Text, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, SWR

Planet Schule: Spuren der NS-Zeit

Die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten hat Spuren hinterlassen. Auch nach über 60 Jahren sind sie lesbar - in Gebäuden und Gedenkstätten, auf Gedenktafeln, an Gedenktagen. Für Planet Schule haben wir daher ein solches “Erinnerungsarchiv” zusammengestellt: in Dokumentationen mit großem Anteil von Zeitzeugenschilderungen und in dem O-Ton Archiv “Meine Geschichte”. Die Spuren der NS-Zeit sollen mit diesen Sendungen auch in Zukunft durch die individuellen Erlebnisse der Zeitzeugen lebendig bleiben. Die 30-minütigen Dokumentation eignen sich zum Einsatz ab der Jahrgangsstufe 9 in den Fächern Geschichte, Politik und Ethik. Der Wissenspool liefert Begleitmaterial sowie methodisch-didaktische Hinweise zum Einsatz der Filme im Unterricht.

Video

Planet Schule, SWR

Spuren der NS-Zeit: Grafeneck 1940 - Die Mordfabrik auf der Schwäbischen Alb - Eine Mordfabrik auf der Schwäbischen Alb

Schloss Grafeneck auf der Schwäbischen Alb. Hier starben zwischen Januar und Dezember 1940 etwa 11.000 Menschen durch Kohlenmonoxidgas. Grafeneck war damit der erste Ort im nationalsozialistischen Deutschland, an dem Menschen systematisch und “industriell" ermordet wurden. Die 30-minütige Dokumentation ist Teil der Reihe "Spuren der NS-Zeit", die als eine Art Erinnerungsarchiv die Ereignisse aus dem zweiten Weltkrieg lebendig halten soll. Die Filme eignen sich zum Einsatz ab der Jahrgangsstufe 9 in den Fächern Geschichte, Politik und Ethik. Der Wissenspool liefert Begleitmaterial sowie methodisch-didaktische Hinweise zum Einsatz der Filme im Unterricht.

Video

Planet Schule, SWR

Akwaaba heißt Hallo und Willkommen - Film

Laureen und Tracy sind in Deutschland geboren. Ihre Eltern stammen aus Ghana, und die Familie lebt in zwei Kulturen gleichzeitig. Die Mädchen wechseln mit Leichtigkeit zwischen den Sprachen und lieben afrikanisches Fufu wie auch deutsches Schnitzel. Zu Festtagen tragen die Schwestern bunte, ghanaische Kleider, in der Schule aber legen sie Wert auf modisches Teenie-Outfit. Wenn Laureen und Tracy ihre Großeltern in Ghana besuchen, ernten sie Kokosnüsse, besuchen eine Weberei, handeln auf dem Markt und schwimmen im Bosumtwi See. Ein Drittel aller Schüler in Deutschland haben einen Migrationshintergrund: Sie sind in Deutschland geboren und besuchen eine deutsche Schule. Doch ihre Eltern stammen aus einem anderen Land, und manche Kinder fühlen sich zerrissen zwischen der Kultur, in der sie leben und der Kultur der Eltern. Die vier Sendungen der Reihe stellen Kinder vor, die mit mehreren Kulturen aufwachsen, und begleiten sie bei einer Reise ins Heimatland der Eltern.
Ausführliche Beschreibung:
Sequenzen: Eine afrikanische Familie in Deutschland (03:31 min) Ein afrikanisches Gemeindetreffen in Frankfurt (03:14 min) Ferien in Ghana (05:29 min) Das Leben in Ghana und Deutschland (02:45 min)

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Menschliches Versagen (1)

Als der Historiker Wolfgang Dreßen sich bei den Oberfinanzdirektionen in Düsseldorf und Köln nach Aktenbeständen zu den Enteignungen jüdischer Bürger im Dritten Reich erkundigt, erhält er einen negativen Bescheid. Der anonyme Anruf einer Finanzbeamtin ermutigt ihn jedoch, die Nachforschungen fortzusetzen: Es gelingt ihm, 2000 Akten zu sichern. Der 20-minütige Fillm ist Teil der Sendereihe "Judenverfolgung im Nationalsozialismus", die verschiedene Schwerpunkte rund um das Thema vereint. Alle Filme arbeiten unter anderem mit Zeitzeugen. Das methodisch-didaktische Begleitmaterial behandelt im Wesentlichen zwei inhaltliche Schwerpunkte: Zum einen die Arisierung und ihre Folgen und zum anderen Verhaltensmuster der nichtjüdischen Bevölkerung.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Menschliches Versagen (3)

Auch im dritten Teil der Dokumentation geht es um die gnadenlose Ausbeutung der jüdischen Bevölkerung durch das NS-Regime unter bereitwilliger Hilfestellung der Zivilbevölkerung. Am Beispiel der Deportation Münchner Juden im Herbst 1941 nach Kaunas wird gezeigt, wie rigide man diesen Menschen alles nahm, ehe man sie in den Tod schickte. Der 20-minütige Fillm ist Teil der Sendereihe "Judenverfolgung im Nationalsozialismus", die verschiedene Schwerpunkte rund um das Thema vereint. Alle Filme arbeiten unter anderem mit Zeitzeugen. Das methodisch-didaktische Begleitmaterial behandelt im Wesentlichen zwei inhaltliche Schwerpunkte: Zum einen die Arisierung und ihre Folgen und zum anderen Verhaltensmuster der nichtjüdischen Bevölkerung.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Hitler an der Macht - die ersten 100 Tage

Der Film rekonstruiert die Ereignisse ab der Machtergreifung Hitlers im Frühjahr 1933. Er zeigt Original-Filmaufnahmen, Historiker ordnen die Geschehnisse ein und liefern Interpretationen. Der Film eignet sich gut, um die verschiedenen Instrumente zu identifizieren, derer sich die Nationalsozialisten bedienten, um die Macht zu erreichen und zu festigen. Er passt genau in den Lehrplan des Geschichtsunterrichts der Klassen 9/10 und der Oberstufe, wenn es um den Aufstieg und die Herrschaftsinstrumente des Naziregimes geht.

Video

Planet Schule, WDR

Planet Schule: Kriegsende an Rhein, Ruhr und Weser

Die drei Dokumentationen zeichnen mit Hilfe vieler Zeitzeugen und Archivbilder nach, wie die Menschen die Zeit wirklich erlebt haben: Wie die Alliierten zuerst Aachen besetzen, wie dann auch Köln erobert wird, wie zuletzt im Ruhrgebiet viele Menschen unter massiven Bombenangriffen sterben.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Planet Schule: Kindheit unter Hitler

Jüdische Kinder wurden während des Nationalsozialismus ebenso verfolgt wie Erwachsene und mussten wie Hans Abraham und Hannelore viele Erniedrigungen ertragen, sich verstecken oder kamen sogar ums Leben. Auch für andere Kinder war es nicht leicht: Barbara zum Beispiel vermisste ihren Vater ganz entsetzlich und Anne fühlte sich sehr einsam. Die Reihe berichtet über die Schicksale dieser vier Kinder und erzählt altersgerecht für Schüler ab der dritten Klasse von der bitteren Zeit.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Villa Emma

Zwei Millionen Kinder und Jugendliche fielen nationalsozialistischer Gewalt zum Opfer. Viele davon starben, weil die Bevölkerung nicht an ihrem Schicksal interessiert war. Wie es anders gehen konnte, zeigt der Film über die Rettung 72 jüdischer Flüchtlingskinder. Er ist Teil der Sendereihe "Judenverfolgung im Nationalsozialismus", die verschiedene Schwerpunkte rund um das Thema vereint. Geeignet zum Einsatz im Geschichtsunterricht ab der Jahrgangsstufe 9.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Menschliches Versagen (2)

Die so genannte "Arisierungspolitik" beinhaltet, dass ab 1938 jüdisches Vermögen schrittweise als "Abgabe" eingezogen und die Besitztümer öffentlich versteigert werden. Die Erinnerungen und Fragen von Opfern dieses bürokratisch-kühlen Profitdenkens stehen im Zentrum des zweiten Teils der Dokumentation von Michael Verhoeven. Der 20-minütige Fillm ist Teil der Sendereihe "Judenverfolgung im Nationalsozialismus", die verschiedene Schwerpunkte rund um das Thema vereint. Alle Filme arbeiten unter anderem mit Zeitzeugen. Das methodisch-didaktische Begleitmaterial behandelt im Wesentlichen zwei inhaltliche Schwerpunkte: Zum einen die Arisierung und ihre Folgen und zum anderen Verhaltensmuster der nichtjüdischen Bevölkerung.