Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die Lincoln Verschwörung

Washington D.C., 14. April 1865. Mitten in den Nachwehen des US-amerikanischen Bürgerkriegs wird Abraham Lincoln, im Amt bestätigter Präsident der Vereinigten Staaten, von einem Attentäter erschossen. Sogleich beginnt die Suche nach dem Mörder John Wilkes Booth und seinen mutmaßlichen Komplizen. Auch Mary Surratt, in deren Pension Booth häufiger verkehrte, wird verhaftet und vor ein eilig berufenes Militärgericht gestellt. Zunächst empfindet selbst ihr Verteidiger, der von den Schlachtfeldern heimgekehrte Frederick Aiken, Verachtung für die Angeklagte. Im Lauf des Verfahrens kämp...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

GG19 - 19 gute Gründe für die Demokratie

Die trockenen Paragraphen des Grundgesetzes in eine filmisch ansprechende Form zu bringen, ist ein ehrgeiziges Unterfangen. Der Berliner Regisseur und Produzent Hans Siebler hat es gewagt und sich dabei der Hilfe von 19 meist junger Regisseure/innen bedient, die je einem der 19 Grundrechte eine Episode widmen. Die Drehbücher waren das Produkt einer bundesweiten Ausschreibung. Herausgekommen ist dabei ein Flickenteppich unterschiedlicher Stile und Herangehensweisen, die sich nur schwer zum stimmigen Ganzen fügen. Im Aufeinanderprallen von realistischen, satirischen und parabelhaften Elemen...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Democracy- Im Rausch der Daten

Daten sind heutzutage wertvolle Ressourcen. Mit jedem Klick im Internet und jedem Telefonat hinterlassen Menschen digitale Fingerabdrücke. Unternehmen sammeln solche individuellen Daten und werten sie aus, um Kunden gezielter anzusprechen. So geht die Privatsphäre der Bürger/-innen langsam verloren. Um dem entgegenzuwirken, arbeitet das Europäische Parlament seit 2012 daran, ein neues Datenschutzgesetz auf den Weg zu bringen. David Bernet begleitete den Prozess über zwei Jahre, in denen er die Verhandlungen zwischen Bürgerrechtler/-innen, Lobby-Gruppen und Vertreter/-innen der Mitglie...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Ummah - Unter Freunden

Daniel arbeitet als verdeckter Ermittler beim Verfassungsschutz. Nach einem misslungenen Einsatz im rechten Milieu, bei dem zwei Menschen starben, ist er nervlich am Ende. Um ihn zur Ruhe zu bringen, gewährt ihm sein Chef eine Auszeit und quartiert ihn in eine kleine Wohnung mitten im Berliner Stadtteil Neukölln ein. So sitzt Daniel zwischen Müllbergen und einem kaputten Fernseher und versucht seine depressive Stimmung mit Alkohol und Drogen zu bekämpfen. Alles wird für ihn anders, als er Abbas und Jamal kennenlernt, zwei arabischstämmige Besitzer eines Ladens für gebrauchte Elektron...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Road to Guantanamo

Im September 2001 reisen vier junge pakistanischstämmige Männer von Großbritannien nach Pakistan, weil einer von ihnen dort heiraten will. In Karachi überzeugt sie ein moslemischer Geistlicher, weiter nach Afghanistan zu reisen, um dort der Bevölkerung zu helfen. Zu dieser Zeit starten die USA gerade ihren Krieg gegen die Taliban. Bei Angriffen der amerikanischen Luftwaffe kommt einer der Freunde ums Leben. Als die drei Überlebenden daraufhin zurück nach Pakistan reisen wollen, geraten sie immer tiefer ins unmittelbare Kampfgebiet und werden schließlich von den US-Soldaten als verme...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Goodbye Bafana

Südafrika 1968 zur Zeit der Apartheid. Eine Minderheit von vier Millionen Weißen beherrscht das Land und schließt 15 Millionen Schwarze aus nahezu allen Bereichen des öffentlichen und politischen Lebens aus. Als der organisierte Widerstand unter den Schwarzen immer stärker wird, verbietet die weiße Burenregierung kurzerhand alle oppositionellen Gruppierungen. Wer nicht ins Exil geht, wird verhaftet und auf der Kapstadt vorgelagerten Gefängnisinsel Robben Island gefangen gehalten. Unter ihnen befindet sich auch der Rechtsanwalt Nelson Mandela, die Gallionsfigur der Schwarzen im Kampf ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Im Labyrinth des Schweigens

Frankfurt am Main, 1958. Die deutsche Bevölkerung möchte nach vorne schauen und nicht an ihre Schuld an den NS-Verbrechen erinnert werden. Doch der junge Staatsanwalt Johann Radmann wird hellhörig, als ein Journalist einen Lehrer anzeigt, der in Auschwitz als Aufseher arbeitete. Zwar weiß Radmann selbst nur wenig darüber, was in den Konzentrationslagern wirklich geschah, doch geht er der Sache auf den Grund und findet schließlich die schockierende Wahrheit heraus. Sie führt ihn zu dem Entschluss, die Mörder von Auschwitz vor Gericht zu stellen. Der hessische Generalstaatsanwalt Frit...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Ein Lied für Argyris

Blaues Meer, helles Sonnenlicht, ein Schiff, eine Möwe - Ein Lied für Argyris beginnt mit Bildern eines griechischen Idylls. Und wendet sich dann, abrupter könnte der Wechsel kaum sein, einem dunklen Kapitel der Geschichte zu: Am 10. Juni 1944, Griechenland steht unter deutscher Besatzung, überfällt eine SS-Division das kleine Dorf Distomo. Die Soldaten nehmen Rache für einen Partisanenüberfall und töten 218 wehrlose Zivilisten, darunter Säuglinge, Frauen und Greise, auf zum Teil bestialische Weise. Argyris Sfountouris ist dreieinhalb Jahre alt, als er und seine drei Schwestern d...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Revision

Eine knappe Zeitungsmeldung steht am Anfang: Zwei rumänische Männer werden 1992 auf einem Getreidefeld in Mecklenburg-Vorpommern nahe der deutsch-polnischen Grenzen von deutschen Jägern erschossen. Man habe die Rumänen in der Dämmerung für Wildschweine gehalten, so die Erklärung der Täter, die beide nach kurzen Ermittlungen freigesprochen werden. Fast 20 Jahre danach rekonstruiert der Filmemacher Philip Scheffner in seinem Dokumentarfilm Revision akribisch den Fall, kontaktiert Familien und Bekannte der Opfer und stellt fest, dass sich nie jemand die Mühe gemacht hat, diese über d...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Salvador - Kampf um die Freiheit

Spanien, zur Zeit der Franco-Diktatur. Am 25. September 1973 gerät der anarchistische, katalanische Freiheitskämpfer Salvador Puig Antich in Barcelona in einen Hinterhalt der Geheimpolizei. Bei dem einsetzenden Schusswechsel kommt ein Polizist ums Leben, Puig Antich wird des Mordes angeklagt. Sein engagierter Verteidiger setzt alle Hebel in Bewegung, um ihn vor der Todesstrafe zu retten. Doch vergebens - Gewaltherrscher Franco sorgt dafür, dass der 25-jährige Aktivist in einem ausweglosen, unseriösen Prozess zum Tode verurteilt wird. Jegliche Bemühungen um eine Begnadigung scheitern...