Video, Website

kika.de/Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)

Schau in meine Welt!: Jan, der Nordsee-Ranger

In der Doku-Reihe “Schau in meine Welt!” erzählen Kinder und junge Menschen ihre ganz persönlichen Geschichten zum KiKA-Themenschwerpunkt “Umwelt schützen jetzt!”. Die Dokumentation “Jan, der Nordsee-Ranger” zeigt Jan bei seinen Erkundungstouren am Deich in Wilhelmshaven, auf einem Segelboot und auf der Insel Langeoog, wo er Touristen erklärt, was Herzmuscheln, Strandkrabben und Wattwürmer sind.

Arbeitsblatt

kika.de/Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)

Schau in meine Welt!: Jan, der Nordsee-Ranger

In der Doku-Reihe “Schau in meine Welt!” erzählen Kinder und junge Menschen ihre ganz persönlichen Geschichten zum KiKA-Themenschwerpunkt “Umwelt schützen jetzt!”. Die Dokumentation “Jan, der Nordsee-Ranger” zeigt Jan bei seinen Erkundungstouren am Deich in Wilhelmshaven, auf einem Segelboot und auf der Insel Langeoog, wo er Touristen erklärt, was Herzmuscheln, Strandkrabben und Wattwürmer sind.

Bild, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Der Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge

Dieser Beitrag beschreibt Lage und Ausdehnung des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge. Außerdem gibt er Einblicke in Flora und Fauna, weitere Sehenswürdigkeiten des Parks sowie in die Aufgaben und die Arbeit des Naturparks. Des Weiteren gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Video

WDR - Westdeutscher Rundfunk (Köln)

Die Eifel - Wege in die Wildnis: Winter und Frühling im Nationalpark Eifel

Im Winter bieten Hagebutten dem Wild einen vitaminreichen Snack, abgestorbenes Totholz dient unzähligen Tieren und Pflanzen als Unterschlupf und Nahrung. Aus dem ehemaligen Wirtschaftswald mit Fichten wird langsam wieder ein Naturwald mit Laubbäumen. Im Frühling sind die leuchtenden Narzissenwiesen eine Besucherattraktion. An den Bachläufen finden sich viele Heilkräuter und Buntspechte können bei ihrem Tagewerk beobachtet werden. Sogar der seltene Mittelspecht ist wieder heimisch geworden im Nationalpark.

Bild, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Naturparke in Westfalen

Ein Naturpark ist ein geschützter, durch langfristiges Einwirken, Nutzen und Bewirtschaften entstandener Landschaftsraum. Diese wertvolle Kulturlandschaft soll in ihrer heutigen Form bewahrt und gleichzeitig touristisch vermarktet werden. Naturparke bilden nach dem Bundesnaturschutzgesetz - wie die Naturschutzgebiete, Nationalparke, Biosphärenreservate und Landschaftsschutzgebiete - eine eigene Gebietsschutzkategorie. Dieser Beitrag gibt Einzelheiten zur inhaltlichen gesetzlichen Verankerung, zeigt die graphische Verteilung von Naturparks in Westfalen und beschreibt die heutige Bedeutung von Naturparks für die Region. Des Weiteren gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Bild, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Renaturierte Fließgewässer in Westfalen

Dieser Beitrag geht zunächst auf die Notwendigkeit der Renaturierung von Fließgewässern ein. Er beleuchtet die gesetzlichen Rahmenbedingungen und zeigt an den Beispielen Lippe, Ems, Ruhr und Emscher die Umsetzung verschiedener Schutzkonzepte. Zusätzlich gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung, Video, Website

Greenpeace e.V.

Bildungsmaterial Meeresschutz: Meer entdecken! (Grundschule)

Seit Millionen von Jahren gibt es Ozeane auf unserem Planeten, doch der Mensch hat nur wenige Jahrzehnte gebraucht, sie aus dem Gleichgewicht zu bringen: Überfischte Meere, ölverseuchte Strände oder Inseln aus Plastikmüll - die Zeichen der Zerstörung sind allgegenwärtig. Auch Meeresbewohner vor unserer Haustür wie der Schweinswal leiden darunter: durch weniger Nahrung oder durch Netze, in denen er sich verfängt.

Anderer Ressourcentyp, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Die Senne - eine Landschaft wechselnder Wertschätzung

Die Sennelandschaft bildet ein zusammenhängendes, rund 250 km² großes Gebiet von rund 40 km Länge und maximal 15 km Breite. Große Bereiche sind weder besiedelt noch von verkehrsreichen Straßen durchschnitten. Rund 116 km² werden vom Truppenübungsplatz Senne eingenommen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über das Gebiet der Senne und ihrer angrenzenden Naturräume sowie ihrer naturräumliche Feingliederung. Außerdem beschäftigt er sich mit den Folgen anthropogener Einflussnahme. Des Weiteren gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Alleen in Westfalen

Der Begriff “Allee”, abgeleitet von frz. “aller” = “gehen”, bedeutet so viel wie “(schattiger) Gehweg”. Alleen wurden im Barockzeitalter zu prägenden Elementen herrschaftlicher Parks, wo sie sowohl dem Vergnügen des “Lustwandelns” als auch der Repräsentation dienten. Auch heute noch finden sich im Umfeld von Adelssitzen zahlreiche Alleen, vor allem auch in Westfalen. So erstreckt sich beispielsweise um das Schloss Nordkirchen das mit etwa 10 km Gesamtlänge längste Alleensystem ganz Nordrhein-Westfalens. Der Beitrag gibt u.a. Aufschluss über den Bestand und die räumliche Verteilung von Alleen in Westfalen. Des Weiteren gibt es Hinweise zu weiterführender Literatur und unterrichtsdidaktische Hinweise.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung