Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Mit Medien leben: gewusst wie! 3 Recherchieren und Informieren - aber richtig!

Was ist beim Recherchieren und Informieren grundsätzlich wichtig? Welcher Informationsquelle kann man überhaupt vertrauen? Worauf sollte man bei der Nutzung von Suchmaschinen wie Google und Online-Enzyklopädien wie Wikipedia achten? Noch nie war es so einfach, an Informationen zu gelangen - aber noch nie so schwer ihre Relevanz und ihre Wahrheit zu bewerten. Besonders wenn man auf eigene Faust Informationen sucht und beurteilt, ist Orientierung gefragt. Die 3. Broschüre aus der Reihe Mit Medien leben: gewusst wie! beantwortet eine Reihe spannender Fragen rund um das Suchen, Finden und Bewerten von Informationen und gibt konkrete Alltagstipps.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Mit Medien leben: gewusst wie! Fernsehen

Auch in Zeiten der Medienkonvergenz nimmt das Fernsehen eine zentrale Rolle ein und stellt für viele Menschen ein nach wie vor wichtiges Medium dar. Doch gerade wenn die Trennlinien zwischen traditionellen Medien, wie dem Fernsehen, und neuen, digitalen Medien zunehmend verwischen, stellen sich auch für die Nutzer neue Fragen zu einem altbekannten Medium. Die Broschüre Ausgabe 4: Fernsehen aus der Reihe“Mit Medien leben: gewusst wie! beschäftigt sich mit der Bedeutung von Fernsehen im digitalen Medienensemble und seiner Wirkung, besonders auch auf junge Menschen. Sie soll und kann dabei keine umfassenden Antworten liefern, sondern bietet anhand von zehn exemplarischen Fragestellungen einen Einstieg in ein vielseitiges Thema. Erste Tipps rund um den Fernsehkonsum, grundlegendes Basiswissen und weiterführende Hinweise runden diese Publikation ab.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Internet-Devianz

Suizid-Foren, Raubkopien, Kreditkartenbetrug u. a. werden vielfach als Phänomene betrachtet, die in erster Linie mit der Verbreitung des Internets zusammenhängen. Dabei ist deviantes Verhalten, also Verhalten, das von allgemeinen Normen und gesellschaftlichen Wertvorstellungen abweicht, in jeder Gesellschaft beobachtbar. Die Expertise befasst sich mit diesem komplexen und vielschichtigen Themenfeld. Dargestellt werden sowohl neue Formen des als abweichend definierten Verhaltens, wie beispielsweise Internetkriminalität (Phishing, Betrugsdelikte, Computersabotage), als auch neue Kommunikationswege, über die sich Teilöffentlichkeiten und virtuelle Gemeinschaften zu Themen tatsächlichen oder vermeintlichen devianten Handelns bilden (z. B. Suizid-Foren).

Text, Video

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien Hessen

Digitale Spielwelten: Computer- und Videospiele als Unterrichtsthema

2 DVDs für die medienpädagogische Fortbildung von Lehrer/innen. Die Unterrichtsmaterialien der DVD eignen sich für den Einsatz in allgemein bildenden Schulen sowie in Berufsschulen. Sie richten sich an eine Altersgruppe von Schülern ab 15 Jahren. Mit Hilfe von flexiblen Unterrichtsmodulen kann “Digitale Spielwelten” auch fächerübergreifend unter anderem im Deutsch-, Mathematik- oder Geschichtsunterricht eingesetzt werden.