Video, Website

IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.

watchyourweb.TV - Folge 12: Cloud-Dienste

In dieser Folge geht es um Clouddienste und das Datenverschlüsselungsprogramm "Cloudfogger".

Bild, Text

Logo creative commons

Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

Klar soweit? No.8 - sicher ist sicher

Willkommen zur achten Ausgabe von Klar Soweit? - dem Helmholtz-Wissenschaftscomic. Heute geht es um Chiffren, Schlüssel und Computer(Sicherheit). Wir haben uns mit den mathematischen Grundlagen der Verschlüsselung digitaler Daten beschäftigt und sind auf eine grandiose Analogie zu Erklärung der gängigen Schlüsselaustausch-Verfahren gestoßen, die wir euch nicht vorenthalten wollen.


Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Website

IW Medien GmbH

Kommunikations- und Digitaltechnik

Im Unterrichtsmodul "Verschlüsselung" lernen Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse Methoden zur Kodierung und Dekodierung von Informationen kennen. Sie erfahren mehr über den Caesar-Algorithmus, entwickeln eine eigene Verschlüsselungsmethode und recherchieren über die Vor- und Nachteile der PGP-Verschlüsselung.

Arbeitsblatt, Text, Website

Logo creative commons

Bergische Universität Wuppertal

Kryptologie

Im Bereich der Kryptologie bietet es sich an, mit den ersten beiden Arbeitsblättern einen Einstieg in den Bereich der Kryptologie zu machen. Zur weiteren Vertiefung können dann die Schülerinnen und Schüler selbstständig mit den Materialien des Spioncamps arbeiten. Auf diese baut auch der Unterrichtsbesuch auf, zu dem das dritte Arbeitsblatt gehört, dass in zwei verschiedenen Versionen vorliegt.

Text

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Passwort-Schlüssel-Automat

Für ein sicheres Passwort brauchst du nur einen Passwort-Schlüssel und ein ausgedachtes, geheimes Wort. Der Passwort-Schlüssel, den du hier erstellen kannst, besteht aus einer Kombination von Zeichen. Damit verschlüsselst du Buchstabe für Buchstabe dein geheimes Wort.

Simulation

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung

Sichere Schule - ein interaktives Schaubild

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite “Sichere Schule”. Dieser Inter­net­auf­tritt wird zurzeit überarbeitet. Bitte berücksichtigen Sie deshalb die landesspezifischen Anforderungen Ihres Bundeslandes. Das Portal Sichere Schule ist die Weiterentwicklung eines Angebots der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen (2003 - 2014).

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Website

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)/ Universum Verlag GmbH

Werkstattsicherheit mit DaZ-Klassen

An vielen Berufsbildenden Schulen werden Konzepte erstellt, wie neu eingereiste Schülerinnen und Schüler mit Sprachförderbedarf über den reinen Sprachunterricht hinaus gezielt auf ihren späteren beruflichen Werdegang vorbereitet werden können. Was liegt da näher, als mit ihnen die schuleigenen Werkstätten zu besuchen und den Sprachunterricht mit praxisbezogenen Tätigkeiten aufzulockern und zu bereichern?

Text

Verbraucherzentrale NRW, klicksafe (www.klicksafe.de)

Klicksafe: Abzocke im Internet - Erst durchblicken, dann anklicken! - türkisch

Flyer in türkischer Sprache. Der Flyer klärt über Internet-Angebote auf, die zunächst umsonst erscheinen, tatsächlich allerdings Kosten oder gar dauerhafte Abonnements nach sich ziehen. Neben Tipps, auf was der Nutzer achten sollte, bevor er sich im Internet registriert, werden Hinweise zum Umgang mit bereits erhaltenen Rechnungen gegeben.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Text

RADschlag

RADschlag-Unterrichtsidee: Einführung ins Mountainbiken

Vor der ersten Ausfahrt mit dem Mountainbike ist es zwingend erforderlich, die Schüler mit dem neuen Sportgerät Mountainbike vertraut so machen. Auf spielerische Art und Weise sollte dabei vorallem das richtige Schalten und Bremsen vermittelt werden.

Anderer Ressourcentyp, Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Unfallkasse Nordrhein-Westfalen

Kleine Spiele für alle Schulformen

Die “Kleinen Spiele” umfassen jede Form von Bewegungsspielen mit oder ohne Gerät und werden von den sogenannten “Großen Spielen” dadurch abgegrenzt, dass sie keiner definierten Wettkampfbestimmung unterliegen. Sie lassen dadurch viel Raum für Improvisationen und Variationen bezüglich der Spieleranzahl, der Spielfeldgröße, des Spielgerätes, der Hilfsmaterialien und des Regelwerkes, welches meist sehr einfach ist. Ziel der “Kleinen Spiele” ist die Anregung und aktive Mitgestaltung der Spieler durch eigene Ideen.