Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 863

Bild

Siemens Stiftung

Schall aus der Flasche als Grundprinzip

Foto: Eine durch Blasen zum Schwingen gebrachte Luftsäule ist das elementarste Prinzip der Schallerzeugung. Jedes Kind kann das ausprobieren.Schall ist als eine mechanische Schwingung von Materie definiert, die im vom Menschen hörbaren Frequenzbereich liegt. Da die Wahrnehmung des Schalls, abgesehen von medizinischen Sonderfällen, immer über die Luft erfolgt, ist der "Schall aus der Flasche" gewissermaßen das elementarste Prinzip der Schallerzeugung: Das Blasen über die Flaschenöffnung erzeugt Druckschwankungen, die die Luftsäule in der Flasche zum Schwingen bringen. Diese Schwingungen breiten sich als Schallwellen über die Luft aus und werden so direkt wahrgenommen. Hinweise und Ideen: Bei den üblichen Festkörperschwingungsversuchen mit Gummiband etc. werden deren Schwingungen erst auf die Moleküle der Luft übertragen und sozusagen erst indirekt hörbar. Beim Flaschenversuch erfolgen Erzeugung und Ausbreitung im selben Medium. Da die Übertragung durch Luft für das menschliche Hören unverzichtbar ist, ist es didaktisch sinnvoll, auch mit der schwingenden Luft als Schallquelle zu beginnen. Erweiterungen des Versuches: - Ein Reagenzglas mit kleinen Styroporkügelchen füllen und dann über die Öffnung blasen. Die Schüler können beobachten, dass sich die Kügelchen bewegen. - Flasche mit Wasser füllen: Wie ändert sich der Ton bei verschieden hohen Füllständen? Unterrichtsbezug: Schall/Akustik: Kenngrößen Akustische Phänomene

Medientypen

Bild

Lernalter

6-18

Schlüsselwörter

Schall

Sprachen

Deutsch

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Lernzirkel zum Thema Energie zu Experimento | 10+

Der von der TUM School of Education entwickelte Lernzirkel für Schülerinnen und Schüler der Altersstufe 10+ enthält 7 Stationen, eine Pufferstation sowie einen Vorkurs und eine zusammenfassende Station. Thematisiert werden die Energiegewinnung aus den regenerativen Energieträgern Sonne (Photovoltaik und thermische Solaranlage), Wasserkraft, Windkraft und Elektrothermie sowie die Energiespeicherung (Wasserstoff-Technologie, Kondensator, Zink-Iod-Akku).Zu jeder Station gibt es eine Experimentieranleitung und ein oder mehrere Arbeitsblätter sowie gestufte Hilfen, die das Verständnis erleichtern und zur Lösung der gestellten Aufgaben hinführen. Sachinformationen und Lehrerhandreichungen komplettieren das Medienpaket. Der Lernzirkel orientiert sich an den Experimenten zum Thema Energie aus Experimento | 10+.

Medientypen

Anderer Ressourcentyp

Lernalter

10-18

Sprachen

Deutsch

Lernkontrolle

Siemens Stiftung

Mixtures of substances and separation methods

Multiple choice test:
Eighteen questions related to the topic. Answers are provided; the correct answers are to be checked. One or more answers may be correct for each question.

The test can be conducted in one of two ways.
· Each answer is checked immediately. If the answer is incorrect, the student can repeat the question.
· The answers are not checked until the end of the test.

Incorrect answers can be corrected at the end of the test.
When all questions have been answered correctly, students have the option of printing a personalized certificate.

Information and ideas:
The second test mode is particularly suitable for fast test rounds.

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Kyoto-Protokolle und Umsetzungsmaßnahmen

Linkliste:Was ist das Kyoto-Protokoll und wie wird es in den teilnehmenden Ländern umgesetzt?Internetseiten zum Originalwortlaut des Kyoto-Protokolls und Umsetzungsmaßnahmen in ausgewählten Ländern.Hinweise und Ideen:Als Recherchegrundlage für die Schüler.

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Kommunikationsnetze im Wandel der Zeit (Linkliste)

Linkliste:Viele interessante Links zu den Themen “Telegrafennetz”, “Telefonfestnetz”, “Mobilfunknetz”, “Internet”, “Computer” und “Weltgeschichte”.Hinweise und Ideen:Als Quelle für die Internetrecherche für die Lehrkraft und die Schülerinnen und Schüler gleichermaßen geeignet.

Audio

Siemens Stiftung

Señal de voz: palabra individual

Grabación:
La palabra individual "perros?, la cual sirve como ejemplo del análisis de frecuencia espectrográfica con el tema de "Tipos de sonido?.


Los sonidos del habla son señales sonoras fluctuantes donde la composición de las frecuencias cambia constantemente.
Las partes periódicas son partes aperiódicas traslapadas. A diferencia de los ruidos, algunos de los cuales tienen curvas de frecuencia similares, el sonido del habla siempre es portador de significado o de mensajes enviados por el hablante. Otros ruidos como el chasquido de labios, sisear, ritmos y tono básico son típicos del individuo (huella dactilar acústica) pero no esenciales para el contenido del habla.

Información e ideas:
Suplemento a hojas de trabajo y transparencias.

Pertinente a la enseñanza de:
Sonido/acústica: parámetros
Vibraciones y ondas
Comunicación y comprensión

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Frequenz und Amplitude

Webressource: Die Grafik eignet sich zur Kurzwiederholung der physikalischen Grundbegriffe "Frequenz und Amplitude einer kontinuierlichen Schwingung".Unter Frequenz versteht man eine bestimmte Anzahl von Schwingungen pro Sekunde. Unter Amplitude versteht man die maximale Auslenkung vom Ruhepunkt.Hinweise und Ideen:Eignet sich zur Kurzwiederholung, wenn zwar Schall das Thema ist, aber Lücken in den physikalischen Grundlagen auftauchen. Unterrichtsbezug:Schall/Akustik: KenngrößenSchwingungen und Wellen

Medientypen

Primärmaterial/Quelle

Lernalter

11-18

Schlüsselwörter

Schall Welle (Physik)

Sprachen

Deutsch

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Ultraschall - Ortungssystem der Fledermaus

Website:Informationen zu Fledermäusen und ihrer Biologie.Die Website bietet u. a. eine Animation zum Ultraschall-Ortungssystem. Diese Technik setzen die Fledermäuse ein, um ihre Beute zu finden.Hinweise und Ideen:Exploratives Lernen wird unterstützt.Inhaltliche Informationen zum Hörvermögen von Fledermäusen gibt es als Sachinformation auf dem Medienportal der Siemens Stiftung.Unterrichtsbezug:Reizaufnahme und InformationsverarbeitungSinne erschließen die UmweltSchall/Akustik: Hörbereich, HörgrenzeKommunikation, Verständigung

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

International Bureau for Audiophonology

Website (de, en, fr, sp):Das Internationale Büro für Audiophonologie.Das Internationale Büro für Audiophonologie ist eine internationale Vereinigung von Fachleuten auf dem Gebiet der Audiophonologie. Das BIAP ist gegliedert in nationale und regionale Komitees. Mitglied im BIAP sind Vertreter aus internationalen Berufsfachverbänden und Fachgesellschaften sowie auf dem Gebiet der Audiophonologie tätiger Einzelmitglieder.

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Website:Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie.Die Website bietet ein breites Spektrum an Informationen zum Gesamtkomplex HNO, der weit über die Thematik Hören und Schwerhörigkeit hinausgeht. Die wissenschaftliche Ebene der Aussagen in den inhaltlichen Teilen erfordert ein gewisses Maß an Basiswissen.Hinweise und Ideen:Hier können Schüler ausführliche Informationen entdecken. Auch für Lehrer und Eltern ein gutes Nachschlagewerk.