Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik

Wer trägt die Verantwortung? Unterrichtseinheit zur globalen Verantwortung (Handy)

Smartphones, Tablets oder Laptops: All diese Geräte verwenden wir heute selbstverständlich und täglich. Dass viele verschiedene Rohstoffe aus der ganzen Welt in einem auch noch so kleinen elektronischen Gerät stecken, weiß fast jeder. Doch woher Coltan, Kupfer, Gold oder andere Metalle kommen und vor allem unter welchen teils menschenunwürdigen Bedingungen sie gefördert werden, ist weit weniger bekannt. Wer trägt dafür eigentlich die Verantwortung? Vom Staat, in dem die Rohstoffe vorkommen, über die großen Schmelzbetriebe, bis hin zu Produzenten und Markenherstellern gibt es zahlreiche Akteure, die an der Wertschöpfung der Rohstoffe beteiligt sind und die jeweils eine andere Perspektive auf diese Frage haben.


Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Bowling for Columbine

Warum werden in den USA jährlich 11.000 Menschen erschossen? In Relation zur Bevölkerungszahl ist das ein Vielfaches der gewaltsamen Todesfälle mit Schusswaffen in allen anderen westlichen Staaten. Diese Frage steht im Mittelpunkt des jüngsten Dokumentarfilms von Michael Moore, der 1989 mit Roger and Me den besucherstärksten Dokumentarfilm aller Zeiten realisiert hat. Ausgangspunkt ist diesmal das Massaker an der Columbine-Hochschule in Littleton im US-Bundesstaat Colorado im Jahr 1999. In brillant gespielter Naivität heftet sich der Filmemacher an die Fersen von Lobbyisten, Popgröß...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Das Wunder von Bern

Die Legende vom großen Sieg beginnt mit einer herben Schlappe: In einem Punktspiel der Oberliga West verliert Rot-Weiß-Essen gegen die Alemannia in Aachen mit 0:1. Eine Brieftraube trägt die Nachricht nach Essen-Katernberg, wo man Niederlagen gewohnt ist. Der elfjährige Matthias Lubanski, ein schmächtiger Knabe in zerschlissenen Kniehosen, hilft sich mit einem Stoßseufzer. Es ist der Frühling des Jahres 1954, im Ruhrgebiet rauchen wieder die Schlote, doch das Leben ist ein hartes Brot. Mutter Christa Lubanski betreibt eine Gastwirtschaft, die älteren Geschwister Bruno und Ingrid hel...