Arbeitsblatt

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Logbuch Neuland

Wer neu in Deutschland ist, bringt vieles mit und lässt vieles hinter sich. Das Logbuch Neuland will darin unterstützen, die neue Umgebung aufmerksam wahrzunehmen, sich in ihr zu orientieren und so den Ankommensprozess eigenständig zu gestalten. Es richtet sich an Jugendliche mit direkter oder indirekter Flucht- oder Migrationserfahrung, für die Deutschland ein "Neuland" ist. Im Stil eines strukturierten Tagebuches gibt es ihnen die Möglichkeit, inne zu halten, sich umzuschauen und so sich selbst und das "Neuland" wertschätzend zu betrachten. So können die Jugendlichen Sicherheit gewinnen und Strategien gegen Orientierungslosigkeit entwickeln.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Website

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Falter "Zuflucht Deutschland"

Wie neu ist eigentlich das "Phänomen Flucht"? Was meinen genau die Begriffe "Asylgesuch", "Sichere Herkunftsstaaten", "Dublin-Verfahren"? Was haben Wirtschaft und Klima mit Migration zu tun? Wie funktioniert das Asylverfahren? Und was bedeutet es im Alltag, "geduldet" zu sein? Diesen und weiteren Fragen nähert sich der Falter an.

Arbeitsblatt, Text

learn:line NRW

Themenfeld Heimat und Exil

Die Bedeutung des Begriffs Heimat hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Über eine bloße Lagerstelle hinaus ist Heimat in modernen Biographien identitätsbildend; meint Herkunft, Standort und Zielvision. Wie wird man heimisch im Exil? Kann man mehrere Heimaten haben? Zu diesen Fragen veranstaltet die ARD eine Themenwoche vom 04. bis 10. Oktober.

Text, Unterrichtsplanung, Website

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft/Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)

Sprachsensibler Fachunterricht - Handreichung zur Wortschatzarbeit in den Jahrgangsstufen 5 bis 10 unter besonderer Berücksichtigung der Fachsprache

In dieser Handreichung sind Tipps und Anregungen für eine bewusste Wortschatzarbeit und einen sprachsensiblen Fachunterricht für die naturwissenschaftlichen Fächer sowie die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Geschichte und Geografie zusammengestellt. Sie gelten aber generell für einen kommunikativen, handlungsorientierten Unterricht. Es ist nicht notwendig, zusätzlichen Sprachunterricht zu erteilen, sondern hier wurde der Versuch unternommen, an Fachbeispielen zu zeigen, wie Sprach- und Fachlernen miteinander verknüpft werden kann. Die Handreichung kann in einzelnen Dateien heruntergeladen werden. Die Methoden sind teilweise auch in der Grundschule einsetzbar.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Projekt Zwischentöne, Georg-Eckert-Institut - Leibnitz-Institut für internationale Schulbuchforschung

Im Islam ist das so - oder etwa nicht? - Das Kopftuch und die Vielfalt religiöser Traditionen

Religiöse Normen gelten oft als unwandelbar und überall verbindlich. So gehört für viele Musliminnen (und Muslime) das Kopftuch ganz selbstverständlich zu den islamischen Kleiderregeln. Aber wie werden religiöse Regeln im Alltag von Gläubigen gelebt und interpretiert?


Text, Unterrichtsplanung, Video

Projekt Zwischentöne, Georg-Eckert-Institut - Leibnitz-Institut für internationale Schulbuchforschung

Der Islam, Europa und "wir" - Selbst- und Fremdzuschreibungen zwischen Europa und "dem Orient"

Mit dem Islam und dem "Orient" verbinden sich viele Klischees - zum Beispiel in den Medien, in der Literatur, aber auch in Schulbüchern. Dieses Modul geht der Geschichte dieser Bilder nach und fragt nach dem Zusammenhang von Selbst- und Fremdwahrnehmungen am Beispiel europäischer Darstellungen des Islam und des "Orients". Dabei werden sowohl populärkulturelle als auch wissenschaftliche Medien herangezogen, um nach Genese und Aktualität diese Bilder nachzugehen.


Bild, Text

Archäologisches Institut der Uni Göttingen,

Wandel von antiker zu christlicher Bildsprache auf VIAMUS - E-Learning-Modul zur antiken Philosophie

In diesem Text wird durch einen Vergleicher zweier Dyptichen die Übernahme der antiken in die christliche Bildsprache während der Spätantike beschrieben. Schwierige Begriffe werden mittels Hyperlink erklärt. Die Schüler erfahren, wie Lehrer und Richter in der Antike typisch dargestellt wurden und wie diese antike Bildsprache auf Christus in Abbildern angewendet wurde. Im Anschluss an die Darstellungen gibt es einen Wissenstest. Für diesen Test benötigt man FlashPlayer 6.0. Wer ihn nicht hat, kann ihn sich von der Seite herunter laden. Der Wissenstest kann ausgewertet und für die Unterrichtsbeurteilung verwendet werden. Nach dem Test können SchülerInnen die richtigen Antworten zur Selbstkontrolle abrufen.

Bild, Text

Archäologisches Institut der Uni Göttingen,

Rollenbilder in antiken Darstellungen auf VIAMUS - E-Learning-Modul zur antiken Porträt-Kunst

Dieses Modul widmet sich der Erläuterung der unterschiedlichen Rollenzuweisungen von Männern und Frauen während der Antike. Im Mittelpunkt steht die Auffassung der Frau als Mutter des Hauses und des Mannes als des "guten Bürgers" bzw. des "älteren Weisen" sowie deren Spiegel in den Darstellungen. Darüber hinaus werden auch die Rollen der Priester und Priesterinnen, der Helden, aber auch der einfachen Leute besprochen. Gleichzeitig verweist der Text immer wieder auf die Wertvorstellungen der Antike, die Stellung von Männern und Frauen, die in den Porträts zum Ausdruck kam. Schwierige Begriffe und Fremdwörter werden interaktiv in Fly-Out-Menüs erklärt. Im Anschluss an das Modul können die SchülerInnen auf der Leitseite einen Wissenstest absolvieren, der aus Multiple-Choice, eigenständigen Formulierungen und Verständnisfragen zusammengesetzt ist. Man benötigt für den Test den FlashPlayer 6.0, den man sich direkt von der Seite herunter laden kann.

Arbeitsblatt, Text

Chancen erarbeiten Verbundprojekt im Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.

QUICK-READ-TEXT "In der Arbeitsagentur "

"In der Arbeitsagentur "umfasst 83 Seiten und richtet sich explizit an Alphabetisierungskurse von Migranten. Im Roman-Erzählstil können sich Lesende mit einer interaktiven und spannenden Geschichte auseinandersetzen. Die Materialien sind leicht lesbar gestaltet, so dass geübte Leser und Leserinnen wie auch lese- und schreibungeübte Erwachsene mit den Texten arbeiten können. Der Text soll bei jungen Erwachsenen Spaß am Lesen wecken und enthält aktivierende und handlungsorientierte Aufgaben-vorschläge in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sowie lernmotivierende Rätsel. Die Lernenden können die Aufgaben individuell oder in Gruppen bearbeiten

Arbeitsblatt, Website

Uni Duisburg-Essen ProDaZ

Sprachfördermaterialien DaZ für GS, Sek I und Sek II

Im Rahmen von ProDaZ wird ein Webportal entwickelt, das umfassende Informationen zu den Themen Mehrsprachigkeit, Sprachentwicklung, Sprachstandsdiagnose, Sprachbildung und Sprachförderung zur Verfügung stellt. Hierzu werden beispielsweise Dokumentationen zu Ausbildungsinhalten und einschlägigen Praxisprojekten, aber auch linguistische Grunddaten zu Migrantensprachen in verständlicher Sprache zusammengestellt. Am Ende der Laufzeit sollen hier auch Ausbildungskonzepte für das Lehreramtstudium hinterlegt sein. Kompetenzzentrum an der Universität Duisburg-Essen für Deutsch als Zweitsprache, Sprachstandsdiagnose und Sprachförderung