Video, Website

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Ich fass' es nicht - Die Mauer ist weg!

Auf einmal war sie weg - die Mauer! Damals waren sie 17, 13 und 18 - der DJ Paul van Dyk, die Journalistin Kathrin Bräuer und der Kameramann Steffen Bohn. Drei junge Leute, die spannende Geschichten von der DDR erzählen, vom Mauerfall, von Ausreise und Republikflucht. Drei Serien mit insgesamt 36 Folgen.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Vision Kino gGmbH

Unterrichtsmaterial Schindlers Liste

"Schindlers Liste" zeigt am konkreten Beispiel, was passieren kann, wenn eine menschenverachtende Ideologie die politischen und militärischen Machtinstanzen eines Staates durchdringt. Ein Spielfilm konzentriert sich naturgemäß auf einzelne Figuren, auf den Konflikt zwischen Anpassung und Widerstand. Hier bieten sich Anknüpfungspunkte für filmsprachliche Analysen, aber auch für den Philosophie- oder Ethikunterricht. Jüdisches Leben und Vorurteile gegenüber Juden können im Fach Religion aufgearbeitet werden. Da Willkür und Brutalität im Film nicht ausgespart werden, ist es angeraten, den Schüler*innen die Möglichkeit zu geben, ihr subjektives Filmerleben und ihre Betroffenheit zum Ausdruck zu bringen.


Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Vision Kino gGmbH

Filmheft Deutschstunde

Mit seinem thematischen Fokus auf die ideologischen Verstrickungen zur Zeit des Nationalsozialismus hat Siegfried Lenz' Roman 'Deutschstunde' auch über 50 Jahre nach seinem Erscheinen noch immer große Relevanz für die Gegenwart - nicht nur, weil unser kollektives Gedächtnis Lücken aufzuweisen droht und fortwährend Erinnerungsarbeit gegen das Vergessen geleistet werden muss, sondern weil die großen Fragen der 'Deutschstunde' auch in gegenwärtigen Gesellschafts-, Staats- und Familienstrukturen noch von großer Bedeutung sind. Der Film lädt zur Erörterung des Pflicht- und Verantwortungsbegriffs ein und wirft Fragen nach dem Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft, zwischen Kunst und Macht auf.

Arbeitsblatt, Text, Video

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Erscheinungsform Mensch: Adolf Eichmann

"Erscheinungsform Mensch: Adolf Eichmann" ist eine erschütternde Dokumentation, die die Zeit des Holocaust lebendig werden lässt, und Einblick in die Gedankenwelt des Organisators dieses Verbrechens verschafft: Adolf Eichmann. Die Dokumentation kontrastiert Eichmanns Aussagen und Erinnerungen - im Original-Ton dokumentiert - direkt mit denen von Holocaust-Überlebenden. Das Bild um Person und Verbrechen runden die vielen Zeitzeugen ab, die entweder an der Festnahme von Eichmann oder dem sich anschließenden Prozess beteiligt waren - etwa die betreuenden Ärzte und Psychologen, die Wärter und Polizeikräfte bis zum Verhörleiter, dem Staatsanwalt und dem Richter des Prozesses. Der Film "Erscheinungsform Mensch: Adolf Eichmann" wird von der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen erstmals als digitales Bildungsmedium zur Verfügung gestellt. Der Film wurde vor über 30 Jahren gedreht, sein Erzählrhythmus ist anders als der aktueller Dokumentationen.

Arbeitsblatt, Text, Website

Logo creative commons

Historisches Institut der Universität zu Köln

Zeittafel Geschichte - Selbstlernmodule Geschichte

Die Zeittafel Geschichte, die sich Schülerinnen und Schüler als pdf ausdrucken können, gibt auf fünf Tafeln einen Überblick über alle Geschichtsepochen und dient als Werkzeug, Daten und Jahreszahlen besser einordnen zu können.

Bild, Text

Schulen ans Netz e.V. - Lehrer-Online,

Exil-Club:'Albert Einstein - Facetten einer Persönlichkeit' - Unterrichtseinheit

In Person und Biographie des Ausnahmewissenschaftlers Einstein spiegeln sich wesentliche geschichtliche und politische Aspekte des 20. Jahrhunderts und zentrale Fragen zur ethisch-moralischen Verantwortung von Wissenschaftlern. Vor allem die weniger bekannten Facetten von Einsteins Persönlichkeit - seine historische und politische Rolle - sollen in der hier vorgestellten Unterrichtseinheit erarbeitet werden. Material steht bei Lehrer-Online zum Download zur Verfügung.

Text

Logo creative commons

Bildungspartner NRW, Gedenkstätte und Schule, Medienberatung NRW

Praxisbeispiel: Unterwegs im Demokratiedschungel. Ein Workshop zur Frage nach Zeitgeschichte, Zivilcourage und dem Umgang mit NS-Täterschaft im Unterricht

Das Angebot verbindet inhaltliche Fundierung mit altersgerechten Formen der Vermittlung. Auf das klassische Instrument der Führung am Gedenkort wird dabei weitgehend verzichtet zu Gunsten anderer Formen der Quellenarbeit bzw. Auseinandersetzung in Eigeninitiative. Diese stehen dabei stets in enger Verbindung zum Gegenwartsbezug, also zum Einsatz gegen Antisemitismus, rassistische, islamo- oder homophobe Tendenzen.

Text

Logo creative commons

Bildungspartner NRW, Gedenkstätte und Schule, Medienberatung NRW

Praxisbeispiel: Gedenken braucht Wissen

Schülerinnen und Schüler nehmen Workshop-Angebote zu den Themen "Jugend im Nationalsozialismus", "Juden in Oberhausen", "Zwangsarbeit im Nationalsozialismus" und "Luftkrieg in Oberhausen" der Gedenkhalle Oberhausen wahr. Schule und Gedenkstätte kooperieren außerdem im Rahmen von Stolperstein-Projekten und Kampagnen gegen Rassismus.

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Ghetto

Winter 1941/1942 in Vilna. Auf ihrem Vormarsch nach Osten hat die deutsche Armee auch die litauische Hauptstadt erreicht und ein riesiges Ghetto für die jüdische Bevölkerung errichtet. Mit unkalkulierbarer Willkür herrscht der junge SS-Offizier Kittel über Leben und Tod. Zufällig entdeckt er eines Tages in einem ehemaligen Theater eine Gruppe jüdischer Schauspieler/innen, die einem Exekutionskommando entkommen sind. Unter ihnen befindet sich auch die schöne Haya, einstmals eine berühmte Sängerin. Kittel, hinter dessen sardonischer Grausamkeit sich ein Kunstliebhaber verbirgt, ist ...

Text

Katholisches Filmwerk GmbH

Spielzeugland - Arbeitshilfe zum Kurzfilm

Deutschland 1942. Um ihren Sohn Heinrich zu schützen, versucht Marianne Meissner ihn glauben zu lassen, dass die jüdischen Nachbarn bald verreisen müssen. Ins Spielzeugland. Eines Morgens sind die Nachbarn dann verschwunden - Heinrich ebenfalls. Ein Film über Schuld und Verantwortung sowie ein Plädoyer für Zivilcourage. Die ARbeitshilfe gibt didaktische Impulse zur Auseinandersetzung mit den Filminhalten Der Film ist entleihbar in konfessionellen und öffentlichen Medienzentralen sowie beim Katholischen Filmwerk - versehen mit den öffentlichen, nicht-gewerblichen Vorführrechten - erwerbbar. Schlagworte: Faschismus, Schuld, Geschichte, Gewalt, Verfolgung, Menschenrechte, Nationalsozialismus, Zivilcourage, Juden, Frauen Auszeichnungen: empfohlen vom LMZ Baden- Würtemberg; Oscar 2009: Bester Kurzfilm; Valladolid 2007: Bester Kurzfilm; Murnau-Kurzfilmpreis 2008; Los Angeles Jewish Film Festival 2008: Publikumspreis; Publikumspreis auf dem Japan Short Film Festival 2008; Bermuda Short Preis 2008;