Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

COMPASS Projekt, Pädagogische Hochschule Freiburg

Autoabgase

In dieser Unterrichtseinheit erforschen die Schüler, wie Pflanzen den durch Kraftfahrzeuge erzeugten CO2 Ausstoß absorbieren können. Ausgehend von einer Werbung eines Automobilherstellers analysieren sie die Informationen der Website kritisch und erstellen auf der Grundlage von mathematischen Berechnungen und wissenschaftlichen Fakten einen Bericht. Während der ganzen Unterrichtseinheit werden die Schülerinnen und Schüler einfache Berechnungen (wahlweise mit Excel) durchführen, statistische Maße wie z.B. den Mittelwert bestimmen, den Prozess der Fotosynthese und beeinflussende Faktoren untersuchen, Diagramme qualitativ analysieren und interpretieren sowie Oberflächen und Volumen bestimmen.

Simulation, Werkzeug

Prof. Dr. Jürgen Roth

GeoGebra: Die Ableitung

Der AK GeoGebra hat einige interaktive Konstruktionen zum Download zusammengestellt. Die Materialien eignen sich für verschiedene Themengebiete und Klassenstufen. An dieser Stelle geht es um die Ableitung einer Funktion.

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Simulation, Text, Unterrichtsplanung, Video

FIS - Fernerkundung in Schulen

Pixel off the right Path

Dealing with functions mathematically is a basic aspect of this module. In addition, the pupils ought to learn about aspects of remote sensing. These aspects are divided into basic and optional parts. The basic facets are inalienable in order to comprehend the task. The additional facets are useful and interesting information for making the instruction livelier.

Simulation

Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Lernpfad: Lineare Funktion f: y=kx+d

In diesem Lernpfad lernst du die lineare Funktion f: y=kx+d kennen.

Medientypen

Simulation

Lernalter

10-15

Schlüsselwörter

Funktion lineare Funktion

Sprachen

Deutsch

Bild, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Blei und Quecksilber in Waldböden des Ibbenbürener Raumes

Die Anreicherung von Schwermetallen in Waldböden ist seit langem bekannt. Eine erste Untersuchung nordwestdeutscher Mittelgebirge ergab einen Anstieg der Schwermetall-Gehalte seit den 1960er Jahren. Der Teutoburger Wald zählte da bereits zu den Hauptbelastungsgebieten. Analysen Ende der 1980er Jahre bestätigten dies. Kürzlich durchgeführte Blei- und Quecksilberanalysen von Böden des Ibbenbürener Raumes ergaben weiterhin hohe Werte, obwohl seit der letzten Bestandsaufnahme über 20 Jahre vergangen sind. Hinweise auf weiterführende Literatur vorhanden.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Boden ist nicht gleich Boden - Unterrichtsbaustein für die Jahrgangsstufen 5 und 6

Warum auf einem Boden bestimmte Pflanzen wachsen und andere nicht, erfahren Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse mit diesem Unterrichtsbaustein. Dabei wird auch die Flora der eigenen Region analysiert und skizziert. Was pflanzen die Landwirte in meiner Umgebung? Gibt es viel Wald oder eher Wiesen? Rückschlüsse über die Art des heimatlichen Bodens können mithilfe einer Bodenübersichtskarte aus dem Schulatlas gezogen werden. Das Arbeitsblatt "Textversteher" erleichtert dabei das Erarbeiten der Inhalte dieser, aber generell auch anderer Texte. Weiteres, umfangreiches Hintergrundwissen kann mit Hilfe anderer Hefte, YouTube-Videos und Internetinhalte des BZL erworben werden.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Bundesverband e.V. (SDW e.V.)

Wald & Klima - Fachwissen und Grundlagen für Pädagogen

In dieser Broschüre wird der aktuelle wissenschaftliche Stand zur Bedeutung von Naturerfahrungen für die kindliche Entwicklung thematisiert. Darüber hinaus werden das Klima, der Klimawandel und die Bedeutung des Waldes in diesem Kontext erläutert. Den Abschluss bilden formulierte Bildungsziele, die den Lernenden durch den Einsatz des Unterrichtsmaterial vermitteln werden.

Text, Website

Planet Schule, WDR

Künstliche Riffe ? Wenn Fische im Betonklotz wohnen: Volkszählung im Riff

Die Unterwasserwelt und insbesondere die Riffe üben mit ihrem enormen Artenreichtum eine Faszination auf den Menschen aus. Doch Tauchtourismus, Überfischung und Umweltverschmutzung gefährden dieses wertvolle Ökosystem. Der Wissenspool bietet mit seinen Filmen, interaktiven Animationen und Unterrichtsvorschlägen einen ungewöhnlichen Zugriff auf das Thema Ökosysteme. Die Sendereihe "Künstliche Riffe - Wenn Fische im Betonklotz wohnen" beleuchtet, wie aus Schiffwracks und absichtlich versenkten Objekte neue Lebensräume für Korallen und andere Meeresbewohner entstehen. Die Sendereihe "Bedrohte Paradiese" analysiert, welche Auswirkungen der Tourismus auf Naturlandschaften im und am Meer haben kann. Die 10-30minütigen Filme eignen sich für den Biologie-Unterricht ab Jahrgangsstufe 9.
Ausführliche Beschreibung:
Sequenzen: Reef Check (02:56 min) Wenige Arten zeigen, was die Riffe bedroht (01:59 min) Fischzählung beim ersten Tauchgang (02:11 min) Ein gesundes Riff (01:53 min) Schnelle Auswertung der Daten (01:05 min)

Text, Video

Planet Schule, SWR

Das versteckte Leben im Apfelbaum

Ein Apfelbaum auf einer Streuobstwiese dient einer Steinkauzfamilie als Unterschlupf. Doch die Vögel sind nicht die einzigen Untermieter. Ein Blick durch die Lupe offenbart: Es wimmelt hier nur so vor Insekten und anderen Kleinlebewesen. Der Apfelbaum ist ihre Welt. Sie überwintern unter der Rinde, wachsen heran, pflanzen sich fort. Manche von ihnen nutzen den Baum aus und schaden ihm. Die Raupe des Apfelwicklers lässt sich die Äpfel schmecken. Ein Käfer legt seine Eier in die Blüten des Baumes und verhindert so, dass überhaupt Früchte reifen - sein Name: Apfelblütenstecher. Doch der Apfelbaum hat auch Verbündete: Raubwanzen und Florfliegenlarven machen Jagd auf die Schädlinge und verspeisen sie. Dramatischer Überlebenskampf und fürsorgliche Brutpflege auf wenigen Quadratzentimetern - extreme Nahaufnahmen ermöglichen einen faszinierenden Einblick in den Mikrokosmos im Apfelbaum.