Arbeitsblatt, Bild, Text

Logo creative commons

Pädagogische Hochschule Freiburg, Projekt Mascil

Gruppe 2: Experimente mit dem Beschleunigungssensor

Zwei Schüler haben untersucht, welche Experimente mit dem Beschleunigungssensor des Smartphones im Physik- und Mathematikunterricht möglich sind.


Arbeitsblatt, Bild, Text

Logo creative commons

Pädagogische Hochschule Freiburg, Projekt Mascil

Gruppe 5: Experimente mit dem GPS-Sensor

Die Lernenden haben untersucht, welche Experimente mit dem GPS-Sensor des Smartphones im Physik- und Mathematikunterricht möglich sind.

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Jurassic Park (3D)

Ein außergewöhnlicher Vergnügungspark steht kurz vor seiner Eröffnung. Auf einer Insel nahe Costa Rica ist es dem Wissenschaftler John Hammond gelungen, aus in Bernstein konserviertem Blut Dinosaurier zu klonen. Doch als ein Parkmitarbeiter von einem Velociraptor getötet wird, steht eine Untersuchung über die Sicherheit der Anlage bevor. So kommen auch zwei Paläontologen/innen, ein Mathematiker sowie ein Rechtsanwalt auf die Insel. Doch während einer ersten Besichtigung des Geländes, an der auch die beiden Enkel von Hammond teilnehmen, bricht die Stromversorgung zusammen. Mitten im...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Planet der Affen: Prevolution

Will Rodman forscht für das Pharmaunternehmen Gen-Sys an einem Mittel gegen Alzheimer. Ein Wirkstoff, der zerstörtes Gewebe im Gehirn reparieren soll, wird an Affen getestet. Als die Versuche außer Kontrolle geraten, schläfert man die Tiere ein. Aber ein Schimpansenbaby überlebt: Caesar. Will nimmt ihn bei sich auf und testet das Mittel heimlich weiter. Caesar entwickelt eine herausragende Intelligenz. Doch seine natürlichen Instinkte werden zur Gefahr, so dass Will ihn in das gefängnisartige Primaten-Schutzgebiet San Bruno geben muss. Als man bei Gen-Sys von der Intelligenz steigern...

Arbeitsblatt, Text, Video

Planet Schule, SWR

Experiment Verwandtschaft - Das Tier in Dir (2/3) Vom Fisch zum Lurch

Der Mensch ist ein Wasserwesen. Denn in den Urozeanen der Erdgeschichte liegen unsere tierischen Wurzeln. Dies zeigt Teil 2 der Dokumentation "Das Tier in Dir" aus der Reihe "Experiment Verwandtschaft" mit ungewöhnlichen Einblicken in den menschlichen Körper und in dessen Vergangenheit.
Ausführliche Beschreibung:
SPRUNGMARKEN:



00:00 - 04:55 Der Stammbaum des Lebens (4:55 min)

04:56 - 06:33 Die Segmentierung des Körpers (1:37 min)

06:34 - 10:11 Zeitreise in das Silur vor 440 Millionen Jahren: Begegnung mit den Kieferlosen (3:37 min)

10:12 - 12:30 Panzerfische und Haie (2:18 min)

12:31 - 18:11 Der Fisch in uns (5:40 min)

18:12 - 24:50 Zeitreise ins Devon vor 420 Millionen Jahren: der lange Weg zum Land (6:38 min)

24:51 - 28:48 Amphibien (3:57 min)

Video

Landeszentrale für politische Bildung NRW

RFID - Funketiketten im Einsatz

Funketiketten, auch Transponder genannt, ersetzen mehr und mehr den alten Strichcode auf Transport-Behältern und Verpackungen. Doch mit Hilfe der neuen Technik lassen sich auch Menschen kontrollieren. Datenschützer und Bürgerrechtler sind daher besorgt. Die Funk-Etiketten arbeiten mit einer Technik namens Radio-Frequenz-Identifikation, kurz RFID: Daten sind in einem reiskorn-großen Chip gespeichert, der mit einer winzigen Antenne verbunden ist. Wenn ein Lesegerät Impulse ausstrahlt, sendet der Chip mit Hilfe der Antenne seine Daten an das Lesegerät zurück. In vier kurzen Dokumentationen wird erklärt, wie die RFID-Technik funktioniert, wie sie in einem Fitness-Zentrum und in einer Tierarzt-Praxis angewendet wird und welche Folgen ein massenhafter Einsatz von RFID in Zukunft haben könnte. Zu Wort kommen Wissenschaftler, Vertreter eines Handels-Unternehmens, Datenschützer und Aktivisten eines Bielefelder Vereins, die sich als Teil einer internationalen Bewegung gegen RFID betrachten. Was ist RFID RFID in der Praxis Gefahren für Bürger und Verbraucher Datenschutz und Bürgerrechte - der Bielefelder Verein FoeBuD

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Planet Schule: Darwin

Charles Darwins Erkenntnisse zu evolutionstheoretischen Überlegungen erschüttern das menschliche Selbstverständnis nachhaltig: Wenn sich Tier- und Pflanzenarten tatsächlich im Laufe der Zeit entwickelt haben, dann verliert auch der Mensch seinen Status als "Krone der Schöpfung". Die beiden Filme "Darwins Reise zur Evolution" und "Darwins Erben" beleuchten die Evolutionstheorie anhand konkreter Beispiele und beziehen dabei auch biografische Details Darwins ein. Sie eignen sich zum Einsatz in der Biologie ab der Jahrgangsstufe 7. Der Wissenspool bietet neben Arbeitsblättern konkrete Unterrichsvorschläge zu den einzelnen Aspekten der Filme

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Evolution of life

Evolution of life - Koevolution

Organismen leben nicht isoliert in einer abiotischen Welt, sondern sie interagieren auf vielfältige Weise mit ihren Artgenossen und mit artfremden Lebewesen. Häufig erzeugen diese Interaktionen wechselseitige Selektionsdrücke auf die beteiligten Organismen. Wenn durch solche Interaktionen - beispielsweise zwischen einer Art A und einer Art B - Art A einen Selektionsdruck auf Art B ausübt, sich die Organismen der Art B dadurch evolutiv verändern und ihrerseits wiederum einen Selektionsdruck auf Art A ausüben, spricht man von Coevolution. Eines der bekanntesten Beispiele für das Ergebnis solcher coevolutionären Prozesse zeigt sich in der beeindruckenden Vielfalt von Blütenpflanzen und ihren spezifischen Bestäubern. Bei der wechselseitigen Anpassung von Blüten und Bestäubern handelt es sich um einen mutualistischen Coevolutionsprozess; das Ergebnis ist häufig eine Symbiose zwischen den beteiligten Arten. Demgegenüber sind Beziehungen zwischen Parasit und Wirt oder zwischen Räuber und Beute Beispiele für antagonistische Coevolution. Diese Form der Coevolution kann in einem sogenannten “evolutionären Wettrüsten” gipfeln, bei dem die eine Seite fortlaufend ihre Verteidigungs- oder Ausweichmöglichkeiten verbessert, während die andere gleichzeitig genötigt ist, effizientere Infektionswege oder Jagdmethoden zu entwickeln. Durch die vielfältigen Interaktionen wird somit der evolutionäre Wandel kontinuierlich vorangetrieben.

Unterrichtsplanung, Video

Evolution of life

Evolution of life - Die Erde verändert ihre Gestalt

Die Erde ist ein aktiver Planet. Diese Aktivität macht sich auf zwei spektakuläre Weisen bemerkbar : Erdbeben und Vulkane. Diese sind jedoch nicht zufällig über der Erde verteilt, sondern in klar umschriebenen Gebieten mit deutlich definierten Bewegungen. Die Theorie der Plattentektonik ermöglicht auch, die wissenschaftlichen Rätsel rund um die Vorkommen an Fossilien zu erklären. Wenn Sie dieses Thema fesselt, kommen Sie mit auf Entdeckungsreise zu den Geheimnissen rund um die Veränderungen der Erdoberfläche!

Unterrichtsplanung, Video

Evolution of life

Evolution of life - Gute Milch / Schlechte Milch

Wie kommt es, dass Milch in einigen Teilen der Welt als gesund betrachtet wird, in anderen Teilen der Welt hingegen wird den Menschen davon schlecht? Hat die Evolution etwas damit zu tun, ob wir gerne Milch trinken? Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein bestimmtes Gen damit verbunden ist, das Laktase Gen. Erwachsene mit einer Variante des Gens können Milch verdauen, wohingegen Erwachsene mit einer anderen Variante das nicht können. Die Evolutionsbiologen Joachim Burger aus Deutschland und Sarah Tishkoff aus den USA untersuchen dieses Gen in Europäern und Afrikanern. Sie haben herausgefunden, dass Menschen schneller evolvieren als angenommen.