Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Medienkompetenzförderung für Kinder und Jugendliche in benachteiligten Lebenslagen

Konzept zur inhaltlichen, didaktischen und strukturellen Ausrichtung der medienpädagogischen Praxis in der Kinder- und Jugendarbeit / Von Nadja Kutscher, Alexandra Klein, Johanna Lojewski und Miriam Schäfer. Bei der Vermittlung von Medienkompetenz ergeben sich oft eindeutige sozial bedingte Unterschiede. Wie auch Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Verhältnissen einen sicheren Umgang mit neuen Medien erfahren können, ist das Thema dieser Broschüre. Die Expertise bietet sowohl der LfM als auch Dritten, die in diesem Bereich aktiv sind - wie Ministerien und Trägern von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe -, eine Grundlage für die Entwicklung von bedarfsgerechten Qualifizierungsmaßnahmen für sozial- und medienpädagogische Fachkräfte. Zudem hält die Studie auch für Pädagogen interessante Informationen darüber bereit, wie Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Milieus Medien nutzen und welche Ansatzpunkte der Medienarbeit Erfolg versprechend sein können.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Medienkompetenz-Kitas NRW (Flyer)

Der Flyer informiert über die Initiative Medienkompetenz-Kitas NRW der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). Die landesweite Initiative wurde gestartet, um Erzieherinnen und Erzieher darin zu schulen und zu unterstützen, Medien sinnvoll in die pädagogische Praxis einbeziehen und kindliche Medienerfahrungen zu begleiten. Das Fort- und Weiterbildungsangebot richtet sich sowohl an Einrichtungen, die bereits erste Erfahrungen in der medienpraktischen Arbeit gesammelt haben, als auch an Institutionen, die sich erstmals dem Thema annähern wollen. Teilnehmen können Kindergärten, Kitas und Familienzentren aller Träger aus Nordrhein-Westfalen.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Lese- und Medienkompetenzen: Modelle, Sozialisation und Förderung

Im Rahmen dieser Expertise wird geklärt, inwieweit und in welcher Weise das Lesen eine Grundqualifikation für den kritisch-reflektierenden, selbstbestimmten Umgang mit Medien und deren Inhalten darstellt. Für für verschiedene Zielgruppen wurde herausgestellt, wie die eine Kompetenz die andere befördern kann. Zudem wurde ein möglicher Handlungsbedarf für eine praktische Förderung der Lesekompetenz im Kontext Medienkompetenz herausgearbeitet.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Informationskompetenz im Alltag - Informationen finden, bewerten, weitergeben

Das Internet bietet unermessliche Möglichkeiten, Informationen aufzunehmen und zu veröffentlichen. In dieser Vielfalt ist Informationskompetenz gefragt. Dazu gehört es, zielgerichtet und effektiv zu recherchieren, das Gefundene skeptisch zu bewerten und gegebenenfalls verantwortungsvoll weiterzugeben. Die wichtigsten Grundregeln rund um den Umgang mit Informationen sind in dieser kompakten Publikation zusammengefasst. Sie ist die Kurzversion eines ausführlichen Ratgebers, den die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) herausgegeben hat: der “Info-Kompass”. In diesem finden Sie auch viele Details und Hintergrundwissen rund um die Informationskompetenz.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Mit Medien leben: gewusst wie! 2 Der Sinn des Hörens

Warum ist das Thema Hören wichtig? Welche Auswirkungen hat Lärm? Wo liegt der Unterschied zwischen Hören und Zuhören? Warum muss das (Zu-)Hören gefördert werden? Wie orientiere ich mich im Angebotsdschungel der Hörbuchabteilungen? Was ist Kindern bei Hörbüchern und Hörspielen wichtig? Wo kann ich mich weiterführend zum Thema Hören informieren? Kinder und Jugendliche werden heute einer massiven Bilderflut ausgesetzt und haben immer häufiger Schwierigkeiten, aktiv zuzuhören. Diese Broschüre bietet einen Einstieg in die bunte Welt der Klänge und die Bedeutung des Hörsinns im heutigen Alltag. Anhand von exemplarischen Fragestellungen gibt sie kurze Antworten, die sich für den Einstieg ins Thema eignen und konkrete Alltagstipps geben.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Medienkompetenzportal NRW (Flyer)

Der Flyer stellt das Medienkompetenzportal NRW vor und gibt einen Überblick über die Inhalte des Portals sowie Einsatzmöglichkeiten des Medienpädagogischen Atlas.

Anderer Ressourcentyp, Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

Förderung der Medienkompetenz sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher

Förderung der Medienkompetenz sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher: Beratung, Begleitung und Evaluation von vier Modellprojekten. Abschlussbericht im Auftrag der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), vorgelegt von Stiftung Digitale Chancen und Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH.

Arbeitsblatt, Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest

Handysektor: Opfer, Schlampe, Hurensohn. Gegen Mobbing - Unterrichtsmaterial zum Comic-Flyer

Der Flyer “Opfer, Schlampe, Hurensohn. Gegen Mobbing” bietet Anregungen, das Thema Mobbing aus der Opferperspektive aufzugreifen und mit Jugendlichen zu thematisieren. Das Material soll zur Auseinandersetzung möglicher Mobbing-Opfer mit der eigenen Situation führen, ihnen Wege aufzeigen, über die sie Hilfe finden können, und sie ermutigen, sich nahestehenden Personen anzuvertrauen.

Text

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest

Handysektor: Handysektor: Opfer, Schlampe, Hurensohn. Gegen Mobbing

Der Flyer “Opfer, Schlampe, Hurensohn. Gegen Mobbing” bietet Anregungen, das Thema Mobbing aus der Opferperspektive aufzugreifen und mit Jugendlichen zu thematisieren. Das Material soll zur Auseinandersetzung möglicher Mobbing-Opfer mit der eigenen Situation führen, ihnen Wege aufzeigen, über die sie Hilfe finden können, und sie ermutigen, sich nahestehenden Personen anzuvertrauen.

Text, Unterrichtsplanung

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)

tv.profiler - Musik-Castingshows - Ausgabe 3

Musik-Castingshows erzielen seit Jahren zu den besten Sendezeiten regelmäßig hohe Einschaltquoten. Gerade bei Kindern und Jugendlichen sind sie sehr populär. Der tv.profiler gibt Lehrkräften Informationen an die Hand, das Phänomen Musik-Castingshow kritisch zu hinterfragen und die Produktionsbedingungen der verschiedenen Sendungen sowie die Bedeutung und Folgen für die Teilnehmer im Unterricht zu thematisieren. Ziel der vorliegenden Ausgabe ist es, die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern und sich gemeinsam mit ihnen mit dem Thema Musik-Castingshows zu beschäftigen. Die Ausgabe tv.profiler - Musik-Castingshows ist konzipiert für Klasse 8 und höher. tv.profiler ist eine Broschürenreihe, die sich mit aktuellen TV-Formaten beschäftigt und sowohl das Interesse von Kindern und Jugendlichen an verschiedenen Fernsehsendungen erklären als auch potenzielle Problemfelder, die sich aus medienpädagogischer und aufsichtsrechtlicher Sicht ergeben könnten, aufzeigen will. Dadurch wird eine einfache und praktische Einbindung von medienbezogenen Themen in den Schulunterricht ermöglicht.