aus geringe Grundwasserreserven oder auch die zunehmende Desertifikation; zu den künstlichen zählen Grundwasserverschmutzung oder falsche Bodennutzung.Hinweise und Ideen:Schülerinnen und Schüler können nach weiteren Ursachen recherchieren, die hier fehlen. Oder zu den Ursachen aussagekräftige Beispiele finden. Das Mindmap gibt es auch Grafik "Mindmap Wassermangel".

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Maßnahmen und Techniken gegen Wassermangel

Sachinformation:Maßnahmen und Techniken gegen den Wassermangel werden in Form von kurzen und prägnanten Lösungsansätzen vorgestellt.Als Maßnahmen gegen Wassermangel werden thematisiert:• Rationaler Umgang mit dem Wasser • Beim Wasserverbrauch auf Nachhaltigkeit achten • Änderung der Ernährungsweise• Kontrolliertes Bevölkerungswachstum und BildungAls Techniken zur Behebung von Wassermangel werden vorgestellt:• Wasseraufbereitung• Umweltschonende Meerwasserentsalzungsanlagen• Kleine regenerative Wasseraufbereitungsanlagen• Modernes Wassermanagement • Brunnen mit Grundwasser• Mobile Wasserfilter Hinweise und Ideen:Einige Methoden sind durchaus diskussionswürdig, z. B. die Erschließung neuer Grundwasservorkommen.

Experiment

Siemens Stiftung

Experimente zur Behebung von Wassermangel

Experimentieranleitung:Anleitung zu einfachen Experimenten, die Methoden zur Trinkwassergewinnung und -aufbereitung bei Wassermangel zeigen.Die Experimente zeigen, wie• Wasser aus der Luft gewonnen werden kann (Versuche “Wasser in der Wüste herbeizaubern” und “Watercone selbst gebaut”)• verunreinigtes Wasser mittels Verdampfen bzw. Membranfilter gereinigt werden kann (Versuche “Eine Lösung trennen” und “Membranfilter”)• durch Höhendifferenz zweier Wasserbehälter hydrostatischer Druck aufgebaut werden kann (Versuch “Wasserturm”).Wichtiger Sicherheitshinweis:Alle Experimente können und sollen vom Schwierigkeitsgrad her selbstständig von den Schülerinnen und Schülern durchgeführt werden. Experimente, bei denen sie sich selbst oder andere verletzen könnten, müssen jedoch formal unter Aufsicht der Lehrkraft durchgeführt werden.


Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Wassermangel überwinden

Infomodul:Kleine und große, lokale und regionale Lösungen zur Überwindung von Wassermangel.Für Einzelhaushalte in Trockengebieten gibt es z. B. die Möglichkeit, mithilfe von mobilen Filteranlagen ("SkyHydranten") oder "watercones" Trinkwasser verfügbar zu machen. Über Fernwasserversorgungen oder Brunnen werden trockene Regionen mit Trinkwasser versorgt.Meerwasserentsalzung oder Aufforstung stellen global einsetzbare Maßnahmen zur Trinkwasserversorgung dar.Hinweise und Ideen:Der Überblick zeigt, dass je nach Versorgungsbedarf unterschiedliche Maßnahmen ergriffen werden können.In der Sachinformation "Maßnahmen und Techniken gegen Wassermangel" findet man genaue Erläuterungen zu den Verfahren, die im Infomodul verkürzt dargestellt sind.

Anderer Ressourcentyp, Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Household water treatment and safe storage in emergencies

Webressource (en):
Eine kurze und bildliche Anleitung der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften, wie man im Haushalt mit einfachen Methoden (Desinfektion, Sedimentation und Filtration) Trinkwasser aufbereiten kann.

Die Broschüre klärt zunächst über Kriterien für die Prüfung der Wasserqualität auf. Die Bedeutung von Trinkwasserbehandlung und hygienischer Wasseraufbewahrung wird herausgestellt. Dann werden die einzelnen Aufbereitungsverfahren vorgestellt. Dies erfolgt größtenteils mit Piktogrammen, um auch Analphabeten die Aufbereitungsmethoden verständlich zu machen.

Hinweise und Methoden:
Einige der hier gezeigten Trinkwasseraufbereitungsmethoden liefern Anregungen für entsprechende Freihandexperimente.

Projekt

Siemens Stiftung

Wassermangel überwinden

Projektidee:Projektidee mit Produktorientierung: Es sollen Ursachen für Wassermangel erforscht und dann soll nach Lösungen recherchiert werden.Gruppenteilig können Ursachen für Wassermangel erarbeitet werden. Die recherchierten Ergebnisse können als digitale Präsentation, Lernplakat oder Projektzeitung aufgearbeitet werden.Hinweise und Ideen:Da dies ein recht umfangreiches Thema ist, bietet sich eine zusätzliche regionale Einschränkung an.Das Thema eignet sich auch für Werte bildenden Unterricht. Ein Absatz im Text befasst sich mit der Wertevermittlung.