Unterrichtsplanung

LWL-Industriemuseum

LWL-Industriemuseum: "Helden - alle aus einem Guss?"

Helden-Denkmäler in edlen und witterungsbeständigen Metallen finden sich fast in jeder Stadt der Welt. Sie zeigen auf Plätzen, in Parks, Museen und vielen anderen Orten, wen die Menschen seit der Antike ehren und verehrten. So unterschiedlich Materialien, Objekte und Stile im Wandel der Zeit auch waren und sind, die Technik des Formens und Gießens hat sich im Grundprinzip in den letzten 5.000 Jahren nicht verändert. Das Projekt “Helden - alle aus einem Guss?” lässt Kinder und Jugendliche am LWL-Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen in ihrer Schaugießerei des Fördervereins Industriemuseum Henrichshütte e.V. in die Lehre als Former und Gießer schnuppern.

Unterrichtsplanung

LWL-Industriemuseum

LWL-Industriemuseum: "Mit Keule, Schwert und Muskelkraft - Heldenposen und -symbole"

Herkules, Robin Hood und Asterix - eine antike Sagengestalt, eine Mittelalterlegende, eine Comicfigur der Nachkriegszeit - so unterschiedlich sie in den überlieferten Bildern dargestellt sind, Gemeinsamkeiten finden sich beim genauen Hinsehen trotzdem: die Attribute und Szenen, die sie als “Helden” ausweisen. Das Unterrichtsmodul für die Sekundarstufe I im Fach Kunst führt die Schülerinnen und Schüler an epochenübergreifende Heldenmerkmale heran. Anhand von Bildern aus Kunstgeschichte, Comics, Romanen und Filmen untersuchen die Jugendlichen die Attribute, die die Helden eindeutig kennzeichnen.

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Das brandneue Testament

Man muss sich diesen Gott als frustrierten Typen vorstellen. Er lebt in einer spießigen Dreizimmerwohnung mit seiner stillen, etwas einfältigen Frau und ihrer rebellierenden zehnjährigen Tochter Éa, schlurft im Bademantel schlechtgelaunt durch die Räume und erschafft die Welt eher aus Langeweile. Das brandneue Testament beginnt chronologisch mit der Genesis, aber aus ungeklärten Gründen, vermutlich einem Systemfehler (Gott arbeitet an einem Computer älterer Bauart), sieht das Paradies wie Brüssel aus. Über dieser Stadt thront Gott in einem Hochhauskomplex, genehmigt sich gelegentl...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Sommer der Gaukler

Im Sommer 1780 strandet die Theatergruppe um Emanuel Schikaneder und dessen Frau Eleonore auf dem Weg nach Salzburg in einem bayrischen Bergdorf. Die Stimmung in der Kompanie ist schlecht: Es gibt kein Geld in der Kasse, kein Engagement in Aussicht und in Bezug auf künstlerische Ansprüche keine Einigkeit. Doch der leidenschaftliche Theatermann Schikaneder glaubt fest an den großen Durchbruch mit seinem neuen, 'großen' Stück. Allerdings fehlt ihm für sein 'Weltentheater' noch der passende Stoff. Den findet er, als sich vor seinen Augen ein 'wahres Drama' abspielt: Die Bergarbeiter im D...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Walk the Line

Als Johnny Cash am 12. September 2003, ein Jahr nach dem Tod seiner Frau June Carter Cash, starb, betrauerte ihn die ganze Nation. Seine Karriere war legendär: Ein schüchterner Newcomer aus einfachsten Verhältnissen, der sich mit seinen Songs in die Charts spielte, aus einer persönlichen Hölle von Alkohol- und Drogensucht schließlich geläutert hervorging und zudem noch seiner großen Liebe das Ja-Wort abgerungen hatte. Zwei Jahre nach dem Tod des 'Man in Black' präsentiert Regisseur James Mangold ein filmisches Memorial, das sich auf die wilden Jahre Cashs und seine wachsende Leiden...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Jack und das Kuckucksuhrherz

Jack kommt 1874 in einem schottischen Dorf zur Welt. Es ist der kälteste Tag, den das Land bisher erlebt hat. Jacks Herz gefriert zu Eis. Um das Leben des Neugeborenen zu retten, beschließt die Hebamme Madeleine, den Muskel durch eine Kuckucksuhr zu ersetzen. Das Leben mit dem Kuckucksuhrherz erfordert klare Regeln. Jack darf nicht an den Zeigern drehen, er muss seine Gefühle kontrollieren und am wichtigsten: Er darf sich nicht verlieben. Doch genau das passiert, als er auf dem Marktplatz ein Mädchen an der Drehorgel sieht, die ihn mit ihrem engelshaften Gesang verzaubert. Nach vielen J...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Bibi & Tina - Der Film

Wieder einmal verbringt die junge Hexe Bibi Blocksberg ihre Sommerferien bei ihrer besten Freundin Tina auf dem Reiterhof. Während die beiden Teenager sich eifrig auf das alljährliche große Pferderennen vorbereiten, lernen sie auch den schnöseligen Geschäftsmann Hans Kakmann kennen. Ausgerechnet auf Bibis und Tinas Lieblingsfohlen Socke hat dieser es abgesehen. Als die Mädchen ihm nachspionieren, erfahren sie bald, dass es in Kakmanns Pferdezucht nicht mit rechten Dingen zugeht. Weiterer Ärger droht, als auch noch die eitle Sophia zu Besuch kommt. Mit aller Macht will sie Tinas feste...

Unterrichtsplanung

LWL-Industriemuseum

LWL-Industriemuseum: "Helden in Sandstein"

Helden in Stein haben oft die Zeit überstanden. Als Statuen in Marmor oder Sandstein zeigen sie das Abbild von Helden und Heldinnen im Wandel der Zeit. Sie spiegeln die Sichtweisen der jeweiligen Gesellschaften, Kunststile der Epoche und Interpretationen der Künstler wider. Das Projekt “Helden in Sandstein” lässt Kinder und Jugendliche am LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten in die Rolle von Steinbildhauern schlüpfen.