Unterrichtsplanung, Werkzeug

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

eTraining Unternehmergeist - Modul 6: Kosten berechnen, Preise kalkulieren

Das BMWi-Portal www.unternehmergeist-macht-schule.de des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie bietet mit seinem eTraining Unternehmergeist kompakte und überschaubare Infopakete an. Sie vermitteln auf anschauliche, verständliche und kurzweilige Art und Weise einen Einstieg in das jeweilige Thema. Interaktive Elemente geben den Nutzern darüber hinaus die Möglichkeit, ihr Fachwissen zu testen. Das eTraining besteht aus verschiedenen thematischen Modulen. In den drei Kapiteln dieses Training-Moduls erfahren Lehrerinnen und Lehrer, was der Kostenpreis und der Marktpreis sind und wie man sie berechnen kann. Außerdem wird vermittelt, was zu tun ist, wenn der Kostenpreis über dem Marktpreisliegen sollte. Ein paar abschließende Tipps zeigen, wie man Kunden ihre Kaufentscheidung erleichtern kann.

Unterrichtsplanung

LWL-Industriemuseum

LWL-Industriemuseum: "Helden - alle aus einem Guss?"

Helden-Denkmäler in edlen und witterungsbeständigen Metallen finden sich fast in jeder Stadt der Welt. Sie zeigen auf Plätzen, in Parks, Museen und vielen anderen Orten, wen die Menschen seit der Antike ehren und verehrten. So unterschiedlich Materialien, Objekte und Stile im Wandel der Zeit auch waren und sind, die Technik des Formens und Gießens hat sich im Grundprinzip in den letzten 5.000 Jahren nicht verändert. Das Projekt “Helden - alle aus einem Guss?” lässt Kinder und Jugendliche am LWL-Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen in ihrer Schaugießerei des Fördervereins Industriemuseum Henrichshütte e.V. in die Lehre als Former und Gießer schnuppern.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

GründerKlasse 6: Kooperationen Schule-Wirtschaft

Aus Sicht der Schule sind Praxiskontakte mit Unternehmerinnen und Unternehmern ein wichtiger Baustein der “Entrepreneurship Education”. Sie sollen Schülerinnen und Schülern vor allem eine Vorstellung davon vermitteln, was es heißt, Unternehmer zu sein. Auch Unternehmen haben mancherlei Nutzen durch die Zusammenarbeit mit Schulen. Sie knüpfen auf diese Weise nicht zuletzt Kontakte zu (potenziellen) zukünftigen Arbeitskräften. Dafür bietet die GründerKlasse 6: • Kooperationsformen • Leitfaden Betriebserkundung • Leitfaden Vortrag/Befragung • Kooperationskontakte knüpfen • Kooperationsvertrag • Praxistipps

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)/ Universum Verlag GmbH

Hautschutz in Metallberufen

Hauterkrankungen, besonders an den Händen, gehören zu den häufigsten Berufskrankheiten in der Metallbranche. Und das hat seinen Grund: Mangelndes Know-how, Bequemlichkeit, falsches Risikobewusstsein, Unachtsamkeit oder pure Gewohnheit führen immer wieder zu Fehlverhalten beim Umgang mit Arbeitsmitteln und Arbeitsstoffen am Metallarbeitsplatz. Vorurteile wie “Hautpflege ist Frauensache", “Schutzhandschuhe stören bei der Arbeit" sind noch immer weit verbreitet. Hinzu kommt, dass Hautveränderungen als unangenehm empfunden und gerne verdrängt oder zu wenig ernst genommen werden.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Wirtschaft und Schule (www.wirtschaftundschule.de)

Inflation, ihre Ursachen und Folgen

Mit Inflation bezeichnet man einen Prozess anhaltender Preissteigerungen bzw. Geldwertverschlechterungen. Es ist wichtig, zwischen Veränderungen von Preisen einzelner Waren oder Dienstleistungen und denen des allgemeinen Preisniveaus zu unterscheiden. Häufige Änderungen einzelner Preise sind in Marktwirtschaften ganz normal, auch wenn insgesamt Preisstabilität herrscht. Auf die Frage nach den Ursachen der Inflation gibt es in den Wirtschaftswissenschaften unterschiedliche Antworten. Und auch die Folgen der Inflation sind vielfältig. In dieser Unterrichtseinheit werden die Themen Inflation, Inflationstheorien und Konsequenzen von Inflation behandelt.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Wirtschaft und Schule (www.wirtschaftundschule.de)

Konjunkturindikatoren

Volkswirtschaftliche Themenstellungen, speziell die Konjunkturpolitik, sind aktuell innen- wie außenpolitisch von großer Brisanz und Präsenz und bestimmen nicht zuletzt Medien und auch wahlkampfpolitische Auseinandersetzungen. In dieser Unterrichtseinheit werden Grundlagen gelegt, um konjunkturpolitische Konzepte vor dem Hintergrund der Wirtschaftsordnung zu verstehen und Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur nachzuvollziehen, was einen wesentlichen Themenkreis volkswirtschaftlicher Bildung darstellt. Die Schülerinnen und Schüler lernen verschiedene Konjunkturindikatoren (Preise, Einkommen, Produktion und Absatz, Arbeitslosigkeit) kennen. Sie ordnen verschiedene Zeitungsschlagzeilen, die sich mit den jeweiligen Indikatoren befassen, den einzelnen Konjunkturphasen zu. Somit sollten die Schülerinnen und Schüler zuvor den Konjunkturzyklus bzw. die Konjunkturphasen behandelt haben. Eine Unterrichtseinheit dazu finden Sie unter http://www.wirtschaftundschule.de/unterrichtsmaterialien/staat-wirtschaftspolitik/unterrichtsentwuerfe/konjunktur/. Diese Einheit soll exemplarisch darstellen, wie gewonnene volkswirtschaftliche Kenntnisse dazu verhelfen, volkswirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und die ökonomische Realität zu durchschauen. Die Schüler merken, dass sich die verwendeten Zeitungsüberschriften bzw. Schlagzeilen tagtäglich in ihrem Leben wiederfinden und können somit einen Bezug zu einzelnen Phasen im Konjunkturzyklus herstellen.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Wirtschaft und Schule (www.wirtschaftundschule.de)

Preisdifferenzierung

In kaufmännischen Bildungsgängen gehört das marketingpolitische Instrumentarium zu den Inhalten im Fach Wirtschaft. Die Auseinandersetzung mit der Preispolitik von Unternehmen ist im Themenbereich “Absatzwirtschaft” verankert. Diese Unterrichtseinheit behandelt das Thema Preisdifferenzierung. Es gehört neben der Preisbildung und den Preisstrategien zum gesamten Komplex der Preispolitik. Die Unterrichtseinheit verdeutlicht, welche Rahmenbedingungen bei Entscheidungen in einer Marketingabteilung berücksichtigt werden müssen. Dabei werden die unterschiedlichen Voraussetzungen und Ziele von Unternehmen thematisiert und konkretisiert.

Unterrichtsplanung

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Unternehmergeist-Initiativen

Es gibt viele verschiedene Ansätze, Unternehmergeist in Schulen zu wecken und zu fördern. Das Portal www.unternehmergeist-macht-schule.de des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie stellt über 30 einzelne Initiativen vor und zeigt, wie genau ihre Unternehmergeist-Vorhaben “funktionieren”, für welche Schulformen und Klassenstufen sie geeignet sind und welche Unterstützung die jeweiligen Initiativen interessierten Lehrerinnen und Lehrern anbieten.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Publikationsreihe GründerKlasse

Die Publikationsreihe GründerKlasse des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie behandelt in den einzelnen Ausgaben Themen und Methoden von Unternehmergeist-Vorhaben. Zielgruppe sind Lehrerinnen und Lehrer. GründerKlasse 1: Schülerfirmen GründerKlasse 2: Planspiele GründerKlasse 3: Praxiskontakte GründerKlasse 4: Wettbewerbe GründerKlasse 5: Experimente GründerKlasse 6: Kooperationen Schule-Unternehmen GründerKlasse 7: Unternehmergeist zur Fachkräftesicherung GründerKlasse 8: Rollenspiele GründerKlasse 9: Unternehmergeist und Kreativität

Unterrichtsplanung, Werkzeug

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

eTraining Unternehmergeist - Modul 2: Betreuung von Schülerfirmen

Das BMWi-Portal www.unternehmergeist-macht-schule.de des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie bietet mit seinem eTraining Unternehmergeist kompakte und überschaubare Infopakete an. Sie vermitteln auf anschauliche, verständliche und kurzweilige Art und Weise einen Einstieg in das jeweilige Thema. Interaktive Elemente geben den Nutzern darüber hinaus die Möglichkeit, ihr Fachwissen zu testen. Das eTraining besteht aus verschiedenen thematischen Modulen. Die vier Kapitel dieses Training-Moduls erläutern, was eine Schülerfirma ist, wie sie funktioniert und welchen Zwecken sie dient. Nutzer erfahren außerdem, auf welche inhaltlichen Fragen Sie bei der Betreuung einer Schülerfirma besonders achten sollten und welche rechtlichen Rahmenbedingungen für Schülerfirmen bestehen. Schließlich geht das Training-Modul auf die die Rolle der Betreuerinnen oder Betreuer von Schülerfirmen ein und vermittelt schließlich eine Reihe nützlicher Praxistipps.