Text, Unterrichtsplanung, Website

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft/Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)

Sprachsensibler Fachunterricht - Wissenschaftliche Grundlagen der Wortschatzarbeit im Fachunterricht

Dieser Text vermittelt die wissenschaftlichen Grundlagen der Wortschatzarbeit verständlich und mit zahlreichen Beispielen verdeutlicht. Darüber hinaus enthält er einen Überblick über Methoden zur Wortschatzarbeit.

Text, Unterrichtsplanung, Website

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft/Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)

Sprachsensibler Fachunterricht - Wortschatzarbeit im Mathematikunterricht

In dieser Handreichung sind Tipps und Anregungen für eine bewusste Wortschatzarbeit und einen sprachsensiblen Fachunterricht das Fach Mathematik zusammengestellt. Sie gelten aber generell für einen kommunikativen, handlungsorientierten Unterricht. Es ist nicht notwendig, zusätzlichen Sprachunterricht zu erteilen, sondern hier wurde der Versuch unternommen, an Fachbeispielen zu zeigen, wie Sprach- und Fachlernen miteinander verknüpft werden kann. Die Methoden sind teilweise auch in der Grundschule einsetzbar.

Anderer Ressourcentyp, Karte, Text, Unterrichtsplanung

Geographische Kommission für Westfalen

Ausländeranteile in Westfalen 2015

Knapp 11% der Einwohner unseres Landesteils sind Ausländer. Insgesamt waren es am 31.12.2015 885.058 Personen. Dabei ist ihre räumliche Verteilung innerhalb Westfalens sehr unterschiedlich. Didaktische Hinweise und weiterführende Literatur vorhanden.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Unterrichtsplanung, Video, Website

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg/ufuq.de

Alternativen aufzeigen! Modul “Flucht”: Die Debatte um die Geflüchteten - wie wird sich Deutschland verändern?

In diesem Modul geht es um die aktuelle Asyldebatte und die Frage, ob und wie sich Deutschland durch diese Entwicklung verändern wird. In vier kurzen Videos werden unterschiedliche Aspekte dieser Frage aufgegriffen: Um wen geht es bei der Diskussion eigentlich? Wer kann dabei mitreden und mitgestalten? Wer engagiert sich auf welche Weise? Wie sehen Politiker_innen, Menschen, die hier leben und auch ganz normale Jugendliche das, was gerade hier passiert? Welche Rolle spielen Medien dabei? Wie soll das Zusammenleben hier aussehen? Wie geht es weiter - und was wünschen wir uns? Diese Fragen werden auch in den ergänzenden Übungen aufgegriffen und vertieft. Die Videos und Übungen richten sich an Jugendliche ab der Klasse 5.

Unterrichtsplanung, Website

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg/ufuq.de

Übung zu "3. Lebenswelt: Strategien gegen Diskriminierungserfahrungen"

Comedians wie Usama Elyas oder Younes Al-Amayra bringen ihre Erfahrungen als Lachnummern auf die Bühne. Dabei sind die Geschichten, die dahinterstecken, manchmal alles andere als lustig, zum Beispiel, wenn es um Diskriminierungen geht. In dieser Übung setzen sich die Jugendlichen damit auseinander, welche Wege die Comedians finden, mit unangenehmen Erfahrungen umzugehen und diskutieren darüber, ob Humor auch Grenzen hat.

Text, Unterrichtsplanung, Website

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft/Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)

Sprachsensibler Fachunterricht - Vorwort, Inhaltsverzeichnis

In dieser Handreichung sind Tipps und Anregungen für eine bewusste Wortschatzarbeit und einen sprachsensiblen Fachunterricht für die naturwissenschaftlichen Fächer sowie die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Geschichte und Geografie zusammengestellt. Sie gelten aber generell für einen kommunikativen, handlungsorientierten Unterricht. Es ist nicht notwendig, zusätzlichen Sprachunterricht zu erteilen, sondern hier wurde der Versuch unternommen, an Fachbeispielen zu zeigen, wie Sprach- und Fachlernen miteinander verknüpft werden kann. Die Handreichung kann in einzelnen Dateien heruntergeladen werden. Die Methoden sind teilweise auch in der Grundschule einsetzbar.

Arbeitsblatt, Audio, Unterrichtsplanung, Video

Deutsches Polen-Institut

Polen - Gesellschaft im Wandel

Seit dem Fall des kommunistischen Regimes in Polen 1989 hat sich das Land nicht nur äußerlich verändert, auch die Gesellschaft hat einen Wandel durchlebt. In manchen Familien leben bis heute Menschen, die den Zweiten Weltkrieg noch erlebt haben, zusammen mit ihren Enkeln und Urenkeln, die den Kommunismus nur aus Erzählungen kennen. Unterschiedliche Wertvorstellungen prallen aufeinander, die nicht nur in den Familien ausgetragen werden, sondern immer wieder auch zu Diskussionen in der Politik, im Kulturleben und in den Medien führen. Das Modul vermittelt in seinem Einführungstext einen Überblick über die wichtigsten Veränderungen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen in Polen seit 1989 (Werte, Religion, Wirtschaft, Familie u.a.). Mit Hilfe von Arbeitsblättern soll den SchülerInnen das in Polen häufig noch sichtbare Nebeneinander von Vergangenheit und Gegenwart, von alten und neuen Werten und Lebenswelten anhand von Beispielen aufgezeigt werden.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Website

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Falter "Zuflucht Deutschland"

Wie neu ist eigentlich das "Phänomen Flucht"? Was meinen genau die Begriffe "Asylgesuch", "Sichere Herkunftsstaaten", "Dublin-Verfahren"? Was haben Wirtschaft und Klima mit Migration zu tun? Wie funktioniert das Asylverfahren? Und was bedeutet es im Alltag, "geduldet" zu sein? Diesen und weiteren Fragen nähert sich der Falter an.

Unterrichtsplanung

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg/ufuq.de

4. Übung “Und was wollt ihr?”

Im Video “Einfache Lösungen? Jugendliche diskutieren Aussagen aus der Politik” kommentieren Jugendliche Aussagen von Politiker_innen zum Umgang mit Ge üchteten. Im Mittelpunkt dieser Übung steht die Auseinandersetzung sowohl mit den Aussagen der Politiker_innen, als auch mit den sehr unterschiedlichen Sichtweisen, die die Jugendlichen im Video dazu formulieren. Die Schüler_innen sollen eine eigene Haltung zu den Aussagen entwickeln.