Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 124

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Harry Potter und der Orden des Phönix

Modische Anforderungen gehen auch an altehrwürdigen Institutionen nicht spurlos vorüber. Selbst der Welt liebster Zauberlehrling braucht hin und wieder einen neuen Schnitt: Die wirren Zotteln sind ab, Harry Potter trägt das Haar nun relativ kurz und sieht in seinem fünften Abenteuer endlich aus, als könnte er in einer Britpop-Band den Bass bedienen - bei Franz Ferdinand vielleicht. Die Pubertät ist in Harry Potter und der Orden des Phönix nun nahezu überstanden: Es ist Zeit für Harrys ersten Kuss....

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Maleficent - Die dunkle Fee

Die Fee Maleficent schützt die Reichtümer des Moorlandes vor den gierigen, menschlichen Bewohnern/innen des angrenzenden Königreichs. Eines Tages verliebt sie sich in den Menschen Stefan, der seit Jugendtagen ihr engster Vertrauter ist. Doch Stefan übt grausamen Verrat an ihr, um die Königskrone an sich zu reißen. Verbittert sinnt Maleficent fortan auf Rache. Als Stefan zum König gekrönt wird und seine Tochter Aurora zur Welt kommt, belegt Maleficent das Kind mit einem Fluch: An ihrem 16. Geburtstag soll die schöne Prinzessin in einen ewigen Schlaf fallen, aus dem sie nur ein Kuss ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die Melodie des Meeres

Magische Muscheln, Feenwesen und Hexen - Ben liebt die Geschichten der Lieder, die seine Mutter ihm vorsingt. Mit Vater Conor leben sie hoch oben im Leuchtturm an der irischen Küste. Wenn bald seine Schwester Saoirse auf die Welt kommt, können sie zusammen das Meer erkunden. Doch nach der Geburt ist die Mutter plötzlich verschwunden. Der Verlust trifft Vater und Sohn schwer und Ben kann nicht anders, als Saoirse die Schuld daran geben. Sie sucht trotzdem seine Nähe, nur gesprochen hat sie noch nie. Beide ahnen nicht, dass Saoirse eine Selkie ist. Wie ihre Mutter verwandelt sie sich im...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Coraline

Die zehnjährige Coraline ist mit ihren viel beschäftigten Eltern in ein altes Haus umgezogen und geht auf Entdeckungstour. In ihrem Zimmer entdeckt sie eine Luke, hinter der sich ein Tunnel öffnet. Coraline gelangt in eine verführerische Parallelwelt - eine Idealversion ihrer alltäglichen Realität. Darin herrscht eine Mutter, die, bis auf die Knopfaugen, ihrer eigenen Mutter gleicht, aber liebevoller scheint. Doch Coralines Begeisterung legt sich schnell, als sie merkt, dass die falsche Mutter sie mit bösen Tricks auf ewig einsperren will. Dabei geraten ihre realen Eltern in Gefahr...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Sherlock Holmes

Sherlock Holmes ist der legendärste Detektiv der Weltliteratur. Arthur Conan Doyles berühmte Romanfigur aus dem späten 19. Jahrhundert löste scheinbar unerklärliche Fälle mit Deduktion, Beobachtung und modernsten naturwissenschaftlichen Methoden. Er ist ein Vertreter eines rationalen Weltbildes, das im scharfen Gegensatz zum Aberglauben und zum Obskurantismus steht. Dieser rote Faden durchzieht auch Regisseur Guy Ritchies Holmes-Version, obwohl er aus dem tüftelnden Gelehrten zugleich einen viktorianischen Actionheld macht. Holmes und sein Freund Dr. Watson machen den dämonischen Ri...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

We Need to Talk About Kevin

Die erfolgreiche Reisejournalistin Eva opfert ihr ungebundenes Leben für eine Familie. Doch ihr Sohn Kevin bereitet ihr von Geburt an Probleme. Als Baby schreit er unentwegt, später verweigert er sich seiner Mutter, macht noch im Schulalter absichtlich in die Windeln und treibt einen Keil zwischen seine Eltern. Eva reagiert darauf mit innerer Ablehnung und Passivität, während ihr Mann die Problematik verharmlost. Auch als Kevins Sabotageakte destruktiver werden, stellt ihn deshalb niemand zur Rede, setzt ihm niemand Grenzen - bis er an seinem 16. Geburtstag eine unfassbare Tat vollbri...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Gänsehaut

Nach dem Tod seines Vaters zieht der 16-jährige Zach mit seiner Mutter von New York in die Kleinstadt Madison. Schnell wirft der Teenager ein Auge auf die gleichaltrige Nachbarin Hannah. Er findet heraus, dass ihr Vater der berühmte 'Gänsehaut'-Autor R.L. Stine ist - und die Monster aus dessen Gruselgeschichten real sind. Durch ein Versehen befreit Zach die verschlagene Mörderpuppe Slappy und andere Horrorkreaturen, die aus den Buchseiten buchstäblich in die Realität springen. Während eine Horde Gartenzwerge, ein mutiertes Rieseninsekt und Zombies die Kleinstadt ins Chaos stürzen,...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die fantastische Welt von Oz

Kansas im Jahr 1905: Der halbseidene Zauberkünstler Oscar Diggs zieht mit einem Wanderzirkus umher und führt das Publikum mit billigen Tricks hinters Licht. Eines Tages fegt ein Orkan über das Land und erfasst den in einem Heißluftballon sitzenden Oscar. Als der Sturm nachlässt, findet sich Oscar im Zauberland Oz wieder. Dort trifft er die schöne Hexe Theodora, die ihn für den großen Magier hält, der - laut einer Weissagung - das gebeutelte Land vom Bösen befreien wird. Weil Ruhm und Reichtum in Aussicht stehen, gibt sich Oscar als der prophezeite Retter aus und zieht im Auftr...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Pippi Langstrumpf

Machen Sie einen Test. Fragen Sie einen Passanten oder eine Passantin um die 40 nach dem vollständigen Namen von Pippi Langstrumpf und ein erheblicher Anteil sollte ihnen den linguistischen Bandwurm problemlos referieren können: Denn Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraims Tochter Langstrumpf gehört zum Kanon der heutigen Elterngeneration wie Das Dschungelbuch oder die Augsburger Puppenkiste. Vor allem die erste Verfilmung von 1969 mit der sommersprossigen Inger Nilsson in der Hauptrolle prägte das Bild von Pippi Langstrumpf; mehr noch als die originalen Bücher von Astrid ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Wo die wilden Kerle wohnen

Der kleine Junge, der in Maurice Sendaks Bilderbuch Wo die wilden Kerle wohnen den ganzen Tag 'nur Unfug im Kopf hatte', treibt offenbar auch in den Filmstudios der Warner Bros. sein Unwesen. Das bekannte Studiologo wurde für diesen Film ebenso mit kindlichen Kritzeleien versehen wie der gesamte Vorspann - ein poetisches Versprechen des Regisseurs Spike Jonze, sich so weit wie möglich mit dem 'wilden' Helden zu identifizieren. Tatsächlich besteht die Exposition des Films aus einem sorgsam inszenierten Tumult: Mit der Handkamera verfolgt Jonze, wie der zehnjährige Max den Familienhund ...