Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 11

Anderer Ressourcentyp, Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA)

Planspiel: Einmal im Leben Bäuerin oder Bauer sein

Die Mappe enthält auf 130 Seiten Unterrichtsmaterial für ein aktives Planspiel, das den Unterricht in der Sekundarstufe I bereichern kann. Die Mappe wurde im Rahmen eines NUA-Förderprojektes vom Naturpädagogischen Zentrum Schelphof e.V. erarbeitet. Mit dem Planspiel werden die Themen Nahrungsmittelproduktion in der Landwirtschaft und die ökologische Dimension von Landwirtschaft und ihrer Nachhaltigkeit für Kinder der Altersgruppe 10-14 erlebbar und nachvollziehbar.

Anderer Ressourcentyp, Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Attac Deutschland, Attac Trägerverein e.V.

Wie wollen wir zusammen leben? Solidarität und Kooperation

Ein zentraler Punkt bei der Frage »Wie wollen wir zusammen leben?« ist das Thema Verteilungsgerechtigkeit. Dabei geht es um weit mehr als nur um die Sicherung der eigenen Existenz. Es geht um Lebensqualität, Partizipation und um Anerkennung unterschiedlicher Voraussetzungen und Bedürfnisse. Im Bemühen um eine möglichst gerechte Verteilung materieller Güter und immaterieller Rechte drückt sich letztlich die Anerkennung der Gleichwertigkeit eines jeden Menschen aus. Die vorliegenden Unterrichtseinheiten sollen Kinder und Jugendliche an die Thematik heranführen und das Nachdenken über Verteilungsgerechtigkeit ermöglichen und fördern. Sie bieten verschiedene Herangehensweisen und Problemstellungen, um verschiedene Aspekte reflektieren und diskutieren zu können.

Anderer Ressourcentyp, Text

Logo creative commons

Der Plastikatlas 2019 ist ein Kooperationsprojekt von Heinrich-Böll-Stiftung, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Plastikatlas - Daten und Fakten über eine Welt voller Kunststoff

Plastik ist allgegenwärtig und kaum noch aus unserem Alltag wegzudenken. Wir nutzen Plastik für lebensrettende medizinische Geräte, für Kleidung, Spielzeug und Kosmetik genauso wie in industriellen und landwirtschaftlichen Produkten. Wir wissen auch schon seit langem, welch wachsendes Risiko Plastikmüll in der Umwelt, auf Deponien und in den Weltmeeren darstellt. Mehr und mehr wird deutlich, wie sehr Plastik entlang des gesamten Lebenszyklus von der Produktion über die Nutzung bis zur Entsorgung die menschliche Gesundheit bedroht.

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Traders’ Dreams - Eine Reise in die eBay-Welt

Das weltweit größte virtuelle Auktionshaus, Symbol und Erfolgsmodell marktwirtschaftlicher Globalisierung: Elf Jahre nach dem Start nutzen mehr als 150 Millionen Menschen das Einkaufsportal eBay. Die internationale Klientel setzt sich aus den unterschiedlichsten sozialen Schichten und Altersstufen zusammen, manche auf der Suche nach dem schnellen Schnäppchen, andere in der Hoffnung, sich ihren Lebensunterhalt als 'Powerseller' zu finanzieren. Über eine Milliarde Gewinn erwirtschaftet das Unternehmen mittlerweile mit dem Handel per Mausklick. Doch was verbirgt sich hinter dieser beispiel...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Population Boom

Auf der Erde leben über sieben Milliarden Menschen, Tendenz steigend. Während die natürlichen Ressourcen schwinden, nehmen Armut, Hunger und Umweltschäden zu. Gibt es also zu viele Menschen auf der Erde? Wenn ja, wer ist zu viel? In seinem neuen Dokumentarfilm geht Werner Boote der Frage nach, ob das Bevölkerungswachstum tatsächlich eine Bedrohung für Umwelt und Weltfrieden darstellt, und reist einmal um den Globus. In Mexiko, China, Indien, Kenia, Japan, Finnland und Bangladesch interviewt er Politiker/innen, Journalisten/innen, Aktivisten/innen und Menschen auf der Straße in der S...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Bulb Fiction

Bis zum Jahr 2012 hat die Kompaktleuchtstofflampe (Energiesparlampe) die Glühbirne auf dem EU-Markt abgelöst. Dies sei kein Wunder angesichts der win-win-win-Situation, die für Verbraucher, Industrie und Ökologie entstehe, so die Lichtindustrie. Bulb Fiction hinterfragt hingegen, wie eine Produktentscheidung in der Europäischen Union zustande kam, über die niemals abgestimmt wurde. Für ein Produkt, welches Quecksilber enthält, dessen Lichtqualität schlecht sei, welches Elektrosmog verursache und dessen Entsorgung nicht endgültig geklärt sei - so die Thesen des Films. Neben den ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Sauacker

Ein Kalb wird geboren. Bauer Konrad Kienle und sein 30-jähriger Sohn Philipp helfen ihm auf die Welt. Es wird in eine ungewisse Zukunft hineingeboren, denn wie lange der seit 1725 existierende Hof noch bestehen wird, ist unklar. Schulden drücken die Familie. Philipp leistet Acht-Stunden-Schichten in einem Stahlwerk, hat zusätzlich einen Hausmeisterjob und arbeitet dann noch auf dem Hof. Aufgeben will er trotzdem auf keinen Fall. Aber noch ist Konrad der Bauer, und er steht vielen Ideen von Philipp skeptisch gegenüber. Die Schweinemast abschaffen will er nicht, und auf Bio umstellen? Mal...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Taste The Waste

Für die meisten Menschen ist es ein Lebensmittelskandal, wenn außerplanmäßig gesundheitsschädigende Stoffe in der Nahrung vorkommen, etwa Dioxin im Fleisch, Ehec auf Gemüse oder Salmonellen in Ei und Huhn. Häufig, wenn ein derartiger Skandal von sich reden macht, so legt es Valentin Thurn in seinem Film Taste The Waste nahe, erfahren wir allerdings, dass wir im Grunde selbst schuld sind an der Misere: Wenn möglichst viele Nahrungsmittel möglichst billig in unseren Einkaufswägen und auf unseren Tellern landen sollen, dann sei dies wohl nur um den Preis einer industriellen Massenfer...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

I Want to See the Manager

Regisseur Hannes Lang nimmt in I want to see the Manager, dessen Titel sich auf ein Zitat des Beat-Poeten William S. Burroughs bezieht, die Perspektive des Außenseiters ein, der mit Staunen auf die globalen wirtschaftlichen und ökologischen Krisen blickt. Seine Schauplätze zeigen beispielhaft die unterschiedlichen Stadien dieser Entwicklung: In Indien doziert ein Geschäftsmann über das Ende der wirtschaftlichen Vormachtstellung des Westens, während die Dorfbewohner in der Salzwüste Boliviens vom kommenden Wohlstand durch den Lithiumabbau träumen. Europa wirkt im Vergleich dazu wie e...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Bottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem Wasser

Nestlé, der größte Lebensmittelkonzern der Welt, hat sich durch den Verkauf von Flaschenwasser ein boomendes Geschäftsfeld erschlossen. Während Nestlé-Wasser in westlichen Metropolen wie New York City dank geschickten Marketings zum hippen Gesundheitsgetränk avanciert, bedeutet es in Ländern wie Nigeria oder Pakistan oft die einzige Chance auf sauberes Trinkwasser - zu unerschwinglichen Preisen. Die bittere Ironie dabei: Das Wasser stammt aus lokalen Brunnen. Die filmische Argumentation spitzt sich auf die Frage zu, ob sauberes Wasser ein grundsätzliches Menschenrecht oder eine H...