Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Nackt

Emilia und Felix waren einmal glücklich zusammen und leiden jetzt beide unter ihrer Trennung. Annette und Boris harmonieren immer noch bestens miteinander, trauen ihrem Glück aber nicht ganz und stellen es spielerisch auf die Probe. Charlotte und Dylan sind durch die Börse plötzlich zu Reichtum gekommen und beginnen mit ihrem durchgestylten neuen Lebensstil nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Freunde zu verlieren. Die miteinander befreundeten Paare treffen sich wieder einmal zu einem samstäglichen Abendessen, auf dem alte Rivalitäten und Affinitäten aufbrechen. Als Emilia behauptet...

Video

WDR - Westdeutscher Rundfunk (Köln)

dok' mal! - Das Dokumentarfilmprojekt bei Planet Schule: Nick & Tim - Dokumentarfilm und Interview mit der Filmemacherin

Die Zwillinge Nick und Tim sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Nur: Im Gegensatz zu seinem Bruder hat Nick ADHS. Trotz Medikamenten eckt er in der Schule öfter an, und kann sich schlechter konzentrieren als sein Zwillingsbruder. Das schlägt sich auch in seinen Noten nieder. Die Beziehung zwischen den beiden Brüdern ist geprägt von Rivalität und ständigen Auseinandersetzungen. Die Jungen werden sowohl in der Schule als auch in ihrem familiären Umfeld gezeigt. Der Film greift u.a. die Suche nach einer eigenen Identität und den Umgang mit Konflikten auf.

Unterrichtsplanung, Website

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg/ufuq.de

Übung zu "3. Lebenswelt: Strategien gegen Diskriminierungserfahrungen"

Comedians wie Usama Elyas oder Younes Al-Amayra bringen ihre Erfahrungen als Lachnummern auf die Bühne. Dabei sind die Geschichten, die dahinterstecken, manchmal alles andere als lustig, zum Beispiel, wenn es um Diskriminierungen geht. In dieser Übung setzen sich die Jugendlichen damit auseinander, welche Wege die Comedians finden, mit unangenehmen Erfahrungen umzugehen und diskutieren darüber, ob Humor auch Grenzen hat.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)/Universum Verlag GmbH

Stark im Team

Teamfähigkeit wird im Arbeitsleben fast überall erwartet. Deshalb ist es wichtig, dass auch Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig darauf vorbereitet werden. Die Arbeit im Team unterscheidet sich von der im Unterricht (meist kurzfristig) angelegten Gruppenarbeit dadurch, dass sie in der Regel projektbezogen ist. Das heißt: Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Kompetenzen arbeiten in unterschiedlichen Rollen längerfristig an einem Problem oder einer Herausforderung. Dazu muss das Team erst einmal zusammen wachsen. In der Bewältigung der Aufgabe erweist sich die Qualität des Teams.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Kindermissionswerk "Die Sternsinger"

Kinderrechte - Unterrichtsbausteine für die Klassen 3 - 6

Die Unterrichtsbausteine bieten viele Impulse und Ideen, um mit diesen Materialien die Kinderrechte in den Klassenstufen 3-6 zu thematisieren. Sie bieten Einstiege ins Thema, Hintergrundinformationen, Unterrichts- und Aktionsideen, Arbeitsblätter und einen Wortgottesdienst und können direkt im Unterricht, in AGs, in der OGS oder bei Projekttagen mit Schülerinnen und Schülern eingesetzt werden. Broschüre, 24 Seiten, Format DIN A4.

Bild

Kindermissionswerk "Die Sternsinger"

Kartenset: Kinderrechte

Das Set bringt Kindern die 10 wichtigsten Kinderrechte näher. Es besteht aus 10 Karten, die jeweils ein Kinderrecht behandeln, und wird mit einem handlichen Pappschuber geliefert. Auf der Vorderseite jeder Karte befinden sich eine Kinderzeichnung und kurze Kernaussagen zu den Kinderrechten. Die Rückseiten bieten jeweils vier verschiedene Zugänge zum Thema mit Kindergedanken, Rechtstext, einer Beispielgeschichte und interessanten Fakten. Ideen zum Einsatz des Kartensets im Unterricht, finden Sie in unserem Schulmaterial "Kinderrechte" (Bestellnummer 130019). 10 Karten mit Hülle, Format DIN lang (ca. 21 x 10 cm). Die Karten liegen auch digital vor.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

UNICEF

Ankommen - Flüchtlingskinder in Deutschland

Unterrichtsmaterialien für die Klassen 3-4 Lehrerheft mit Kopiervorlagen für die Klassenstufen 3 bis 4 zum Thema Integration von Flüchtlingskindern mit einem Grußwort von Willi Weitzel. Wie schon im Material “Kinderrechte/Kinder der Welt” erzählen die Goldfische Cäsar und Kleopatra von ihren Beobachtungen und Gefühlen. In diesem Heft geht es um zwei fremde Fische, die in ihr Aquarium gesetzt werden. Der Vorlese- bzw. Erzähltext ermöglicht eine praxisnahe Reflektion und Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation in vielen Schulen. Die sieben Arbeitsblätter in jeweils zwei Schwierigkeitsgraden unterstützen den Integrationsprozess, indem “das Gemeinsame” herauszufinden ist. In einem achten Informationsarbeitsblatt werden die Ursachen von Flucht thematisiert.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Deutsche Olympische Akademie Willi Daume e. V. (DOA)

International - Olympisch - Fair: Arbeitsmaterialien für internationale Jugendbegegnungen

Die olympischen Werte bilden die Basis eines friedlichen und sportlichen Austauschs und sind deshalb eine ideale thematische Grundlage für internationale Jugendbegegnungen. Anlässlich der Olympischen und Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro haben die Deutsche Olympische Akademie (DOA) und die Deutsche Sportjugend (dsj) daher die Broschüre “International - Olympisch - Fair” veröffentlicht. Diese beinhaltet praktische Anregungen, die Olympische Idee und ihre Werte im internationalen Jugendaustausch einzubinden.

Text

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Niederbronn-les-Bains (Frankreich)

Niederbronn-les-Bains befindet sich 50 Kilometer nördlich von Straßburg. Seine Lage macht Niederbronn zu einem idealen Ort für interkulturelle und grenzüberschreitende deutsch-französische Projekte. Ein Aufenthalt in der Albert-Schweitzer Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte ist die Gelegenheit, bestehende Partnerschaften und Schulaustausche zu dynamisieren, oder ins Leben zu rufen und die Kriegsgräberstätte zu besuchen, die in den Jahren 1961 bis 1966 am Ortsrand angelegt wurde. Eine Handreichung mit Hinweisen für Projektleiter und Projektleiterinnen ist vorhanden.