Audio, Text, Unterrichtsplanung, Video

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Internet-ABC & AUDITORIX im Einsatz für den Medienpass NRW - Mit LfM-Materialien den Kompetenzrahmen in der Grundschule umsetzen

Kinder und Jugendliche für das Thema Medienkompetenz zu begeistern und gleichzeitig Lehrende bei der Vermittlung der Inhalte zu unterstützen ist das Ziel der Landesinitiative “Medienpass NRW”. Wie man die Materialien der Projekte “Internet-ABC” und “AUDITORIX” zur Umsetzung der Lernziele des Medienpasses NRW nutzt, erklärt die neue Handreichung der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). - Handreichung mit CD-ROM -

Website

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Medienkompetenzportal NRW - Medienpädagogischer Atlas

NRW ist ein Medien(kompetenz)land. Zur Vermittlung von Medienkompetenz in allen Facetten verfügt es über eine ganze Landschaft von Ansprechpartnern, Projekten und Netzwerken. Und es werden beständig mehr. Hier bietet der Medienpädagogische Atlas NRW (MPA) eine verlässliche Orientierungshilfe, die umfassend über medienpädagogische Akteure in NRW informiert.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Medienkompetenz-Kitas NRW (Flyer)

Der Flyer informiert über die Initiative Medienkompetenz-Kitas NRW der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). Die landesweite Initiative wurde gestartet, um Erzieherinnen und Erzieher darin zu schulen und zu unterstützen, Medien sinnvoll in die pädagogische Praxis einbeziehen und kindliche Medienerfahrungen zu begleiten. Das Fort- und Weiterbildungsangebot richtet sich sowohl an Einrichtungen, die bereits erste Erfahrungen in der medienpraktischen Arbeit gesammelt haben, als auch an Institutionen, die sich erstmals dem Thema annähern wollen. Teilnehmen können Kindergärten, Kitas und Familienzentren aller Träger aus Nordrhein-Westfalen.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Lese- und Medienkompetenzen: Modelle, Sozialisation und Förderung

Im Rahmen dieser Expertise wird geklärt, inwieweit und in welcher Weise das Lesen eine Grundqualifikation für den kritisch-reflektierenden, selbstbestimmten Umgang mit Medien und deren Inhalten darstellt. Für für verschiedene Zielgruppen wurde herausgestellt, wie die eine Kompetenz die andere befördern kann. Zudem wurde ein möglicher Handlungsbedarf für eine praktische Förderung der Lesekompetenz im Kontext Medienkompetenz herausgearbeitet.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Medienkompetenzportal NRW (Flyer)

Der Flyer stellt das Medienkompetenzportal NRW vor und gibt einen Überblick über die Inhalte des Portals sowie Einsatzmöglichkeiten des Medienpädagogischen Atlas.

Anderer Ressourcentyp, Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Förderung der Medienkompetenz sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher

Förderung der Medienkompetenz sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher: Beratung, Begleitung und Evaluation von vier Modellprojekten. Abschlussbericht im Auftrag der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), vorgelegt von Stiftung Digitale Chancen und Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH.

Arbeitsblatt, Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

tv.profiler Grundschule: Eine Unterrichtseinheit zu Angst beim Fernsehen

Die Ausgabe tv.profiler Grundschule ist für den Einsatz in der 3. und 4. Klasse in Grundschulen konzipiert und beschäftigt sich mit dem Thema Angst und Fernsehen. Lehrerinnen und Lehrer erhalten Hintergrundinformationen und haben im Rahmen der Unterrichtseinheit die Möglichkeit, Kindern Kompetenzen im Umgang mit Angst zu vermitteln.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Medienkompass

Videos auf dem Handy ansehen, Telefonieren am PC, Electronic Programme Guide (EPG), Video on Demand (VoD), DVB-T/-C/-S in HD oder SD, Grundverschlüsselung, Hybrid-TV, Smartphones? Verbraucherinnen und Verbraucher stehen vor einem Wirrwarr von Übertragungswegen, Anwendungsmöglichkeiten und Hardwarekomponenten und somit vor der Herausforderung, die immer neuen Namen und Abkürzungen für die neuen Technologien zu verstehen. Der aktuelle Medienkompass, erarbeitet von der Landesanstalt für Medien (LfM) und der Verbraucherzentrale NRW, begleitet Sie als persönlicher Ratgeber rund um Fragen zu digitalem Fernsehen, Internet und Telekommunikation, damit Sie in der digitalen Medienwelt nicht den Überblick verlieren. Rechtliche Hinweise zu Datenschutz, Urheber- und Persönlichkeitsrechten runden den Kompass ab. Und natürlich fehlen Empfehlungen und Tipps nicht - denn wir möchten Ihnen helfen, aus den vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Medienwelt die für Sie passenden auszuwählen.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Mit Medien leben: gewusst wie! Fernsehen

Auch in Zeiten der Medienkonvergenz nimmt das Fernsehen eine zentrale Rolle ein und stellt für viele Menschen ein nach wie vor wichtiges Medium dar. Doch gerade wenn die Trennlinien zwischen traditionellen Medien, wie dem Fernsehen, und neuen, digitalen Medien zunehmend verwischen, stellen sich auch für die Nutzer neue Fragen zu einem altbekannten Medium. Die Broschüre Ausgabe 4: Fernsehen aus der Reihe“Mit Medien leben: gewusst wie! beschäftigt sich mit der Bedeutung von Fernsehen im digitalen Medienensemble und seiner Wirkung, besonders auch auf junge Menschen. Sie soll und kann dabei keine umfassenden Antworten liefern, sondern bietet anhand von zehn exemplarischen Fragestellungen einen Einstieg in ein vielseitiges Thema. Erste Tipps rund um den Fernsehkonsum, grundlegendes Basiswissen und weiterführende Hinweise runden diese Publikation ab.

Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Trickfilm to go - Leitfaden für die (Trick-)Filmarbeit mit mobiler Technik

Die Broschüre zum Thema Filmarbeit mit Smartphone und Tablet bietet neben Erfahrungsberichten aus der Praxis vor allem hilfreiche Tipps und Tricks und bietet Multiplikatoren praxisnahe Anleitungen für die Arbeit in eigenen Projekten. Die Broschüre gibt viele Informationen über Vor- und Nachteile solcher Projekte und Hinweise zu Geräten, Stativen, Fernauslösern und Licht. Die Materialtipps bieten Bastelvorlagen, nützliche Links und Literaturhinweise zum Einstieg in die mobile Trickfilmarbeit.