Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Tron: Legacy

Vor 20 Jahren verschwand Kevin Flynn, der das Computerspiel Tron erfunden hat, spurlos. Sein mittlerweile erwachsener Sohn Sam leidet noch immer unter dem Verlust. Als ein Freund seines Vaters ihm mitteilt, er habe von dem Verschollenen eine Nachricht erhalten, begibt sich Sam in das alte Büro seines Vaters. Während er den väterlichen Computer untersucht, wird Sam in das sogenannte Raster teleportiert. Dieses virtuelle Paralleluniversum ist von menschenähnlichen Programmen bevölkert, die sein Vater einst maßgeblich mitentwickelt hat. Und hier wird auch der gealterte Kevin Flynn von se...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Bin ich sexy?

Die 15-jährige Mareike lebt mit zwei jüngeren Geschwistern und der allein erziehenden Mutter Jutta in einem Mannheimer Vorort. Seit dem Tod des letzten Lebensgefährten von Jutta ist das Geld knapp geworden. Mareike will unbedingt Model sein und träumt davon, Miss Baden-Württemberg zu werden. Doch Jutta verdient als Kaufhausdetektivin nicht genug, um ihr eine teure Schulung zu finanzieren. Die pummelige Realschülerin gibt aber nicht auf, arbeitet hart und lässt sich einiges einfallen. So besucht sie einen Bauchtanzkurs, um einen arabischen Jüngling zu beeindrucken. Als Mareike plötz...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Bye Bye Berlusconi!

Frühjahr 2005. Ein politisch engagiertes Filmteam aus Genua will die Machenschaften des als korrupt verschrienen italienischen Ministerpräsidenten und Medienmoguls Silvio Berlusconi öffentlich machen und einen Spielfilm über dessen gewaltsame Entführung drehen. Berlusconi, so steht es im Drehbuch, würde dann seine Fehltritte gestehen und endlich einem gerechten Urteil zugeführt werden. Doch bereits am ersten Drehtag kommen dem Produzenten Roberto große Bedenken. Seine Anwälte raten, Berlusconi nicht bei seinem Namen zu nennen, sonst würde dieser das Projekt gerichtlich stoppen las...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Banksy - Exit through the gift shop

Der Street-Art-Künstler Banksy ist ein Phantom. Obwohl seine Werke auf zahlreichen Fassaden dieser Welt zu finden sind, ist seine Identität nur wenigen Menschen bekannt. Als der französische Filmemacher Thierry Guetta zufällig in die Street-Art-Szene hinein kommt und wie besessen alles mit seiner Videokamera festhält, ist es nur eine Frage der Zeit, bis er von dem berüchtigten Banksy hört. Er setzt sich das Ziel, auch diesen Künstler zu filmen. Dank guter Kontakte lernt Guetta Banksy tatsächlich kennen und bekommt die Erlaubnis, ihn bei seiner Arbeit zu filmen. Doch der fertige Fil...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Amy

Der Aufstieg von Amy Winehouse war steil, ihr Absturz umso tiefer. Einige Jahre hielt die Welt den Atem an: Zunächst wegen ihrer bewegenden Songs und einzigartigen Stimme, später wegen unzähliger Skandale, den Drogen- und Alkoholexzessen. Schließlich weidete sich die Öffentlichkeit voyeuristisch am tragischen Schicksal des Popstars - bis zu Winehouse’ Tod an einer schweren Alkoholvergiftung im Alter von nur 27 Jahren. Amy zeichnet ihr kurzes Leben mit vielen Einblicken in das Privatleben und in ihre Karriere nach. Auch wenn der Dokumentarfilm seiner Protagonistin dabei bisweilen sc...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Utopia Ltd.

Als die Hamburger Punk-Band 1000 Robota im Jahr 2007 mit ersten Konzerten an die Öffentlichkeit geht, ist die Fachpresse begeistert. Kurze Zeit später haben die drei Musiker, die zum Teil noch nicht volljährig sind, einen Plattenvertrag in der Tasche. Als große neue Musikhoffnung gefeiert und mit Bands wie Fehlfarben oder Die Goldenen Zitronen verglichen, kämpfen 1000 Robota fortan um eine eigene Identität und mit den Zwängen des Musikgeschäfts. Schon bald gibt es mit ihrem Plattenlabel Streit: Der forcierte Erfolg bleibt aus und die Band will nicht von ihren Idealen abweichen. S...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

The Liverpool Goalie - oder: wie man die Schulzeit überlebt

Der 13-jährige Jo ist zwar Klassenbester, aber nicht gerade ein Draufgänger. In gleichem Maße ängstlich wie fantasiebegabt, kreist sein Denken um die Vermeidung alltäglicher Gefahren: Treppen sind für ihn Todesfallen, Kontakte zu Mitschülern/innen und vor allem zu Mädchen mit äußerster Vorsicht zu handhaben. Am schlimmsten aber ist Fußball: Jedes Jahr, weiß Jo, sterben Menschen auf norwegischen Fußballplätzen! Lieber täuscht er eine Verletzung vor, als sich an diesem Wahnsinn zu beteiligen. Umso enthusiastischer teilt er die Leidenschaft aller anderen Jungen seiner Klasse fü...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

M

Im Jahr 1931 wird Berlin von einem unheimlichen Kindermörder heimgesucht. Das Hinterhofkind Elsie ist sein neuntes Opfer. In einer durch Angst, neue Presseschlagzeilen und die Ankündigung weiterer Taten aufgeheizten Stimmung verfolgt die Polizei jede Spur. Ihre verschärften Kontrollmaßnahmen rufen jedoch lediglich die Unterwelt auf den Plan, die sich in der Ausübung ihrer 'Arbeit' gestört sieht und einen ungewöhnlichen Entschluss fasst: Die Kriminellen wollen den Mörder selbst fangen und 'die Bestie ausrotten'. Nach einer straff organisierten Hetzjagd gelingt es, den Triebtäter Han...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

RoboCop

In der nahen Zukunft des Jahres 2028 entwickelt der weltweit agierende Konzern OmniCorp Drohnen und Roboter, die in fast allen Ländern der Erde die Polizei- und Militärarbeit übernehmen. Nur in den USA patrouillieren noch 'echte' Polizisten/innen, weil die Bevölkerung den Roboter-Soldaten/innen misstraut. Also beauftragt OmniCorp den Wissenschaftler Dr. Norton mit der Entwicklung eines Mensch-Maschine-Hybriden. Der lebensgefährlich verletzte Cop Alex Murphy avanciert zur Testperson: Lediglich der Kopf und die Lungen bleiben erhalten - der restliche Körper ist der einer Maschine. In ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Heil

'Das sind doch keine Nazis', beschwichtigt der Bürgermeister des fiktiven brandenburgischen Dörfchens Prittwitz den engagierten Polizisten Sascha Heinze (Oliver Bröcker). 'Das sind doch nur ein paar Jugendliche mit überschüssigen Energien.' Der Dorfpolizist hat noch eine ganz andere Theorie, die er einem Fernsehreporter (Richard Kropf) vor laufender Kamera erklärt: “Die sind alle sexuell frustriert.” Schon die ersten Minuten von Heil bestimmen also das überschaubare Niveau, auf dem die Protagonisten des Films über das Thema Rechtsextremismus reden. Dass es die bizarre Erklärung...