Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Dumpfbacken-Alarm

Neonazis pöbeln in Moritz' Blog, sie hinterlassen Hakenkreuze und verfassungsfeindliche Kommentare. Moritz würde das am liebsten so stehen lassen, denn schließlich disqualifizieren die Dumpfbacken sich damit selbst. "Besser nicht!", rät Jurist Till Kreutzer, denn Moritz könnte Probleme bekommen. Schließlich haftet der Anbieter einer Plattform/eines Forums für das, was andere dort schreiben.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Blogs mit Wirkung

Moritz schätzt Blogs wegen ihrer unabhängigen Informationen. In manchen Ländern werden Blogs aber streng zensiert. Wie wird das gemacht? Haben Blogs nur in Diktaturen solche Probleme? Und welche Regeln gelten für deutsche Blogs? Markus Beckedahl vom Blog netzpolitik.org weiß mehr.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Runter ja - rauf nein

Moritz hat Musik im Netz gefunden, die genau den Geschmack seiner Schwester trifft. Er lädt das Musikstück herrunter und will es auf CD brennen und seiner Schwester zum Geburtstag schenken. Aber darf er das? Moritz fragt den Juristen Till Kreutzer. Der sagt ihm, was er auf keinen Fall machen darf, nämlich: den Song online stellen und die gebrannte CD verkaufen.

Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Viele Köche - guter Brei?

Moritz beklagt, dass sich die Wikipedia-Beiträge rasch verändern, dass die Autoren anonym seien und dass Wikipedia eine mangelnde Transparenz aufweist. Er fragt Wikipedia-Autor Alexander Klimke, wer eigentlich hinter den Artikeln der freien Enzyklopädie steckt und wie die Qualitätskontrolle funktioniert.Warum Wikipedia eine solch hohe Akzeptanz findet, weiß eigentlich keiner - so A. Klimke. Entscheidend ist, dass es funktioniert. Seiner Meinung nach beteiligen sich viele an der Wikipedia, weil sie anonym bleiben. Wikipedia-Autoren sind ganz unterschiedlich. Zu ihnen gehören Schüler wie Rentner, Akademiker wie Arbeiter. Textänderungen werden kontrolliert und gegebenenfalls gelöscht.