Bild, Text

Logo creative commons

Projekt PRIMAS, Pädagogische Hochschule Freiburg

Lakritzaufgabe

Eine süße Aufgabe für den Mathematikunterricht. Das Bruchrechnen wird durch das Aufteilen von Lakritzschnecken erprobt.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Bild, Text

Logo creative commons

Projekt PRIMAS, Pädagogische Hochschule Freiburg

Mathe macht Spaß

Im Arbeitsheft "Mathe macht Spaß" für die Grundschule werden Anregungen für einen spielerischen, handelnden und kreativen Umgang mit Mathematik gegeben. Die in dem Heft behandelten Themen und Methoden bieten einen praktikablen Weg, im Unterricht mathematische Kompetenzen mit unkonventionellen spannenden Themen und besonderen Methoden zu fördern.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Text

BR alpha

GRIPS: Häufige Fragen - Was du über GRIPS wissen musst

GRIPS ist ein kostenloses Internet-Lernangebot für Mathe, Deutsch und Englisch. Die Themen richten sich nach dem Prüfungsstoff für den Hauptschulabschluss, kommen aber in allen Schularten vor. Jedes Fach ist in rund 40 Lektionen aufgeteilt, die in sich abgeschlossen sind. Zu jeder Lektion gibt es einen Film, der in BR-alpha ausgestrahlt wird. Im Internet wird der Lernstoff in Mediaboxen in kleine Schritte aufgeteilt - mit Filmausschnitten, Übungen und Erklärungen. Ein separater Übungs- und Nachleseteil pro Lektion helfen, das Wissen zu vertiefen.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

COMPASS Projekt, Pädagogische Hochschule Freiburg

Wasserknappheit

13% der Weltbevölkerung leben in Europa, doch nur 8% der weltweiten Wasservorkommen sind auf diesem Kontinent verfügbar. Wie können wir Wasserknappheit reduzieren, Wasserverschmutzung verhindern und unsere Wasserressourcen nachhaltig schützen? Schüler und Lehrer, Politiker und Experten, Wissenschaftler und politische Entscheidungsträger gleichermaßen stehen vor diesen zentralen Aufgaben. In dieser Unterrichtseinheit können Schülerinnen und Schüler Konzepte und Verfahren rund um das Thema Wasser und Wasserknappheit entdecken und erarbeiten. Dabei soll versucht werden, die nachstehende Fragestellung zu beantworten: "Kann die Wasserknappheit in Europa reduziert werden?" Die Schülerinnen und Schüler lösen verschiedene Aufgaben aus den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaft und wenden dabei ihr Wissen aus beiden Disziplinen an. Durch neue Erkenntnisse und interdisziplinäre Aktivitäten entwickeln die Schüler auf persönlicher und nationaler Ebene eine umfassende Strategie zur Bekämpfung der Wasserknappheit.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

COMPASS Projekt, Pädagogische Hochschule Freiburg

Gefährlicher Regen

Wann ist Regen gefährlich? Wo kommen Überflutungen her? Wie können wir den durch Überflutungen angerichteten Schaden verringern? Im vergangenen Jahrzehnt haben einige Teile Europas vermehrt sehr starken, zu Überflutungen führenden Regen erlebt, während andere Regionen geringere Niederschlagsmengen und daraus resultierende Dürren erfuhren. Diese Materialien haben zum Ziel, dass die Schülerinnen und Schüler naturwissenschaftliches und mathematisches Wissen zum Thema "Überflutungen" anhand von theoretischen Überlegungen und praktischen Untersuchungen sowie durch die Verwendung neuer Medien (Applets) entwickeln. In einer Fallstudie zur Überflutung eines Flusstals werden die mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen von Strömungen sowie die physikalischen Größen, die die Fließmenge und Fließgeschwindigkeit beeinflussen, zusammengetragen.

Text, Unterrichtsplanung

Projekt PriMaKom - TU Dortmund

Guten und zeitgemäßen Mathematikunterricht gestalten

Die Berücksichtigung unterschiedlicher Lernvoraussetzungen und der produktive Umgang damit im eigenen Mathematikunterricht spielen z.B. eine wichtige Rolle in der Planung und Umsetzung von Mathematikunterricht. Die im Folgenden zu erabeitenden inhaltsübergreifenden Themen und Prinzipien des Mathematikunterrichts werden dabei an einem beispielhaften Inhalt konkretisiert. Üben, Heterogenität, Leistungsstarke Kinder, Sprachförderung, Standortbestimmungen, Materialeinsatz