Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest

Apps to go

Der Handysektor-Flyer “Apps to go - Smartphone, App & Satellit” bietet nützliche Tipps für Jugendliche zum sicheren Umgang mit Apps auf Smartphones und Tablet-PCs. Welche Grundregeln bei der Nutzung beachtet werden sollten, fasst der Infoflyer komprimiert und altersgerecht zusammen. Er informiert über Themen wie versteckte Kostenfallen, Werbung, Schutzsoftware, Zugriffsrechte oder Einstellungen im Betriebssystem. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite handysektor.de.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Mit Medien leben lernen - Tipps für Eltern von Kindergartenkindern - Broschüre in türkischer Sprache

Broschüre mit Antworten auf die wichtigsten Fragen von Eltern von Kindergartenkindern im Zusammenhang mit Medien (Ausgabe in türkischer Sprache).

Anderer Ressourcentyp, Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Förderung der Medienkompetenz sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher

Förderung der Medienkompetenz sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher: Beratung, Begleitung und Evaluation von vier Modellprojekten. Abschlussbericht im Auftrag der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), vorgelegt von Stiftung Digitale Chancen und Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH.

Text, Unterrichtsplanung

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

tv.profiler - Musik-Castingshows - Ausgabe 3

Musik-Castingshows erzielen seit Jahren zu den besten Sendezeiten regelmäßig hohe Einschaltquoten. Gerade bei Kindern und Jugendlichen sind sie sehr populär. Der tv.profiler gibt Lehrkräften Informationen an die Hand, das Phänomen Musik-Castingshow kritisch zu hinterfragen und die Produktionsbedingungen der verschiedenen Sendungen sowie die Bedeutung und Folgen für die Teilnehmer im Unterricht zu thematisieren. Ziel der vorliegenden Ausgabe ist es, die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern und sich gemeinsam mit ihnen mit dem Thema Musik-Castingshows zu beschäftigen. Die Ausgabe tv.profiler - Musik-Castingshows ist konzipiert für Klasse 8 und höher. tv.profiler ist eine Broschürenreihe, die sich mit aktuellen TV-Formaten beschäftigt und sowohl das Interesse von Kindern und Jugendlichen an verschiedenen Fernsehsendungen erklären als auch potenzielle Problemfelder, die sich aus medienpädagogischer und aufsichtsrechtlicher Sicht ergeben könnten, aufzeigen will. Dadurch wird eine einfache und praktische Einbindung von medienbezogenen Themen in den Schulunterricht ermöglicht.

Arbeitsblatt, Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest

Handysektor: Opfer, Schlampe, Hurensohn. Gegen Mobbing - Unterrichtsmaterial zum Comic-Flyer

Der Flyer “Opfer, Schlampe, Hurensohn. Gegen Mobbing” bietet Anregungen, das Thema Mobbing aus der Opferperspektive aufzugreifen und mit Jugendlichen zu thematisieren. Das Material soll zur Auseinandersetzung möglicher Mobbing-Opfer mit der eigenen Situation führen, ihnen Wege aufzeigen, über die sie Hilfe finden können, und sie ermutigen, sich nahestehenden Personen anzuvertrauen.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest

Handysektor: Handysektor: Opfer, Schlampe, Hurensohn. Gegen Mobbing

Der Flyer “Opfer, Schlampe, Hurensohn. Gegen Mobbing” bietet Anregungen, das Thema Mobbing aus der Opferperspektive aufzugreifen und mit Jugendlichen zu thematisieren. Das Material soll zur Auseinandersetzung möglicher Mobbing-Opfer mit der eigenen Situation führen, ihnen Wege aufzeigen, über die sie Hilfe finden können, und sie ermutigen, sich nahestehenden Personen anzuvertrauen.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

tv.profiler 02: Eine Unterrichtseinheit zu Scripted Reality

tv.profiler ist eine Broschürenreihe, die sich mit aktuellen TV-Formaten beschäftigt und sowohl das Interesse von Kindern und Jugendlichen an verschiedenen Fernsehsendungen erklären als auch potenzielle Problemfelder, die sich aus medienpädagogischer und aufsichtsrechtlicher Sicht ergeben könnten, aufzeigen will. Dadurch wird eine einfache und praktische Einbindung von medienbezogenen Themen in den Schulunterricht ermöglicht. Die Ausgabe 02 des “tv.profilers” widmet sich “Scripted Reality-Formaten”, bei denen fiktive Geschichten von (Laien-)Darstellern nachgespielt werden und welche seit einiger Zeit das Nachmittagsprogramm verschiedener Fernsehsender dominieren. Dabei geht es um die Frage, welche Faszination für Heranwachsende von derartigen Formaten ausgeht. Das Material gibt Lehrkräften Informationen an die Hand, diese Formate kritisch zu hinterfragen und die Produktionsbedingungen der verschiedenen Sendungen und Problempotenziale wie Stereotypisierungen im Unterricht zu thematisieren. Diese Ausgabe ist konzipiert für Klasse 6 und höher und eignet sich auch für Vertretungsstunden.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Medienkompetenz-Kitas NRW (Flyer)

Der Flyer informiert über die Initiative Medienkompetenz-Kitas NRW der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). Die landesweite Initiative wurde gestartet, um Erzieherinnen und Erzieher darin zu schulen und zu unterstützen, Medien sinnvoll in die pädagogische Praxis einbeziehen und kindliche Medienerfahrungen zu begleiten. Das Fort- und Weiterbildungsangebot richtet sich sowohl an Einrichtungen, die bereits erste Erfahrungen in der medienpraktischen Arbeit gesammelt haben, als auch an Institutionen, die sich erstmals dem Thema annähern wollen. Teilnehmen können Kindergärten, Kitas und Familienzentren aller Träger aus Nordrhein-Westfalen.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Lese- und Medienkompetenzen: Modelle, Sozialisation und Förderung

Im Rahmen dieser Expertise wird geklärt, inwieweit und in welcher Weise das Lesen eine Grundqualifikation für den kritisch-reflektierenden, selbstbestimmten Umgang mit Medien und deren Inhalten darstellt. Für für verschiedene Zielgruppen wurde herausgestellt, wie die eine Kompetenz die andere befördern kann. Zudem wurde ein möglicher Handlungsbedarf für eine praktische Förderung der Lesekompetenz im Kontext Medienkompetenz herausgearbeitet.