Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Close-up Kurdistan

In dem Dokumentarfilm Close-up Kurdistan hat der in Deutschland lebende kurdische Regisseur Yüksel Yavus seine persönliche Geschichte der Migration mit der komplexen Gegenwart des türkisch-kurdischen Konflikts verknüpft. Vor dem Hintergrund der eigenen Identitätsproblematik thematisiert Yavus die kollektive Erfahrung ethnischer Verfolgung der Kurden anhand von verschiedenen Einzelschicksalen und stellt die Etablierung einer kurdischen Verwaltung im Nordirak als neue Hoffnung für die Autonomie-Bestrebungen dar. Die filmische Reise führt in die Regierungshauptstadt Ankara, nach Ista...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Casablanca

Casablanca 1941. Während des Zweiten Weltkriegs ist die marokkanische Stadt ein internationales Sammelbecken für politisch Verfolgte, Ganoven, Faschisten und Abenteuerlustige. Allabendlich trifft man sich im Café Américain, das dem Amerikaner Rick Blaine gehört. In diesem Halbweltmilieu begegnet der zynische Einzelgänger Rick der Liebe seines Lebens nach Jahren der Trennung wieder. Ilsa Lund ist gemeinsam mit ihrem Mann, dem tschechischen Widerstandskämpfer Victor Laszlo, auf der Flucht vor der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) der Nationalsozialisten. Verzweifelt bittet sie ihren ehe...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Paulas Geheimnis

Obwohl Paula fast zwölf ist, wird sie von ihrem Vater noch immer Püppchen genannt. Die viel beschäftigten Eltern verwöhnen ihre Tochter, haben aber nur wenig Zeit für sie. Deshalb träumt Paula von einem Märchenprinzen, der ihr zuhört und sie ernst nimmt. Ihm schreibt sie Liebesbriefe in ihr geheimes Tagebuch. Doch eines Tages wird eben dieser kostbar gehütete Schatz von zwei Kindern in der U-Bahn gestohlen. Tobi, ein etwas übergewichtiger Junge aus Paulas Klasse, der in sie verliebt ist, hat den Diebstahl beobachtet und bietet ihr ein Geschäft an: Paula soll ihm Nachhilfestunden ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Hoppet

Gleich neben dem Portrait von Astrid Lindgren hängt auf dem Stockholmer Flughafen ein riesiges Foto der schwedischen Hochspringerin Kajsa Bergqvist. Der zwölfjährige Azad bleibt kurz stehen und betrachtet es lächelnd. Seit er ein kleiner Junge ist, verehrt er die Sportlerin, und schon früh sah er sich lieber Leichtathletikwettkämpfe als Fußballspiele im Fernsehen an. Irgendwann einmal will auch er so gut und so hoch springen können wie sein großes Vorbild. Doch Azads Freude ist nur von kurzer Dauer. Gemeinsam mit seinem zwei Jahre älteren Bruder Tigris und einer befreundeten Famil...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

A Most Wanted Man

Der desillusionierte Antiterrorexperte Günther Bachmann leitet eine halboffizielle Spionageeinheit, die von Hamburg aus operiert. Als der junge Moslem Issa Karpov, ein Tschetschene mit russischen Wurzeln, im Hamburger Hafen auftaucht, heften sich die Geheimdienstler an die Fersen des Terrorverdächtigen. Bachmann hofft, an die Hintermänner des vermeintlichen Attentäters zu gelangen, und lässt Karpov daher zunächst gewähren - eine Entscheidung, die er gegen die Einwände des Hamburger Verfassungsschutzes und der CIA-Agentin Martha Sullivan durchsetzen muss. Karpov kontaktiert unterde...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

14 km - Auf der Suche nach dem Glück

Die junge Violeta flieht aus einem malischen Dorf am Fluss Niger vor der Zwangsheirat mit einem weit älteren Mann. Sie will, so der ungewisse Plan, nach Europa, einen Weißen heiraten und Kinder 'mit einem Schuss Milch im Kaffee” haben. Im benachbarten Niger macht sich auch das Fußballtalent Bouba auf den Weg nach Europa, wo nach den Worten seines ihn begleitenden Bruders Mukela niemand hungert und vielleicht sogar eine Profikarriere winkt. Flussschiffe, überfüllte Lastwägen und Kamelkarawanen dienen als Fortbewegungsmittel auf einer strapaziösen Reise durch die Sahara, die Mukela n...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Hundert Jahre Brecht

Brechts Baal, Genuss suchender Träumender, lebt und liebt das Leben. Doch bald schon durchdringt die Diktatur der Nazis die privaten Beziehungen, Hoffnungen, Sehnsüchte und Gefühle der Menschen. Der 'alltägliche Faschismus' aus Mitläufertum, Gleichgültigkeit, Feigheit, Verrat, Bespitzelung und Überwachung wird Teil einer verdrängten Schuld. Einige wenige im Lande finden die Kraft, sich bewusst aufzulehnen; andere, die ins Exil geflüchtet sind, beginnen, sich über ihre Lage klar zu werden und Rechenschaft abzulegen....

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Touki Bouki

Dakar, Anfang der 1970er-Jahre. Wie viele Afrikaner träumt auch der junge Senegalese Mory davon, den heimatlichen Kontinent zu verlassen, um in Europa ein besseres Leben zu führen. Deswegen überredet Mory seine Freundin Anta, eine Studentin, mit ihm zusammen nach Paris aufzubrechen. Mit Tricks wollen sie sich das nötige Geld für die Schiffspassage in das gelobte Land Frankreich besorgen. Doch Morys Versuche, beim Glücksspiel zu betrügen, fliegen auf. Daraufhin entwendet das Pärchen den Gesamterlös aus öffentlichen Ringkämpfen. In der vermeintlichen Geldkiste befindet sich jedoch ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die Farbe des Ozeans

Sonne, Sand und Meer - unbeschwerte Ferien auf den Kanaren haben Nathalie und ihr Freund Paul geplant. Doch dann kommt alles ganz anders. Beim Baden am Strand sieht sich die junge Frau unversehens einem Flüchtlingsboot mit toten und halbverdursteten Afrikanern/innen gegenüber. Einem der Überlebenden, Zola, der mit seinem kleinen Sohn Mamadou über das Meer geflohen ist, verspricht sie, Wasser zu holen und rennt los. Als Nathalie zurückkehrt, ist die Polizei schon da. José, ein zynischer junger Beamter, fordert sie auf zu gehen: Man kümmere sich schon um alles Notwendige. Und währen...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Der Junge Siyar

Ein junger Mann wird am ganzen Körper mit Folie eingewickelt, lediglich ein kleines Luftloch bleibt ihm zum Atmen. In einem voll beladenen Tankwagen soll er unbemerkt die irakisch-türkische Grenze überqueren. Mit dieser klaustrophobischen Szene beginnt das Langfilmdebüt des in Norwegen lebenden kurdischen Regisseurs Hisham Zaman, das von der Odyssee des 16-jährigen Siyar (Abdullah Taher) erzählt. Sein Weg wird den Jungen aus einem Bergdorf im kurdischen Teil des Irak über die Zwischenstationen Istanbul, Berlin und Oslo bis ins nördlichste Norwegen führen. Die Beweggründe für sein...