Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Nimmt Schwerhörigkeit wirklich zu? (Linkliste)

Linkliste:Ausgewählte Links zur Bearbeitung des gleichnamigen Rechercheauftrags.Hinweise und Ideen:Als Quelle zur Internetrecherche für die Lehrkraft und die Schülerinnen und Schüler gleichermaßen geeignet.

Audio

Siemens Stiftung

Spielplatzlärm

Ton: Kinder spielen auf dem Spielplatz. Ist das Lärm oder Ausdruck von Lebensfreude? Lärm ist immer eine subjektive Empfindung.Spielende Kinder, die singend und laut rufend Spaß haben, werden von manchen Anwohnern als Lärmquelle empfunden.Hinweise und Ideen:Hörbeispiel zum Raten oder für die Hörspielerstellung.Einführung ins Thema Lärm und Lärmdefinition (für wen ist es Lärm, für wen nicht?).Unterrichtsbezug:Lärm: Ursachen, Wirkung, SchutzLärmkonsum und FreizeitverhaltenSinne erschließen die Umwelt

Audio

Siemens Stiftung

Kaufhaus - Musik- und Geräuschkulisse

Ton: Normale Betriebsgeräusche und ständige Musikberieselung, wie Z. B. in einem Kaufhaus, können zur Lärmbelastung werden.Als Grundlage für das Tempo von Kaufhausmusik zählt der menschliche Puls (ca.70 Schläge/min). Es wird ein gleich bleibender Lautstärkepegel festgelegt, der 3 Dezibel über dem allgemeinen Geräuschpegel liegt.Es dominieren Verschmelzungsklänge und schrille Klangkombinationen werden grundsätzlich vermieden. Der Sound wirkt entkernt, wird häufig synthetisch erzeugt und durch viel Hall eingeebnet.Obwohl nach einiger Zeit gar nicht mehr bewusst wahrgenommen, kann diese Dauerberieselung zur Lärmbelastung werden.Hinweise und Ideen:Hörbeispiel zum Raten oder für die Hörspielerstellung.Unterrichtsbezug:Lärm: Ursachen, Wirkung, SchutzLärmkonsum und FreizeitverhaltenSinne erschließen die Umwelt

Audio

Siemens Stiftung

Haartrockner Betriebsgeräusch

Ton: Ein bekanntes Geräusch mittlerer Lautstärke aus dem Alltag ist der Heißluft-Haartrockner oder Föhn.Ein Föhn kann eine Lautstärke von bis zu 75 Dezibel erreichen.Hinweise und Ideen:Hörbeispiel zum Raten oder für die Hörspielerstellung.Unterrichtsbezug:Bau und Leistung eines SinnesorgansSinne erschließen die UmweltSinnesübende SpieleAkustische Phänomene

Audio

Siemens Stiftung

Flugzeuglärm

Ton: Das Flugzeug ist eine der lautesten, von Menschen bedingten technischen Lärmquellen. Ein überfliegendes Flugzeug hören wir noch auf der Erde.Ein Flugzeugstart lässt den Lärmpegel auf bis zu 130 Dezibel hochschnellen.Das überschreitet deutlich die Schmerzschwelle des menschlichen Gehörs. Deshalb müssen Arbeiter auf dem Flughafen einen Gehörschutz tragen.Hinweise und Ideen:Hörbeispiel zum Raten oder für die Hörspielerstellung.Unterrichtsbezug:Lärm: Ursachen, Wirkung, SchutzLärmkonsum und FreizeitverhaltenSinne erschließen die UmweltAkustische Phänomene

Bild

Siemens Stiftung

Motorrad

Foto: Motorradfahrer als typischer Verkehrsteilnehmer.Ein Motorrad ist vor allem bei rasanten Fahrern ein lauter Verkehrsteilnehmer - es können Werte bis ca. 80 Dezibel auf der Lärmpegelskala erreicht werden.Hinweise und Ideen:Einstiegsbild oder zur Illustration.

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

A1.3 Elektroquiz - Der Technik auf der Spur (Lösungsblatt)

Lösungsblatt:Zum Technik-Modul in der gleichnamigen Experimentieranleitung aus Experimento | 8+.Das Lösungsblatt enthält Musterantworten auf alle Fragen, die im Abschnitt “Der Technik auf der Spur” in der Experimentieranleitung für Schülerinnen und Schüler gestellt werden. Die Antworten sind z. T. sehr kurz, oft nur stichwortartig. Je nach Lernziel müssen sie noch durch zusätzliche Erarbeitung aus Lehrbüchern und ggf. Recherchen im Internet ergänzt und vertieft werden.Nähere Informationen finden Sie in der zugehörigen Experimentieranleitung “A1.3 Elektroquiz (Schüleranleitung)”, die auf dem Medienportal der Siemens Stiftung vorhanden ist.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Experiment

Siemens Stiftung

A1.1 Die Lampe soll leuchten (Schüleranleitung)

Experimentieranleitung zu Experimento | 8+:Ausführliche Anweisungen und Fragen für Schülerinnen und Schüler zur Durchführung des Teilexperiments “A1 Einfacher Stromkreis - Die Lampe soll leuchten”.Ein kurzer Einleitungstext stimmt die Schülerinnen und Schüler auf das Experiment ein. Im Anschluss daran wird die Forschungsfrage formuliert.Die Schüler und Schülerinnen stellen Vermutungen an und tauschen sich über mögliche Lösungsansätze aus. Es folgt eine Auflistung des benötigten Materials sowie eine klare, schrittweise Anleitung zum Aufbau und zur Durchführung des Experiments in der Kleingruppe. Beobachtungsfragen zur Überprüfung der Ergebnisse können direkt auf der Anleitung beantwortet werden.Ebenso gibt es Reflexionsfragen, um das Experiment auszuwerten, einzuordnen und den Bezug zur Eingangsfrage herzustellen. Ein zusätzlicher Forschungsauftrag regt zum Weiterforschen an.Ein weiterer Arbeitsauftrag stellt einen Bezug zur Technik her. Es werden u.a. Fotos von technischen Anwendungen gezeigt, die in Zusammenhang mit den im Experiment erforschten naturwissenschaftlichen Prinzipien stehen.In “Deine Meinung ist gefragt” werden Schülerinnen und Schüler zur Diskussion und Reflexion über wertebezogenes Handeln angeregt.Zum Dokumentieren des Experiments gibt es Dokumentierhilfen in der Schüleranleitung bzw. ein leeres Formular zum Ausfüllen.Hinweise und Ideen:• Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise in dieser Anleitung, in der zum Experiment gehörigen Lehreranleitung sowie im Dokument “Sicherheitshinweise zu Experimento | 8+: Energie” und besprechen Sie diese Hinweise mit den Schülerinnen und Schülern.• Bitte beachten Sie auch die für Ihre Schule geltenden Sicherheitsrichtlinien.• Diese Schüleranleitung gibt es auch als MS-Word-Datei.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Experiment

Siemens Stiftung

Was tun gegen den Krach?

Experimentieranleitung: Experimente zur Lärmdämmung. Die Schülerinnen und Schüler sollen erfahren, welche Stoffe gut dämmen und welche nicht.Um Lärm zu dämmen, können verschiedene Materialien verwendet werden. Am besten dämmen Stoffe wie Wolle oder Styropor, nur geringe Dämmung erhält man dagegen bei Steinplatten. Beim Wohnungsbau wird z. B. ein Teppich auf dem Fußboden verlegt, Wohnungsdecken sind mit Styropor verkleidet, Schalldämmplatten aus gepresster Pappe verarbeitet usw. Hinweise und Ideen:Die Schülerinnen und Schüler sollen mithilfe der Experimentieranleitung in einem Versuch selbst herausfinden, mit welchen Stoffen man am besten dämmen kann. Sie können dabei eine Liste von Materialien durchgehen und sollen sich auch eigene Dämmstoffe überlegen.Unterrichtsbezug:Lärm: Ursachen, Wirkung, SchutzSchall-/Lärmmessung und LärmdämmungLärmkonsum und Freizeitverhalten

Bildungsbereiche

Elementarbildung

Fach- und Sachgebiete

Sachkunde

Medientypen

Experiment

Lernalter

6-12

Schlüsselwörter

Gehörlosigkeit Lampe

Sprachen

Deutsch

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Lärm - Definition und Auswirkungen

Webressource:Definition von Lärm und Übersicht über die Auswirkungen von Lärmschäden.Was Lärm ist, kann nicht nur physikalisch mit Angabe eines bestimmten Schallpegels definiert werden. Lärm ist abhängig von den Einstellungen und von der Situation jedes Einzelnen. So werden als Lärm Schallbelastungen definiert, die stören, belästigen, gefährden, schädigen oder unerwünscht sind. Zu unterscheiden ist dabei, ob diese Belastungen bzw. Störungen objektivierbar sind. Auswirkungen von Lärm reichen von gesundheitlichen Schäden bis hin zu sozialen und ökonomischen Schäden. Dies ist im Dokument detailliert erläutert. Hinweise und Ideen:Die Schüler erkennen, dass Lärm nicht nur stört, sondern auch gravierendere Auswirkungen haben kann. Geeignet zum Selbstlernen, als Diskussionsgrundlage.Unterrichtsbezug:Lärm: Ursachen, Wirkung, SchutzSchall-/LärmmessungLärmkonsum und Freizeitverhalten

Medientypen

Primärmaterial/Quelle

Lernalter

11-18

Schlüsselwörter

Lampe

Sprachen

Deutsch